News

Skipnavigation

Unser Service Aktuelle Seite News

Inhalt

Alle News

  • Zwischen Problemfokussierung und dem Anderssein als Superkraft

    Welche Deutung und welche Unterstützung nützt jungen Menschen mit dem Asperger-Syndrom? Dieser Frage widmete Andreas Eckert am 3. Dezember seine Antrittsvorlesung als Professor für Kommunikation und Partizipation bei Autismus-Spektrum-Störungen.

  • Ergebnisse PISA-Erhebung 2018

    Das Thema PISA 2018 ist aktuell gross in den Medien. Die Ergebnisse sind aus Sicht der HfH bedenklich.

  • Autisten können ihr Sozialverhalten trainieren

    Aber auch wir müssen uns anpassen, sagt die Fachpsychologin und Psychotherapeutin Elwira Wolgensinger.

  • Rückblick Fotoausstellung Jérôme Deya: Ein Tabu gebrochen

    Die Fotoserie des französischen Künstlers Jérôme Deya thematisiert Intimität und Beziehung von Menschen mit schweren Körperbehinderungen. Vom 14. Oktober bis 8. November konnte die Ausstellung an der HfH besucht werden. Co-Projektleiterin der Fotoausstellung, Prof. Dr. Susanne Schriber, Leiterin Studienschwerpunkt Pädagogik für Körper- und Mehrfachbehinderte, schaut zurück:

  • «Inclusive Education – What can we learn from Finnish education?» Nachbericht zur Gastvorlesung von Prof. Dr. Minna Törmänen

    Am 27. November 2019 hielt Prof. Dr. Minna Törmänen von der University of Helsinki eine Gastvorlesung an der HfH zum Thema «Inclusive Education – What can we learn from Finnish education?».

  • Unterstützte Kommunikation im Blick

    Unterstützte Kommunikation (UK) ist aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken, unabhängig davon, aus welchem Blickwinkel man schaut. Im Zusammenhang mit dem Kongress 2019 der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. erschien der Herausgeberband «UK im Blick» von HfH-Dozentin Karen Ling und Prof. Dr. Imke Niediek der Universität Siegen (DE).

  • Zukunftstag an der HfH

    20 Jungen und Mädchen nahmen am Zukunftstag vom 14. November die Gelegenheit wahr, die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH) sowie die Studiengänge zu erforschen. Nicht nur für die Jugendlichen ein spannender Tag, …

  • Transgender Awareness

    50 Teilnehmer*innen haben am 7. November den Brown-Bag-Lunch Diversity mit Stefanie Hetjens von Transgender Network Switzerland TGNS besucht und sich in der Mittagspause mit dem Thema Geschlechteridentitäten auseinandergesetzt. Die HfH unterstützt transwelcome und sagt damit als Arbeitgeberin explizit ja zu Transmenschen.

  • Pilotstudie «BlueAssist»

    Mit der App «BlueAssist» soll die Mobilität von Menschen, die Schwierigkeiten in der Kommunikation haben, erhöht werden. Wie die Pilotstudie der HfH zeigt: Es könnte funktionieren – mit Einschränkungen. Dies stellte Prof. Dr. Monika T. Wicki im Forschungskolloquium vom 7. November 2019 vor.

  • Vortrag Gebärdensprachgemeinschaft und Gebärdensprachtechnologie

    Sprachtechnologien spielen in unserer digitalisierten Umgebung eine immer größere Rolle. Am 5. November 2019 referierte mit Thomas Hanke ein ausgewiesener Experte zum Thema Gebärdensprachtechnologien. Hanke ist Mitarbeiter im Institut für Deutsche Gebärdensprache der Universität Hamburg und im Leitungsteam des DGS-Korpus-Projektes.

  • Sprachhandlungen im bilingualen Bildungssystem

    Am 5. November 2019 fand an der HfH das Forschungskolloquium «Sprachhandlungen im bilingualen Bildungssystem» mit rund 20 Gästen statt.

  • Karen Ling neu im Stiftungsrat Wagerenhof

    Am 23. Oktober 2019 wurde HfH-Dozentin Karen Ling in den Stifungsrat der Stiftung Wagerenhof gewählt. Sie folgt damit Prof. Dr. Urs Strasser im Stiftungsrat nach.

  • Mit Herzblut «an die Arbeit»

    Vom 29. bis 30. November 2019 findet die Swiss Handicap statt. Neben 120 Ausstellern erwarten die Gäste ein grosses Sport- und Eventangebot, Fachreferate und Führungen. Im Fokus der Messe für Menschen mit und ohne Behinderung steht das Thema «Arbeit».

  • Nachbericht: Podiumsdiskussion zum Kinofilm «Systemsprenger»

    «Verhaltensauffällig - und jetzt?» Die HfH nahm den Kinostart von «Systemsprenger» zum Anlass für eine Filmvorführung mit Podiumsdiskussion am 22. Oktober. Lesen Sie hier die Zusammenfassung.

