Medienmitteilung

Skipnavigation

Die HfH Aktuelle Seite Medien

Inhalt

Elf Fachpersonen schliessen erste Fachausbildung für Gebärdensprache ab

Die frischgebackenen Fachleute für Gebärdensprache erhielten am 18. Januar an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) in Zürich ihr Zertifikat. Als begehrte Fachkräfte werden sie in Zukunft Gebärdensprachkurse unterrichten, gehörlose Kinder in der Schule begleiten oder in die Gebärdensprachforschung einsteigen.

18. Januar 2019

Elf Teilnehmende absolvierten erfolgreich den neuen, dreiteiligen Lehrgang für Fachpersonen Gebärdensprache (FAGS), der im Sommer 2016 gestartet hatte. Überglücklich nahmen heute an der Abschlussfeier zehn gehörlose und eine hörende Teilnehmende aus den Kantonen Thurgau, St. Gallen, Zürich, Zug und Luzern ihr Zertifikat entgegen. Getragen wird der Lehrgang vom Schweizerischen Gehörlosenbund, mit der Durchführung ist die HfH beauftragt. Für Lehrgangsleiterin Prof. Patty Shores, Leiterin der Ausbildung Gebärdensprach-Ausbilder- und Ausbilderinnen FAGS (AGSA), ist die heutige Abschlussfeier ein grosser Erfolg. Sie sagt: «Wir haben die Ausbildung stark professionalisiert, und wir freuen uns, dass wir nun einen Lehrgang auf so hohem Niveau anbieten können.»

Die frischgebackenen Fachpersonen Gebärdensprache kommen überall dort zum Einsatz, wo die Gebärdensprache vermittelt oder erforscht wird; sie unterrichten in Gebärdensprachkursen, sie unterstützen Lehrkräfte in Regelklassen mit gehörlosen Schülern und Schülerinnen, sie sensibilisieren öffentliche Einrichtungen für die Bedürfnisse gehörloser Menschen oder sie engagieren sich in der Gebärdensprachforschung.

Ihr Berufsfeld ist sehr breit, und es soll in Zukunft noch weiter wachsen, wenn die Gebärdensprachen auch in der Schweiz voll anerkannt sind. Diese Anerkennung ist ein wichtiges strategisches Ziel des Schweizerischen Gehörlosenbundes Link SGB/FSS. Und die Fachpersonen für Gebärdensprache sind ein Schlüssel zur Beendigung der Diskriminierung von Menschen mit einer Hörbehinderung, wie Ruedi Graf, Regionalleiter Deutschschweiz, sagt: «Wir brauchen qualifizierte Fachpersonen, die die Gebärdensprache in alle Bereiche der Gesellschaft tragen, um die rechtliche Gleichstellung endlich umzusetzen.»

Fakten

Gründung 1924 als Heilpädagogisches Seminar, 2001 als Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Rektorin Prof. Dr. Barbara Fäh
Personalbestand rund 170 Mitarbeitende
Träger 13 Kantone und das Fürstentum Liechtenstein
Präsidentin des Hochschulrates Prof. Dr. Dorothea Christ, Chefin Hochschulamt des Kantons Zürich
Kernbereiche Fünf Master- und Bachelorstudiengänge, Weiterbildung, Forschung und Dienstleistungen 

Kontakt

Hochschulkommunikation
Sabine Hüttche
Tel: +41 44 317 12 02
Mobil: +41 79 2365 396
sabine.huettche[at]hfh.ch E-Mail schreiben an Sabine Hüttche
kommunikation[at]hfh.ch Mail schreiben an Hochschulkommunikation