Detail Page

Skipnavigation

Die HfH Aktuelle Seite Who is who

Inhalt

Hier beginnt der Seiteninhalt:

Ariane Bühler-Brandenberger, lic. phil.

Dozentin

lic. phil. Ariane Bühler-Brandenberger

Tätigkeit an der HfH

  • Mitarbeiterin Institut für Behinderung und Partizipation
  • Co-Modulleitende und diverse Lehrtätigkeiten in den Modulen der Ausbildung: Schwerpunkt inklusive Didaktik und Pädagogik für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
  • Praxisbegleitung
  • Forschungs- und Projekttätigkeit im Themenfeld «Anwendung von Lehrplänen im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung»
  • Weiterbildungen und Dienstleistungen in den Themenfeldern «Bildungsplanung», «Anwendung des Lehrplans 21 für Schülerinnen und Schüler mit komplexen Behinderungen in Sonder- und Regelschulen», inklusive Didaktik

Profil

Arbeitsschwerpunkte

  • Geistige Entwicklung, mehrfache und schwerste Behinderung
  • Rhythmik, musische und gestalterische Fachbereiche, Künste in der Heilpädagogik
  • Inklusive Didaktik (UDL, Aneignungsmöglichkeiten, Projektunterricht) NMG

Ausbildung und Berufserfahrung

  • Coaching und Organisationsberatung, Institut für systemische Impluse, bso (2020)
  • Lehrbeauftragte und Dozentin HfH (seit 1999/2006) Lehrbeauftragte (agogis)
  • Lizenziat Universität Zürich, Lic.phil.1, Erziehungswissenschaften, Sonderpädagogik, Didaktik (1996)
  • Diverse Weiterbildungen
  • Ausbildung und langjährige Berufserfahrung als Rhythmiklehrperson in Regel-, Sonderschulbereich und Ausbildung (Abschluss Rhythmik (Konservatorium Zürich, EDK)

Publikationen

Vollständige Überbeitungen (in Arbeit)

  • Bühler, A. & Manser, R. (2019) «Selbstversorgung – für sein Selbst sorgen: Ein Lernfeld für eine inklusive Schule» In Luder, R., Kunz, A. & Müller Bösch, C. (2018). Inklusive Pädagogik und Didaktik. Bern: hep verlag. Dieser Band erschien von 2014 bis 2018 über die Publikationsstelle der Pädagogischen Hochschule Zürich. Neuausgabe geplant auf 2021.
  • Vollständige Überarbeitung: Bühler, A. & Dietrich, A. (2017). Impulse für inklusiven Unterricht. Didaktisches Modell für die Reflexion, Planung und Gestaltung von inklusivem Unterricht mit speziellem Fokus auf die Lernsituation von Menschen mit geistiger Behinderung. Zürich: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik. E-Book (Dies Publikation wird auf die Plattform zuugs wechseln). Neuausgabe geplant auf Herbst 2020.

