Medienmitteilung

Skipnavigation

Die HfH Aktuelle Seite Medien

Inhalt

Ausstellung „Hören verstehen“ bis März 2014

Die HfH hat Ende Oktober eine in der Schweiz einzigartige Ausstellung zum Umgang mit Hörbehinderung eröffnet. Die Ausstellung „Hören verstehen“ zeigt rund 100 historische Exponate aus der Sammlung Lothar Scharf (Mühlhausen-D) und aktuelle Illustrationen des Vereins zur Unterstützung der Gebärdensprache der Gehörlosen (VUGS).

31. Oktober 2013

Während heutzutage eine High-Tech-Hörprothese, das Cochlea-Implantat, gute Erfolge bei Taubheit verzeichnet, kamen insbesondere zwischen 1880 und 1980 andere Methoden zum Einsatz, wie z. B. das Hören über Zähne oder die Haut. Der Einfallsreichtum war gross, in der Ausstellung an der HfH gibt es viele elektronische Hilfsmittel, wie z. B. die Volta-Säule, Hörkissen oder als Schmuck entworfene Instrumente zu sehen. Natürlich fehlen unter den mehr als 100 Exponaten auch die kuriosen Mittelchen der Kurpfuscher des 18. Jahrhunderts nicht: Trommelfellmassage-Apparate, Ohrensalben und vieles mehr. Umfassende und ausführliche Texte gehen auf die besondere Situation in der Schweiz ein und auch die ersten Hörgeräte der Schweizer Hersteller BERNAFON und PHONAK spielen eine Rolle.
Ein zweiter Teil der Ausstellung, kuratiert von Dr. Benno Caramore und Peter Hemmi (VUGS), präsentiert eindrückliche und witzige Illustrationen von gehörlosen Künstlerinnen und Künstlern zur gesellschaftlichen Akzeptanz von Gebärdensprache und Gleichberechtigung. Prof. Dr. Karin Bernath, Prorektorin der HfH, hat die Ausstellung initiiert: „Als Schweizer Kompetenzzentrum für Gebärdensprache wollen wir mit der Ausstellung ‚Hören verstehen‘ Denkanstösse zum Umgang mit Hörbehinderung geben.“ Die Ausstellung „Hören verstehen“ an der HfH geht vom 30. Oktober 2013 bis März 2014. Die Ausstellungsräume an der Schaffhauserstrasse 239 in Zürich sind montags bis freitags, 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Der Eintritt ist frei. Im Restaurant SMEILEY´s am Berninaplatz sind ebenfalls Exponate zu sehen. Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.hfh.ch.

Fakten

Gründung 1924 als Heilpädagogisches Seminar, 2001 als Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Rektorin Prof. Dr. Barbara Fäh
Personalbestand rund 170 Mitarbeitende
Träger 13 Kantone und das Fürstentum Liechtenstein
Präsidentin des Hochschulrates Prof. Dr. Dorothea Christ, Chefin Hochschulamt des Kantons Zürich
Kernbereiche Fünf Master- und Bachelorstudiengänge, Weiterbildung, Forschung und Dienstleistungen 

Kontakt

Hochschulkommunikation
Sabine Hüttche
Tel: +41 44 317 12 02
Mobil: +41 79 2365 396
sabine.huettche[at]hfh.ch E-Mail schreiben an Sabine Hüttche
kommunikation[at]hfh.ch Mail schreiben an Hochschulkommunikation