  • HfH-Forschung: Intervention für Menschen mit Parkinson

    In der Schweiz leiden 15'000 Menschen unter der neurodegenerativen Erkrankung Morbus Parkinson, die zu motorischen Problemen und Veränderungen des Sprechens führt. Die Folgen dieses Störungsbildes sind weitreichend und die Auswirkungen im Alltag vielfältig. Ein selbstentwickeltes ressourcenorientiertes Kurskonzept «Bewegung und Stimme» bewährte sich in der Stabilisierung der Situation der von diesem progressiven Krankheitsbild betroffenen Menschen. Sie haben ihr Vertrauen aufgebaut, Ressourcen wiederentdeckt und Sicherheit im Alltag gewonnen.

  • Vernissage der Fotoausstellung «À mon corps dérangeant»

    Ein Tabu wird sichtbar: In seiner Fotoserie «À mon corps dérangeant» thematisiert der französische Künstler Jérôme Deya Intimität und Beziehung von Menschen mit schweren Körperbehinderungen. Während es wenig üblich ist, über körperliche Abweichungen offen zu sprechen, wurde an der Vernissage vom 24. Oktober 2019 an der HfH das Tabu gebrochen und über die Sexualität von Menschen mit Handicap gesprochen.

  • Neue digitale Lösungen bei Stottern

    Im deutschsprachigen Raum stottern rund eine Million Menschen. Ihr Leben ist oft durch Kommunikationsängste und fehlende Partizipation gekennzeichnet: Der Welttag des Stotterns vom 22. Oktober soll für die Situation dieser Menschen sensibilisieren und Wege aus der Beeinträchtigung aufzeigen.

  • Fostering Executive Functions with Children with Special Educational Needs

    Being able to focus, hold, and work with information in mind, and filter distractions: Executive Functions (EFs) refer to use of a set of interrelated cognitive functions that control and guide behavior, thoughts and emotions. EFs are widely recognized to play an essential role not only for children’s cognitive, social, and motor development, but EFs are also predictors for school success. Today, there is a growing interest to explore the role EFs and their impact on learning, especially with children who have Special Educational Needs (SEN).

  • Promoting Inclusion and Equity within a National Education Service: Barriers and Opportunities

    In October 2019 a scientific exchange will be organized at HfH. It is entitled «Inclusive Education and Special Needs Educational Governance in Europe» and will bring together the key experts from the fields of educational governance, educational economics and inclusive education.

  • «Es braucht eine spezifische Spezialisierung»

    Schulische Integration hat ihre Grenzen. Wo diese bei Menschen mit Hörsehbehinderung liegen, war Thema der Ringvorlesung mit Mirko Baur.

  • Autismus-Spektrum-Störungen in der Schweiz

    Eine kritische Würdigung des Berichtes des Bundesrates aus einer heilpädagogischen Perspektive.

  • Dr. Lars Mohr neu im Stiftungsrat SSBL

    Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat am 12. Juli 2019 HfH-Dozent Dr. Lars Mohr zum neuen Mitglied des Stiftungsrats der Stiftung für Schwerbehinderte Luzern SSBL gewählt. Er ersetzt HfH-Dozent Albin Dietrich, lic. phil., welcher in seinen 15 Amtsjahren massgeblich zur positiven Weiterentwicklung der SSBL beigetragen hat.

  • Lehrplan 21 bei komplexer Behinderung

    Broschüre zur Anwendung des Lehrplans 21 für Schülerinnen und Schüler mit komplexen Behinderungen in Sonder- und Regelschulen unter Mitwirkung der HfH veröffentlicht.

  • Wahrgenommener Nutzen und Qualität individueller Förderpläne im integrativen Schulsetting

    Den individuellen Förderplänen wird in der Fachliteratur für die Zusammenarbeit zwischen Klassenlehrpersonen und Schulischen Heilpädagogen eine hohe Bedeutung zugeschrieben. Um mehr über den Einsatz, die Qualität sowie den tatsächlichen Nutzen von Förderplänen zu erfahren, wurde an der HfH ein quantitatives Forschungsprojekt durchgeführt.

  • Jahresbericht 2018

    Mit dem Jahr 2018 kann die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik erstmals Bilanz ziehen über zwölf Monate in der neuen thematisch ausgerichteten Struktur.

  • Warum «Beratung in der Schule»?

    Die Heilpädagogin oder der Heilpädagoge in der Einzelförderung im stillen Kämmerlein: Das war gestern! Heute und morgen sind unsere Fachpersonen aktiv in der Unterstützung von Kindern im Einzelsetting oder in Kleingruppen, sowie in der Zusammenarbeit mit Lehrpersonen, Schulleitenden, Eltern, etc.