Publikationsliste

  • Hollenweger & Bühler (2020). Kompetenzorientierte Lehrpläne als gemeinsame Grundlage für inklusive Bildung. Lernen konkret. Heft 3 2020, Jg. 39 Westermann Braunschweig.
  • Snozzi, R., Dietrich, A., Manser, R. & Bühler, A. (2020). Lehrplansituation im Bereich «geistige Entwicklung». Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 26(4), 46-53.
  • Bühler, A., Manser. R. (2019). «Selbstversorgung – für sein Selbst sorgen»: Ein Lernfeld für eine inklusive Schule. In Luder, Reto; Kunz, Andreé & Müller Bösch, Cornelia (Hrsg.) Inklusive Pädagogik und Didaktik. Bern: hep verlag.
  • Bühler, A. (2019) Die «Anwendung des Lehrplans 21» als Meilenstein für eine inklusive Didaktik. In Heilpädagogik aktuell. S.3) Nr. 28, Herbst 2019, HfH hpa 28 01-08.
  • Bühler, A., Manser, R. (2019). Das Lernfeld Selbstversorgung unter der Perspektive von Befähigung. In H. Schäfer (Hrsg.), Handbuch Förderschwerpunkt geistige Entwicklung (600-619). Weinheim: Beltz.
  • Deutschschweizer Volksschulämterkonferenz (Hrsg.) (2019). Anwendung des Lehrplans 21 für Schülerinnen und Schüler mit komplexen Behinderungen in Sonder- und Regelschulen. www.regionalkonferenzen.ch/sonderschulung Link Regionalkonferenzen [Zugriff am 13.02.2020]. Autorinnen: Hollenweger, J. & Bühler, A.
  • Bühler, A. & Dietrich, A. (2017). Impulse für inklusiven Unterricht. Didaktisches Modell für die Reflexion, Planung und Gestaltung von inklusivem Unterricht mit speziellem Fokus auf die Lernsituation von Menschen mit geistiger Behinderung. Zürich: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik. E-Book (beook).
  • Bühler, A. (2017). Die Bedeutung der Künste in der Heilpädagogik. Nr. 21 Sommer 2017. HfH hpa 01-03, S.3.
  • Manser, R., Bühler A. & Piller, Ch. (2016). Damit integrative Schulung für Menschen mit einer geistigen Behinderung gelingt. Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 22, 4/2016, 52-59.
  • Manser, R., Bühler A. & Piller, Ch. (2016). Integrative Settings sind anspruchsvoll. Bildung Schweiz (27-29), 5/16.
  • Bühler, A. et al. (2013) Lernmodul Beziehungsgestaltung. E-Learning. HfH Zürich. Unveröffentlichte Unterlagen.
  • Bühler, A. / Bigger, A./ Suter, B./ Wettstein, St. (2010). Tun – Handeln - Denken. Handlungsbezogenes Lernen am Beispiel elementarer Werktätigkeiten. Zürich: Publikation HfH.
  • Bühler, A. (2010). Entwickeln von gestalterischen Aufgabenstellungen. Zürich: Publikation HfH.
  • Bühler, Ariane (2007). Vom Erleben zum Erkennen und Benennen oder wie Menschen mit einer geistigen Behinderung die Welt begreifen lernen / Ariane Bühler. In Rhythmik. 2007, Nr. 12, S. 8-15
  • Bühler, A. / Thaler, A. (2006). „Selber denken macht klug“ Rhythmik ein gestalterisches Verfahren in der Heilpädagogik. 2. Auflage. SZH: Luzern

Netzwerke

  • Vorstandsmitglied Chupferhammer

Projekte

  • Mitarbeit im Forschungsprojekt «Einsatz von Lehrplänen» Projektleitung: Roman Manser
  • 3_22 Einsatz von Lehrplänen im Unterricht bei Schülerinnen und Schüler mit einer geistigen Behinderung (2017-2018)
  • «Befähigungsbereiche zum Lehrplan 21» Projektmandat Projektträgerschaft Hollenweger, J. & Bühler, A. Mitarbeit im Kernteam des Projekts der Bildungsdirektion des Kanton Zürich VSA „Befähigungsbereiche zum Lehrplan 21“, Projektleitung: Judith Hollenweger (2017–2019)
  • Rektoratsprojekt: Projektleitung: Lernmodul Beziehungsgestaltung (2012–2013)
  • Kooperation mit Züricher Hochschule der Künste (ZHdK) in Ausbildung und Weiterbildung.Kooperation ZHdK: Operative Leitung des Akzent Heilpädagogik des «Master of Arts in Musikpädagogik mit Vertiefung Musik und Bewegung, Schwerpunkt Rhythmik.»

Kontakt

Tel.
+41 44 317 11 58
E-Mail
ariane.buehler[at]hfh.ch
Raum
127
Sprechstunde
Nach Vereinbarung

Sekretariat

Hochschuladministration
Tel.
+41 44 317 11 11
E-Mail
info[at]hfh.ch

Adresse

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Schaffhauserstrasse 239
8057 Zürich

Tipp

Die E-Mail-Adressen der Mitarbeitenden HfH setzen sich wie folgt zusammen: vorname.nachname@hfh.ch