Medienmitteilung

Skipnavigation

Die HfH Aktuelle Seite Medien

Inhalt

Einstieg in die Berufswelt: Tagung am 29. Oktober 2016 mit Dr. Silvia Steiner

Bereits im Herbst beginnt für viele Jugendliche und ihre Bezugspersonen die Vorbereitung auf den Start in die Berufswelt im Sommer 2017. Für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf ist dies eine spezielle Herausforderung, sowohl bei der Suche nach einer Lehrstelle als auch beim Einstieg in die Ausbildung. Die Betroffenen und ihr Umfeld stehen vor vielen Fragen, wie zum Beispiel: Wer ist für welche Aufgaben zuständig und was passiert, wenn etwas nicht klappt? Welche Rolle übernehmen dann die IV, die Sozialdienste oder Regionale Arbeitsvermittlungsstellen? Und wie arbeiten die verschiedenen Stellen zusammen? Welche Angebote gibt es für diese Jugendlichen, zum Beispiel Brückenangebote oder Praktika? Und wie werden sie finanziert?

31. August 2016

Für Fachpersonen, die in diese Prozesse involviert sind oder sich dafür interessieren, hat die HfH die Tagung „Zwischen Stuhl und Bank beim Berufseinstieg“ konzipiert. Die Tagung vom 29. Oktober 2016 soll offene Fragen klären und Lösungsansätze aufzeigen. Sie richtet sich insbesondere an Lehrpersonen aus der Sekundarstufe 1 sowie an Fachpersonen aus Berufsschulen und Arbeitsvermittlungsstellen.

In Referaten wird die Problematik aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet, so unter anderem aus politischer Sicht von der Zürcher Regierungsrätin Dr. Silvia Steiner oder aus Sicht der Invalidenversicherung von Ida Bircher vom Bundesamt für Sozialversicherungen.

Anschliessende Workshops vertiefen das Thema und zeigen an Hand von Beispielen, wie die Probleme angegangen und die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren in der Praxis umgesetzt werden kann. Die Tagung endet mit einer Podiumsdiskussion.

Dr. phil. Claudia Schellenberg und Dr. des. Claudia Hofmann, Mitarbeiterinnen des Bereiches Forschung und Entwicklung und diplomierte Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterinnen, leiten die Tagung.

Der erschwerte Übergang von der Schule ins Erwerbsleben ist einer der fünf Schwerpunkte der HfH-Forschung. Die HfH untersucht seit rund 15 Jahren Laufbahnen von Betroffenen, entwickelt und evaluiert Unterstützungsmöglichkeiten in Schulen, Werkstätten und Betrieben und erforscht die Wirkungsweise des Berufsbildungs- und Beschäftigungssystems.

Das Detailprogramm der Tagung ist hier Link zur Tagung zu finden.

Für Medienschaffende ist die Teilnahme an der Veranstaltung kostenlos. Melden Sie sich bitte per Mail oder Telefon an: sabine.huettche@hfh.ch, Tel. 044 317 1202.

Mehr Informationen über Aus- und Weiterbildungsangebote, Tagungen, Dienstleistungen sowie aktuelle Forschungsthemen sind hier Link HfH zu finden.

Fakten

Gründung 1924 als Heilpädagogisches Seminar, 2001 als Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Rektorin Prof. Dr. Barbara Fäh
Personalbestand rund 170 Mitarbeitende
Träger 13 Kantone und das Fürstentum Liechtenstein
Präsidentin des Hochschulrates Prof. Dr. Dorothea Christ, Chefin Hochschulamt des Kantons Zürich
Kernbereiche Fünf Master- und Bachelorstudiengänge, Weiterbildung, Forschung und Dienstleistungen 

Kontakt

Hochschulkommunikation
Sabine Hüttche
Tel: +41 44 317 12 02
Mobil: +41 79 2365 396
sabine.huettche[at]hfh.ch E-Mail schreiben an Sabine Hüttche
kommunikation[at]hfh.ch Mail schreiben an Hochschulkommunikation