  • Sozial beeinträchtigte Schülerinnen und Schülern

    Am Forschungskolloquium vom 23. Mai gaben die Referenten Dr. Daniel Barth (HfH), Prof. Dr. André Kunz sowie Prof. Dr. Reto Luder (beide PHZH) einen Einblick in das Forschungsprojekt «Umgang von Schulen mit sozial beeinträchtigten Schülerinnen und Schülern», das im Auftrag des Departementes für Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau umgesetzt wurde.

  • «Augenmenschen» zu Gast

    Die Schweizer Autorin Johanna Krapf hat bereits mehrere Bücher zum Thema Gehörlosigkeit verfasst. Am 23. Mai 2019 hat sie aus ihrem Buch «Augenmenschen – Gehörlose erzählen aus ihrem Leben» vorgelesen.

  • High-Tech im Kindergarten?

    In die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und in die digitale Transformation werden grosse Hoffnungen gelegt. Sie könnten die Lebensqualität verbessern, soziale Ausgrenzung verringern und für mehr gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen sorgen. Doch wie sieht die Situation im Schulalltag aus?

  • Verhaltensauffälligkeiten

    Das Thema verhaltensauffällige Schüler und Schülerinnen ist aktuell gross in den Medien.

  • Die Bedeutung der Kognition beim Gebärdensprachdolmetschen

    Simultanes Dolmetschen ist kognitiv höchst herausfordernd, da verschiedene Prozesse der Sprachproduktion und -rezeption gleichzeitig und sich überschneidend ablaufen. Durch die Pilotierung von drei Instrumenten, die den Dolmetschprozess zwischen Laut- und Gebärdensprache untersuchen, konnte die Validität jener Instrumente erfolgreich überprüft werden, um sie in Zukunft in Forschungs- und angewandten Kontexten einzusetzen.

  • Heilpädagogik und Pflege: Fachliche Soirée

    Rund um die Neuerscheinung des Handbuches «Basale Stimulation» fand am 10. Mai 2019 an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik eine fachliche Soirée statt. Die Herausgeber Dr. Lars Mohr, HfH, Prof. Dr. Matthias Zündel, Hochschule Bremen (D) und Prof. Dr. Andreas Fröhlich hielten je einen Kurzvortrag zur Pädagogik und Pflege bei schwerster Beeinträchtigung.

  • DiZ-Event: Screening-Konzept «GraSp»

    Im Rahmen eines DiZ-Events wurde am 8. Mai das Screening-Konzept «GraSp» an der HfH vorgestellt. GraSp steht für «Grammatikanalyse der Sprachproduktionen». Es handelt sich hierbei um ein informelles Verfahren zur Überprüfung der morphologisch-syntaktischen Ebene der Sprache bei Kindern unterschiedlichen Alters.

  • Internationaler Tag der Heilpädagogik

    Der 13. April ist der Todestag des Schweizer Heilpädagogen Emil Kobi. Seit 2017 ist er auch internationaler Tag der Heilpädagogik.

  • Im Spannungsfeld von Kosten und Wirksamkeit

    Prof. Dr. Monika Wicki hielt ihre Antrittsvorlesung als Professorin für Special Needs Educational Governance zum Thema «What works? Wirkungen und Nebenwirkungen bei der Steuerung heilpädagogischer Angebote» am 11. April in der Aula 100 der HfH.

  • Bewegungs- und Sprachförderung für Kinder mit Trisomie 21

    Bereits zum sechsten Mal findet diesen Sommer die Bewegungs- und Sprachförderwoche für Kinder mit Trisomie 21 an der HfH statt.

  • Brown-Bag Lunch Diversity: Stereotypen über Mittag

    Am Brown-Bag Lunch Diversity folgten über 50 Studierende, Mitarbeitende und externe Gäste gebannt dem Thema von Silke Schreibers Promotionsarbeit: Diversitätsorientierte Personalauswahl von Schulleitungen.

  • Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen in Sonderschulen

    Die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen in Sonderschulen ist im grundsätzlichen Gebrauch und auch ihren Vorlieben vergleichbar mit derjenigen von Schülerinnen und Schülern in Regelschulen. Jedoch ist die Häufigkeit der problematischen Mediennutzung, wie Cybermobbing, Cybergrooming und klinisch relevanter Internetabhängigkeit, der Schülerinnen und Schüler aus Sonderschulen um einiges höher.

  • Autonomie fördern

    Prof. Thomas Lustig hielt seine Antrittsvorlesung zum Thema «Heilpädagogische Komplexität der Bedingungsfaktoren für Verhaltensauffälligkeiten in Erziehung und Unterricht an Schulen» am 28. März in der Aula 100 der HfH.

