Medienmitteilung

Skipnavigation

Die HfH Aktuelle Seite Medien

Inhalt

Schulische Förderung von Schülern und Schülerinnen mit Autismus: Expertenteam befasst sich mit Anfragen aus der Praxis

Fachpersonen schätzen, dass eines von hundert Kindern eine komplexe neurologische Entwicklungsstörung aus dem Autismus-Spektrum (ASS) hat. An den Schulen fehlt aber häufig das Wissen über ASS oder die dazugehörige Diagnose Asperger-Syndrom. Dies erschwert den Umgang und die Förderung von betroffenen Kindern und Jugendlichen innerhalb von Regelklassen. Seit mehreren Jahren steigt die Nachfrage nach themenspezifischen Weiterbildungen und Dienstleistungen an. Ein Expertenteam der HfH befasst sich nun gezielt mit Anfragen von Fachpersonen.

1. März 2017

Im Bereich Autismus-Spektrum-Störungen forschen, lehren und beraten an der HfH international anerkannte Experten. Prof. Dr. Andreas Eckert, Leiter der Fachstelle Autismus, erklärt seinen Ansatz: «Das Verständnis für Kinder und Jugendliche mit Autismus - mit ihrer besonderen Wahrnehmung und ihrem besonderen Denken – ist eine wesentliche Grundlage für die adäquate Förderung". Zu den Aufgaben der Fachstelle an der HfH in Zürich-Oerlikon gehört neben der Beratung von Fachpersonen die Koordination sowie die bedarfsorientierte Erweiterung der Angebote in Lehre, Weiterbildung, Dienstleistungen und Forschung.

Angebote für Fachpersonen aus der Praxis

Mit der Gründung der Fachstelle wurde eine Autismus-Sprechstunde ins Leben gerufen, die zunehmend von Fachpersonen aus unterschiedlichen beruflichen Kontexten genutzt wird. Dies sind insbesondere Lehrpersonen und Schulische Heilpädagoginnen aus Regel- und Sonderschulen sowie Heilpädagogische Früherzieherinnen. Das Angebot der Sprechstunde umfasst telefonische und persönliche Kurzberatungen, die sich allen Fragen rund um die Begleitung und Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Autismus widmen. Der aktuelle Forschungsschwerpunkt liegt in der Analyse der Gelingensbedingungen schulischer Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Autismus im internationalen Vergleich. Dieses Projekt wird in Kooperation mit der Universität München (D) durchgeführt. Die im Mai stattfindende Tagung «Schulische Förderung von Schülern und Schülerinnen mit Autismus» ist bereits ausgebucht.

Ausführliche Informationen rund um Autismus-Spektrum-Störungen finden Sie auf www.hfh.ch/fachstelle-autismus Zur Seite Autismus-Fachstelle.

 

Anmerkung für Medienvertreter: Gerne organisieren wir ein Interview oder stellen für Ihre Redaktion Informationen, Fallbeispiele und Fotomaterial zusammen. 

Fakten

Gründung 1924 als Heilpädagogisches Seminar, 2001 als Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Rektorin Prof. Dr. Barbara Fäh
Personalbestand rund 170 Mitarbeitende
Träger 13 Kantone und das Fürstentum Liechtenstein
Präsidentin des Hochschulrates Prof. Dr. Dorothea Christ, Chefin Hochschulamt des Kantons Zürich
Kernbereiche Fünf Master- und Bachelorstudiengänge, Weiterbildung, Forschung und Dienstleistungen 

Kontakt

Hochschulkommunikation
Sabine Hüttche
Tel: +41 44 317 12 02
Mobil: +41 79 2365 396
sabine.huettche[at]hfh.ch E-Mail schreiben an Sabine Hüttche
kommunikation[at]hfh.ch Mail schreiben an Hochschulkommunikation