Medienmitteilung

Skipnavigation

Die HfH Aktuelle Seite Medien

Inhalt

Ausbildung der HfH in Schulischer Heilpädagogik ab 2015 auch in Rorschach

Die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich (HfH) führt ab dem Studienjahr 2015/16 eine Studiengruppe ihres Masterstudiengangs Schulische Heilpädagogik in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule St. Gallen (PHSG) in Rorschach durch. Der Schwerpunkt des in Rorschach angebotenen Studiengangs wird auf Pädagogik bei Schulschwierigkeiten liegen. Die Hochschulen erhoffen sich, damit einen Beitrag dazu zu leisten, den aktuellen Mangel an ausgebildeten Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen zu verringern. Bisher gab es im Kanton St. Gallen kein entsprechendes Ausbildungsangebot.

5. Juni 2014

Die Hochschulräte der Pädagogischen Hochschule St. Gallen (PHSG) und der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) haben dem Antrag der beiden Hochschulen zugestimmt, eine Studiengruppe für Sonderpädagogik mit Vertiefungsrichtung in Schulischer Heilpädagogik an der PHSG in Rorschach zu führen. 2015 startet die erste Studiengruppe mit voraussichtlich rund 25 Studierenden. Das Angebot in Rorschach wird gemeinsam durch die HfH und die PHSG geführt. Die Federführung liegt bei der HfH, welche auch die Diplome erteilt. Die Studiengruppe HfH-PHSG wird nach dem Ausbildungskonzept der HfH geführt, das Curriculum erhält jedoch regionale Akzente.

Sonderpädagogik stärken
Mit der Studiengruppe HfH-PHSG soll der Zugang zum Studium der Schulischen Heilpädagogik für Lehrpersonen im Kanton St.Gallen erleichtert werden. Die Hochschulen erhoffen sich, damit einen Beitrag zu leisten, den aktuellen Mangel an ausgebildeten Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen zu verringern.
Weiter sollen durch die Partnerschaft der beiden Hochschulen auch in der Ausbildung der angehenden Regelklassenlehrpersonen sonderpädagogische Kompetenzen verstärkt thematisiert werden. Dies ist vor dem Hintergrund von verstärkt integrativen Schulmodellen und der Zusammenarbeit von Lehrpersonen und Fachpersonen, beispielsweise im Bereich der Förderung, wertvoll. Amtierende Lehrpersonen sollen ebenfalls von der Studiengruppe profitieren können. So werden Studienbestandteile auch für die Weiterbildung geöffnet.

Bisher keine Ausbildung im Kanton St. Gallen
Die Ausbildung zur Schulischen Heilpädagogin, zum Schulischen Heilpädagogen schliesst in der Regel an eine Ausbildung zur Primar- oder Sekundarlehrperson an. Ebenfalls zugelassen werden Absolventinnen und Absolventen von mit dem Lehrberuf verwandten Studienrichtungen. Das Masterstudium in Sonderpädagogik ist berufsbegleitend und dauert in der Regel fünf Semester. Bisher gab es im Kanton St.Gallen noch kein entsprechendes Ausbildungsangebot.

Eine Infoveranstaltung am Mittwoch, 29. Oktober 2014 in St. Gallen bietet Interessierten die Möglichkeit sich zu informieren. Der Anlass findet von 15.00 bis 16.30 Uhr im PHSG-Hochschulgebäude Hadwig an der Notkerstrasse 27 in St.Gallen statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Mehr Informationen sind hier Studiengruppe HfH-PHGR zu finden.

 


Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH) bildet in den Bachelorstudiengängen Logopädie, Psychomotoriktherapie und Gebärdensprachdolmetschen sowie in den Masterstudiengängen Sonderpädagogik mit den Vertiefungsrichtungen Schulische Heilpädagogik und Heilpädagogische Früherziehung gesuchte Spezialisten aus. Die Hochschule mit Sitz in Zürich-Oerlikon bietet umfassende heilpädagogische Aus- und Weiterbildung, Forschung und Dienstleistungen. Dezentrale Studienangebote der HfH gibt es an den Pädagogischen Hochschulen in Graubünden, Thurgau, Zürich und nun auch in St. Gallen. Rund 1‘000 Personen studieren derzeit am bedeutendsten Schweizer Kompetenzzentrum für Heilpädagogik und rund 10`000 Personen nutzen die Weiterbildungsangebote. Träger der HfH sind 13 Schweizer Kantone und das Fürstentum Liechtenstein. Für mehr Informationen: www.hfh.ch.

Pädagogische Hochschule St.Gallen (PHSG)
Der Kernauftrag der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) liegt in der Ausbildung von Studierenden zu Lehrpersonen der Volksschule und der Berufsbildung. Die Institution beschäftigt über 260 Dozentinnen und Dozenten. Derzeit studieren rund 1300 Personen an der PHSG.
Nebst dem Bereich Ausbildung und Berufseinführung bietet die PHSG ein umfassendes Angebot an pädagogischer Weiterbildung, welches 2013 von rund 2500 Personen genutzt wurde. Mit ihrem Engagement in Bildungsforschung, Entwicklung und Beratung leistet die PHSG zusätzlich einen Beitrag zur wissenschaftlichen Klärung von schulischen Fragen. Der Campus der PHSG erstreckt sich über vier Hochschulgebäude an den Standorten St.Gallen, Rorschach und Gossau. Mit den Hochschulgebäuden Mariaberg und Stella Maris in Rorschach sowie dem Hochschulgebäude Hadwig in St. Gallen verfügt sie über drei Gebäude mit historischer Bedeutung.

Für Anfragen
Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich (HfH)
Rektor Prof. Dr. Urs Strasser, Telefon: +41 44 317 11 01, E-Mail: rektorat@hfh.ch

Pädagogische Hochschule St.Gallen
Rektor Prof. Dr. Erwin Beck, Telefon: +41 71 243 94 02, E-Mail: info@phsg.ch

Fakten

Gründung 1924 als Heilpädagogisches Seminar, 2001 als Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Rektorin Prof. Dr. Barbara Fäh
Personalbestand rund 170 Mitarbeitende
Träger 13 Kantone und das Fürstentum Liechtenstein
Präsidentin des Hochschulrates Prof. Dr. Dorothea Christ, Chefin Hochschulamt des Kantons Zürich
Kernbereiche Fünf Master- und Bachelorstudiengänge, Weiterbildung, Forschung und Dienstleistungen 

Kontakt

Hochschulkommunikation
Sabine Hüttche
Tel: +41 44 317 12 02
Mobil: +41 79 2365 396
sabine.huettche[at]hfh.ch E-Mail schreiben an Sabine Hüttche
kommunikation[at]hfh.ch Mail schreiben an Hochschulkommunikation