  • Schulleitungen als wichtige Akteure

    Den Schulleitungen kommt in der Entwicklung der inklusiven Schule eine tragende Rolle mit vielfältigen Aufgaben zu. Ihnen fehlen aber häufig Instrumente, um den Prozess der Schulentwicklung zu steuern.

  • 21. März: Internationaler Tag des Down-Syndroms

    Menschen mit Down Syndrom sind Teil unserer Gesellschaft. Ihre gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft ist jedoch noch immer nicht selbstverständlich. Deshalb gehört es zu den heilpädagogisch relevanten Aufgaben, ihnen die Teilhabe und Partizipation in allen bedeutsamen Bereichen des Lebens zu ermöglichen und sie dabei zu unterstützen.

  • Ringvorlesung: Faire Chancen für den Berufseinstieg

    Sie ist schwerhörig und absolviert eine Lehre als Kauffrau. Ihr Nachbar hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche und bildet sich zum Polymechaniker aus. Der junge Erwachsene neben ihm macht eine Berufslehre zum Applikationsentwickler – und ist blind. Das Beispiel dieser drei Lernenden macht deutlich, mit welchen Herausforderungen die Lehrpersonen der Berufsfachschule für Lernende mit Hör- und Kommunikationsbehinderung (BSFH) in Zürich-Oerlikon Tag für Tag konfrontiert sind.

  • Forschungskolloquium: Spracherwerbsstörungen und Illettrismus

    Am Forschungskolloquium vom 12. März 2019 stellten Prof. Dr. Andrea Haid, SHLR, und Susanne Kempe Preti, HfH, die Resultate ihres grenzübergreifenden Forschungsprojekt «Zusammenhang von Spracherwerbsstörungen und Illettrismus» vor. Im Projekt wurden die sprachlichen Fähigkeiten von Menschen mit Illettrismus untersucht.

  • DiZ-Event: «Vorstellung des Bryner-Compass»

    Am Abend des 4. März 2019 fand im Didaktischen Zentrum (DiZ) der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) der erste DiZ-Event des Jahres statt. Vera Bryner, Primarlehrerin und ADHS-Coach, stellte den von ihr entwickelten «Bryner-Compass» vor. Ein neuartiges, spielerisch leicht anwendbares Selbstmanagement-Instrument.

  • Damit wir uns besser verstehen – Welttag des Hörens

    Orientierung und Sicherheit im Alltag, Gespräche mit Freunden und in der Familie oder der Genuss der Lieblingsmusik – all das ermöglicht uns das Gehör. Der Hörsinn schafft Verbindungen zwischen Menschen und wird auch deshalb «der Sinn des Lebens» genannt.

  • Vortrag «Bewegte Sprache»

    Prof. Dr. Anke Sodogé, Leiterin des Instituts für Sprache und Kommunikation unter erschwerten Bedingungen, konnte am 25. Februar eine ausgewiesene Expertin für frühe sprachliche Bildung zu einem Vortrag begrüssen. Prof. Dr. Nadine Madeira Firmino von der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf hielt vor zahlreichen Gästen in der Aula 100 ein lebhaftes Referat über bewegungsorientierte Sprachbildung und -förderung in den ersten Lebensjahren.

  • Bewegte Sprache: Interview mit Prof. Dr. Nadine Madeira Firmino

    Am 25. Februar fand an der HfH der Vortrag «Bewegte Sprache: Bewegungsorientierte Sprachbildung und -förderung in den ersten Lebensjahren» statt. Wir haben die Referentin des Vortrags Prof. Dr. Nadine Madeira Firmino, Fliedner Fachhochschule Düsseldorf, in einem Interview zum Thema befragt.

  • Präzisierung

    In der Ausgabe der NZZ am Sonntag erschien am 27. Januar 2019 ein Artikel mit dem Titel «Eine neue Ausbildung soll die Zahl der Lehrer im Klassenzimmer reduzieren».

  • Abschlussfeier des ersten FAGS-Lehrganges 2016-2018

    Rund elf neue Fachpersonen für Gebärdensprache treten in die Berufswelt ein: Alle Teilnehmenden der ersten Ausbildung haben erfolgreich abgeschlossen und erhielten ihr Zertifikat. Am 18. Januar 2019 konnten sie im Rahmen einer festlichen Abschlussfeier an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) Zürich das erfolgreiche Ende Ihrer Ausbildung feiern. Als begehrte Fachkräfte werden sie in Zukunft Gebärdensprachkurse unterrichten, gehörlose Kinder in der Schule begleiten oder in die Gebärdensprachforschung einsteigen.

  • Brown-Bag-Lunch Diversity – erfolgreich gestartet

    Kaum wurden die Türen der Aula geöffnet, schnappten sich über 60 Teilnehmer*innen die Brown-Bags mit den leckeren Sandwiches und erwarteten eine Mittagspause der etwas anderen Art. Sie wurden nicht enttäuscht.

