Portrait

Skipnavigation

Die HfH Aktuelle Seite Portrait

Inhalt

Räumlichkeiten HfH

Die spezifische Pädagogische Hochschule – wissenschaftsbasiert, praxisorientiert, breit verankert

 

Die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik ist eine Pädagogische Hochschule nach HFKG und als erste Pädagogische Hochschule seit 2017 eidgenössisch akkreditiert. Sie ist nationale Referenz für Heilpädagogik, verstanden als Theorie und Praxis von Bildung, Entwicklung und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen; von Menschen, die von einer Behinderung bedroht sind und von Menschen, deren personale und soziale Bedingungen Bildungs-, Entwicklungs- und Inklusionsprozesse erschweren. Die HfH wird von dreizehn Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein getragen.

Die HfH führt ein einzigartiges Angebot an wissenschaftlich fundierten und praxisorientierten Studiengängen auf Stufe Bachelor und Master Studium Teaser. Rund 1200 Studierenden studieren in den Bachelor- und Masterstudiengängen und bilden sich für unterschiedliche Aufgaben und Funktionen der heilpädagogischen Praxis aus. Alle Abschlüsse sind eidgenössisch akkreditiert und damit national und international anerkannt.

Die Weiterbildungen Teaser Weiterbildung an der HfH zeichnen sich aus durch Aktualität, Attraktivität, wissenschaftliche Exzellenz und hohe Praxisorientierung und knüpfen an den Erkenntnissen und der Erfahrungen der Teilnehmenden an. Damit leistet sie einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Professionalisierung der Praxis.

Durch anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung Teaser Forschung analysiert die HfH aktuelle und zukünftige Fragen der Praxis, der Profession und der Politik. Sie bearbeitet, initiiert und begleitet Innovationsprozesse in Kooperation und im Austausch mit Betroffenen und der Praxis.

Massgeschneiderte Dienstleistungen Teaser Dienstleistungen unterstützen das heilpädagogische Berufsfeld sowie die Bildungsverantwortlichen beim Erarbeiten von nachhaltigen Lösungen für aktuelle Herausforderungen.

Die Mitarbeitenden Who is who sind Expertinnen und Experten in allen Fragen der Behinderung und deren Rahmenbedingungen sowie für die Generierung, Verwertung und Vermittlung von Wissen zu Bildungs-, Entwicklungs- und Inklusionsfragen von Menschen mit besonderem Bildungsbedarf.

In fünf thematisch ausgerichteten Instituten Institutekonkretisiert sich dieses Profil

Die Institute erbringen Leistungen in Aus- und Weiterbildung, in Forschung und Entwicklung sowie in Dienstleistungen und erlauben so die systematische Koppelung im vierfachen Leistungsauftrag. Sie werden von wissenschaftlichen Zentren und einem starken administrativ-technischen Support unterstützt:

Durch ihre Leistungen trägt die HfH zu einer inklusiven Gesellschaft bei, fühlt sich getragen von den Bedürfnissen unzähliger Menschen, die auch heute noch im Alltag mit Nachteilen zu rechnen haben, und von internationalen und nationalen Übereinkünften, die diese auszugleichen suchen.

Fakten

Gründung 1924 als Heilpädagogisches Seminar, 2001 als Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Rektorin Prof. Dr. Barbara Fäh
Stellvertreter Markus Rubin
Personalbestand Rund 160 Mitarbeitende
Träger 13 CH-Kantone und Fürstentum Liechtenstein
Präsident des Hochschulrates Dr. Sebastian Brändli, Chef Hochschulamt des Kantons Zürich
Leistungsauftrag Bachelor- und Masterstudiengänge, CAS und MAS, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung sowie Dienstleistungen
Lageplan Kontakt Teaser