Medienmitteilung

Skipnavigation

Die HfH Aktuelle Seite Medien

Inhalt

Diplomfeier für 112 Master-Studierende im Bereich Sonderpädagogik

Mehr als hundert Studierende feierten am 26. Oktober 2016 den Abschluss ihres Masterstudiums an der HfH. Nach der Begrüssung durch Prof. Dr. Barbara Fäh, Rektorin der HfH, erhielten 112 Absolventinnen und Absolventen ihre Urkunden überreicht. In ihrer Rede an die Diplomandinnen und Diplomanden betonte Barbara Fäh die grosse Verantwortung, die eine Tätigkeit in der Heil- und Sonderpädagogik mit sich bringt: «Sie arbeiten mit vulnerablen Personen, Ihr Handeln ist komplex, wenig strukturiert und durch Ungewissheiten geprägt. Sie werden Entscheidungen treffen, die für die betroffenen Personen eine besondere Tragweite haben, dies bedingt vertiefte Kompetenzen und Reflexionsfähigkeit. Sie tragen eine besondere Verantwortung.»

Diplomfeier für 112 Master-Studierende im Bereich Sonderpädagogik

28. Oktober 2016

Prof. Dr. Josef Steppacher, Leiter des Departementes Heilpädagogische Lehrberufe, moderierte die festliche Veranstaltung im Kongresshaus Zürich. Die aus dem Schweizer Fernsehen bekannte Philosophin Dr. Barbara Bleisch ging in ihrer Rede der Frage nach Sehnsucht als Ausgangspunkt für Veränderungen und Zukunft nach. Musikalisch begleitete das HeartKhor-Ensemble den Festakt.

Von den 112 Absolventen und Absolventinnen des Herbstes 2016 aus der Deutschschweiz hatten sich sieben Personen für die Vertiefungsrichtung Heilpädagogische Früherziehung und 105 für die Vertiefungsrichtung Schulische Heilpädagogik mit den Schwerpunkten Pädagogik bei Schulschwierigkeiten (78), Pädagogik für Menschen mit geistiger Behinderung (26) und Pädagogik für Schwerhörige und Gehörlose (1) entschieden. Unter ihnen sind 108 Frauen und vier Männer. Im März 2016 hatten bereits 88 Studierende der Sonderpädagogik mit Vertiefungsrichtung Schulische Heilpädagogik und 9 Studierende der Heilpädagogischen Früherziehung ihre Master-Diplome erhalten. Als Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen bilden, fördern und erziehen die HfH-Absolventen Schülerinnen und Schüler mit Schulschwierigkeiten oder mit Behinderungen. Die Fachpersonen der Heilpädagogischen Früherziehung sind in ambulanten und stationären Frühberatungsdiensten tätig und können mit ihrem Kompetenzprofil auch beratende Funktionen in anderen Einrichtungen ausüben.

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich

Rund 1‘200 Studierende absolvieren an der HfH eine Ausbildung im Masterstudiengang Sonderpädagogik mit den Vertiefungsrichtungen Schulische Heilpädagogik und Heilpädagogische Früherziehung sowie in den Bachelorstudiengängen Logopädie, Psychomotoriktherapie und Gebärdensprachdolmetschen. Mit ihren Studien-, Weiterbildungsangeboten und der Forschung leistet die HfH einen wichtigen Beitrag zur hohen Bildungsqualität in Schulen. Mit Dienstleistungen und Forschungsarbeiten hilft die HfH, sonderpädagogische Anliegen zu analysieren und Lösungen für das Berufsfeld zu entwickeln. Die HfH gilt als eine der wichtigsten heilpädagogischen Institutionen der Schweiz. Die nächsten Infotage für Studieninteressierte finden am 2. und am 16. November an der HfH in Zürich statt. 

Fakten

Gründung 1924 als Heilpädagogisches Seminar, 2001 als Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Rektorin Prof. Dr. Barbara Fäh
Personalbestand rund 170 Mitarbeitende
Träger 13 Kantone und das Fürstentum Liechtenstein
Präsidentin des Hochschulrates Prof. Dr. Dorothea Christ, Chefin Hochschulamt des Kantons Zürich
Kernbereiche Fünf Master- und Bachelorstudiengänge, Weiterbildung, Forschung und Dienstleistungen 

Kontakt

Hochschulkommunikation
Sabine Hüttche
Tel: +41 44 317 12 02
Mobil: +41 79 2365 396
sabine.huettche[at]hfh.ch E-Mail schreiben an Sabine Hüttche
kommunikation[at]hfh.ch Mail schreiben an Hochschulkommunikation