  • Studienwoche 2018

    Dürfen Logopädinnen und Psychomotoriktherapeuten machen, was sie wollen? Nein. Gemeinden und Kantone haben bestimmte Erwartungen, die erfüllt werden müssen, sonst gibt es keine Ressourcen. Und therapeutische Fachpersonen sind, als Mitarbeitende in einer Institution, Teil eines sozialen Feldes, das die Kommunikation und Interaktion mitbestimmt. Erfüllen sie also bloss Pflichten, die vom sozialen Kontext definiert sind? Oder bleibt ihnen ein Spielraum, um auf ihre Klientel einzugehen, die ja im Grunde aus lauter «Einzelfällen» mit legitimen «Sonderwünschen» besteht?

  • Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung: Michel Fornasier im Interview

    Michel Fornasier ist ohne rechte Hand zur Welt gekommen. Heute trägt er eine hochmoderne bionische Handprothese und setzt sich mit seinen Projekten für Kinder und Jugendliche ein. Im Interview zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember spricht er über Herzensangelegenheiten, Bionicman und eigene Erfahrungen.

  • Digitalisierung und Robotik – eine ethische Perspektive

    Die enormen Fortschritte in Informationstechnologie und Robotik geben auch der Heilpädagogik neue Mittel, um alte Fragen anzugehen. Doch wollen wir das alles auch?

  • Eröffnung der Lichtkunsttour «Bildung für Alle – Schulen im Rampenlicht»

    Am Freitag, 16. November, wurde die Lichtkunsttour «Bildung für Alle – Schulen im Rampenlicht» am Schulhaus Milchbuck in Zürich eröffnet. Neben Prof. Dr. Barbara Fäh hielten unter anderem auch Regierungsrätin und Bildungsdirektorin Dr. Silvia Steiner und Hochschulratspräsident Dr. Sebastian Brändli eine Ansprache.

  • Zukunftstag an der HfH

    Elf Jungs und zehn Mädchen haben die HfH von innen kennengelernt. Den beiden jungen «Chefinnen» haben die Jugendlichen bei der Auswertung durchwegs positive Rückmeldungen zum Programm des nationalen Zukunftstags gegeben.

  • Autismus-Spektrum-Störungen als Thema auf höchster politischer Ebene

    Kurzinformation zum Bericht des Bundesrates vom 17. Oktober 2018.

  • Schulische Integration: «Kinder sind vielfältig»

    Zum Thema Integration gab Prof. Dr. Barbara Fäh am 22. Oktober ein Live-Interview in 10vor10.

  • «Die Schule ist auf Stottern nicht vorbereitet»

    80’000 Betroffene allein in der Schweiz erleben tagtägliche Kommunikationssituationen, die sie vor grosse Herausforderungen stellen – in der Schule, im Alltag, im Beruf. Der internationale Welttag des Stotterns (22. Oktober) will auf die Situation der Betroffenen hinweisen und für den Umgang mit dieser Kommunikationsstörung sensibilisieren.

  • Behinderung und Sexualität: Interview mit Prof. Dr. Susanne Schriber

  • Tag des weissen Stockes 2018

    Weltweit nutzen Blindenverbände den 15. Oktober, um auf die Situation blinder und sehbeeinträchtigter Menschen aufmerksam zu machen.

  • Wo sind sie geblieben?

    Während im Vorjahr Filme, die Behinderung thematisieren, zahlreich und in publikumsträchtigen Sektionen beim Zurich Film Festival (ZFF) vertreten waren, war das dieses Jahr völlig anders. Nur wenige Filme, und jene dann eher in Nebensektionen, thematisierten Behinderung. Trotzdem sind gute Filme darunter und die Darstellung von Behinderung ist als wohlwollend anzusehen.

  • Projekt «Schweizerisches Archiv zur Gehörlosigkeit» (SAG)

    Die HfH-Bibliothek sammelt seit über 30 Jahren Bücher und Archivalien zum Thema Hörbehinderung und Gebärdensprache. Mit dem Projekt Schweizerisches Archiv zur Gehörlosigkeit (SAG) möchten wir unsere Sammlungen der breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

  • Antrittsvorlesung vom 25. September

    Warum bei auffälligem kindlichem Verhalten ein Missverstehen nicht die Ausnahme, sondern die Regel ist, mit dieser Fragestellung begann die Vorlesung von Prof. Susanne Amft zu ihrem Antritt als Leiterin des Institutes für Verhalten, sozio-emotionale und psychomotorische Entwicklungsförderung.

  • Tag der Gebärdensprache

    Der September steht im Zeichen von gehörlosen Menschen und der Gebärdensprache. Weltweit wird der Termin von Menschen mit Hörbehinderung wahrgenommen, um ihre Rechte zu fordern und die Gehörlosen-Kultur zu feiern sowie die Öffentlichkeit zu sensibilisieren.

  • Grenzen von Neurotechnologien bei Lern- und Verhaltensproblemen

    Auf Millisekunden und Millimeter genau kann die Hirnforschung Gehirne von Kindern mit Lern- und Verhaltensproblemen vermessen. Dabei kann präzise untersucht werden, welche Hirnregionen beeinträchtigt sind – etwa bei einer Dyskalkulie, Dyslexie oder ADHS. Das legt die Frage nahe, die bei der Ringvorlesung vom 12. September 2018 im Zentrum stand: Ist es möglich, diese Hirnregionen bei Kindern und Jugendlichen ganz gezielt mit Hilfe modernster Neurotechnologien zu stimulieren?

  • Interview: Fünf Fragen an Daniela Brunner, Studentin Psychomotoriktherapie

    Daniela Brunner studiert Psychomotoriktherapie an der HfH. Die 21-jährige Bachelorstudentin kommt aus dem Kanton Aargau und hat gerade das zweite Semester ihres Vollzeit-Studiums abgeschlossen.

  • Neue Studiengangsleitung Logopädie

    Dr. Erika Hunziker und Susanne Kempe haben die Leitung des Bachelorstudienganges neu übernommen.

  • Herzlich willkommen

    Mehr als 400 Studienanfänger beginnen im September ihre Ausbildung. Die Studierenden bilden sich für unterschiedliche Aufgaben und Funktionen der heilpädagogischen Praxis aus. Das breite Angebot der HfH mit wissenschaftlich fundierten und praxisorientierten Studiengängen ist einzigartig. Alle Abschlüsse sind eidgenössisch akkreditiert und damit national und international anerkannt.

  • Fünf Jahre BuS21: Mit Fidibus ins Zauberland

    Spezifische Förderung von Fähigkeiten in Bewegung und Sprache für Kinder mit Trisomie 21: Zum fünften Mal fand vom 13. bis 17. August 2018 die Bewegungs- und Sprachförderwoche an der HfH statt.

  • Jahresbericht 2017 und Imagebroschüre

    Vor einem Jahr hat die HfH über die stärkere thematische Ausrichtung der Hochschule informiert; das Profil der HfH wird seitdem Stück für Stück stärker sichtbar. Die fünf Institute haben ihre Arbeit aufgenommen, sie stellen ihre gebündelte Expertise und ihre Forschungskompetenz für Aus- und Weiterbildung, für Beratungen, Evaluationen und Konzeptentwicklungen dem Berufsfeld und der Politik zur Verfügung. Unterstützt werden sie in der Umsetzung des Leistungsauftrages durch wissenschaftliche Zentren und einen administrativ-technischen Support.

  • Erfolgreiche HfH-Stotterintensivtherapiewoche «Stotterchamp»

    Die aussergewöhnliche Therapiewoche für stotternde Jugendliche fand diesen Sommer bereits zum 18. Mal statt und war sowohl für die teilnehmenden Studierenden als auch für die Betroffenen ein voller Erfolg.

  • PMT Studentenakademie findet 2019 in Zürich statt

    Die HfH wird vom 24. bis 28. April 2019 Gastgeber der Studentenakademie des Europäischen Forums für Psychomotorik sein.

  • Bericht zum HfH-Round-Table «Integrative Schule gemeinsam entwickeln» vom 16. Juni

    In einer durchschnittlichen Schulklasse in der Schweiz finden Sie heute: Kinder, die noch kein grundlegendes Zahlenverständnis haben – und solche, die dem Lehrplan um zwei Jahre voraus sind. Kinder, die nicht auf deutsch schimpfen können – und solche, die zuhause gleich drei Bücher gleichzeitig verschlingen. Kinder, die sich über Stunden hinweg auf den Schulstoff konzentrieren können – und solche, die nicht fünf Minuten still sitzen können. Kinder, deren Eltern ihnen jeden Tag einen gesunden Znüni einpacken – und solche, deren Eltern nicht zu Elternabenden erscheinen.

  • «Bildung für Alle - für das ganze Leben»: HfH lanciert Porträtfilm

    Bildung ist die Voraussetzung für eine inklusive Gesellschaft, diese Botschaft vermittelt Produzent Gerry Hofstetter in eindrücklichen Bildern aus dem Alltag von besonderen Menschen.

  • HfH-Round-Table eröffnet die Diskussion zur integrativen Schule

    Mit dem ersten HfH-Round-Table wurde die Diskussion rund um integrative Schule eröffnet. Vor einer interessierten Zuhörerschaft diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Bildungsforschung, Praxis, Verbänden und Bildungspolitik angeregt über die Weiterentwicklung der integrativen Schule. Die Diskussion wird am nächsten HfH-Round-Table zum Jahresende weitergeführt.

  • HfH-Absolventin erhält «Nachwuchspreis Heilpädagogik 2018»

    Anne Steudler, eine Absolventin der HfH im Masterstudiengang Heilpädagogische Früherziehung, erhält den «Nachwuchspreis Heilpädagogik 2018» des Schweizer Zentrums für Heil- und Sonderpädagogik (SZH).

  • HfH-Projekt SMILE gewinnt Preis des British Council

    Das Projekt «SMILE: Automatische Gebärdenspracherkennung für Gebärdensprachtests» hat den «2018 Innovation in Assessment Prize» des British Councils gewonnen. Eine Demo-Veranstaltung des Test- und Feedbacksystems findet am 2. Oktober 2018 an der HfH statt.

  • «Transit»: Wenn Behinderung zur Flucht wird

    Der neue Film von Produzent Christian Petzold, eine deutsch-französische Koproduktion, ist eine Offenbarung. Er ist so raffiniert gemacht, wie kaum ein anderer Film. «Transit» muss man gesehen haben, um die heutige Welt zu verstehen, insbesondere die Flüchtlingsthematik. Aber genauso vermittelt er neue Sichtweisen über Behinderung.

  • Filmtipp: «Breathe»

    «Breathe» thematisiert das Leben des abenteuerhungrigen Robin Cavendish, dessen Leben nach der Diagnose von Poliomyelitis eine dramatische Wendung nimmt.

  • Das Handy allein löst keine Probleme

    Mit der App «BlueAssist» soll die Mobilität von Menschen, die Schwierigkeiten in der Kommunikation haben, erhöht werden. Eine Pilotstudie der HfH zeigt: Es könnte funktionieren – mit Einschränkungen.

  • Evaluation des Schulversuchs «Fokus Starke Lernbeziehungen»

    Zum 24. Mai liegen die Schlussberichte zum Schulversuch «Fokus Starke Lernbeziehungen» (FSL) vor. Die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik begrüsst die Stossrichtung einer Stärkung der integrativen Schule. Für Schüler und Schülerinnen mit besonderen Bedürfnissen birgt das Unterrichtsentwicklungsprojekt allerdings Risiken. Im Schulversuch unterrichten zwei Lehrpersonen gemeinsam eine Klasse. Den Schulischen Heilpädagogen und Heilpädagoginnen kommt eine Beratungsrolle zu. Sie fördern die Kinder damit nicht mehr direkt im Klassenzimmer.

  • Wortverarbeitung und Wortschatzförderung bei sukzessiv deutschlernenden Kindern

    Zahlreiche Gäste nahmen gestern am Vortrag von Stefanie Rupp an der HfH in der Aula 100 teil. Ihr Thema war die Wortverarbeitung und Wortschatzförderung bei sukzessiv deutschlernenden Kindern.

  • Traueranzeige Martin Venetz

    Abdankungsfeier für Martin Venetz

  • DiZ-Event mit Renate Zimmer: Bewegung schafft Begegnung

    Am 24. April hielt Prof. Dr. Renate Zimmer an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) ein Referat zum Thema Förderung der emotionalen und sozialen Kompetenzen von Kindern durch Bewegung. Anschliessend stand die international renommierte Erziehungswissenschaftlerin dem Publikum bei einem Apéro für Fragen zur Verfügung.

  • Stark, stärker, Stronger: Behinderung zwischen Heldentum und modernster Technik

    «Stronger», ein Film von David Gordon Green, ist die inspirierende Geschichte über Jeff Bauman, der bei einem Anschlag beide Beine verliert und durch die Anwendung moderner Technik und der Unterstützung aus seinem sozialen Umfeld wieder in ein erfülltes Leben zurückfindet. Der Film basiert auf den wahren Begebenheiten des Attentats auf den Boston Marathon von 2013 und schildert das Leben von Bauman und wie dieser und sein Umfeld mit der Behinderung umgehen.

  • Interview: «Erst lesen, dann lösen? Für einen Drittel meiner Klasse funktioniert das nicht.»

    Patrizia Bäder arbeitet als Primarlehrerin an der Schule Endingen (Bezirk Zurzach AG). Daneben ist sie mit zwei Wochenlektionen als Schulische Heilpädagogin in einer 3. und 4. Klasse tätig. Sie studiert berufsbegleitend an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) in Zürich.

  • Welttag der Aufklärung über Autismus

    Jedes Jahr am 2. April finden weltweit zahlreiche Aktionen zur Sensibilisierung für das Thema Autismus statt. Mit einem Beschluss der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Dezember 2007 startete die neue Tradition, an diesem Tag auf die besondere Lebenssituation und die Bedürfnisse von Menschen mit Autismus und ihren Angehörigen aufmerksam zu machen. Nach aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen lebt ca. 1% der Bevölkerung mit einer Autismus-Spektrum-Störung, dies sind mehr als 80000 Personen in der Schweiz.

  • 21. März: Internationaler Tag des Down-Syndroms

    Menschen mit Down Syndrom sind Teil unserer Gesellschaft. Ihre gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft ist jedoch noch immer nicht selbstverständlich. Deshalb gehört es zu den heilpädagogisch relevanten Aufgaben, ihnen die Teilhabe und Partizipation in allen bedeutsamen Bereichen des Lebens zu ermöglichen und sie dabei zu unterstützen.

  • «Auch wer nicht sprechen kann, hat viel zu sagen.»

    Der diesjährige Tag der Logopädie am 6. März 2018 zum Thema Unterstützte Kommunikation (UK) stand unter dem Motto «Auch wer nicht sprechen kann, hat viel zu sagen.» Für viele Logopädinnen und Logopäden sind UK-Massnahmen Alltag. Die Massnahmen sind jedoch nur wirksam und nachhaltig, wenn verschiedene Berufsfelder gut zusammenarbeiten. Daher hat sich der Studiengang Logopädie an der HfH dieses Jahr entschieden, nicht nur die Logopädie-Studierenden, sondern vor allem die Studierenden der Schulischen Heilpädagogik (SHP) anzusprechen.

  • Welche Form nimmt die Stummheit an?

    «The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers» ist der neue, mit vier Oscars ausgezeichnete Film des mexikanischen Regisseurs Guillermo del Toro, der nach einigen effektheischenden, mit Action überladenen Filmen wieder zu seinen Wurzeln zurückgefunden hat und eine reizende, liebevolle, aufbauende Geschichte einer unter Stummheit leidenden Frau zeigt. Behinderung wird dabei als völlig normal angesehen. Deren Erlebnisse mit einem sprachlosen Wesen verzücken auf wunderschöne Art.

  • Erste Diplomfeier der Studiengruppe HfH/PHSG: Schulische Heilpädagogik in Rorschach

    Erstmals wurden am Mittwoch, den 7. März 2018 in Rorschach 15 Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen diplomiert. Nach einem berufsbegleitenden Studium schlossen sie ihre Ausbildung mit einem Master of Arts in Special Needs Education ab. Der Studiengang wurde von der Pädagogischen Hochschule St.Gallen in Kooperation mit der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik durchgeführt.

  • Interview mit Christina Arn zum Tag der Logopädie am 6. März

    Christina Arn, lic. phil., ist seit 2008 Dozentin an der HfH mit den Schwerpunkten Linguistik, Psycholinguistik, Logopädie bei Menschen mit geistiger Behinderung und Kindersprache. Im Interview spricht sie über Prävention, die Ausbildung und über Unterstützte Kommunikation, das Thema des diesjährigen Tages der Logopädie.

  • Bericht zur Ringvorlesung Arbeitswelt 5.0 – neue Nischen für Menschen mit Behinderung? Mit Prof. Dr. Stephan Böhm

    Digitalisierung, Automatisierung und Roboter sind die Merkmale der aktuellen Arbeitswelt 4.0. Doch die nächste Revolution steht bereits vor der Tür. Anlässlich der Ringvorlesung vom 28. Februar 2018 an der HfH warf der Ökonom Prof. Dr. Stephan Böhm von der Universität St. Gallen deshalb schon einen Blick in die Arbeitswelt 5.0 – und verriet exklusiv, welche berufliche Nischen Menschen mit Behinderung darin besetzen könnten.

  • Gehört werden - dazugehören

    Am 3. März ist der Welttag des Hörens (englisch: „World Hearing Day“). Mit einem Statement weist HfH-Dozentin Heidi Stocker auf die Bedeutung des "Gehört-Werdens" hin.

  • Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Anke Sodogé

    Wie wirkt sich die Sprachenvielfalt im Unterricht und in der Sprachtherapie aus? Dieser Frage ging Prof. Dr. Anke Sodogé in ihrer Antrittsvorlesung «Lust auf Sprache» nach und beleuchtete dabei Chancen und Risiken. Rektorin Prof. Dr. Barbara Fäh eröffnete die Vorlesung der Leiterin des Instituts für Sprache und Kommunikation unter erschwerten Bedingungen mit einem Grusswort.

  • Peer-Einfluss in Klassen

    Am HfH-Forschungskolloquium stellte Prof. Dr. Christoph Müller von der Uni Fribourg Resultate aus seiner Langzeitstudie «FRI-PEER» vor. Die Befunde von Müller und seinem Forschungsteam sind überraschend: Es sind nicht nur die lauten und aggressiven Jugendlichen, welche das Klassenklima massgeblich beeinflussen.»

  • Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Andrea Lanfranchi

    «Beziehungskompetenz als Kernelement heilpädagogischer Professionalität» lautete der Titel der Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Andrea Lanfranchi, welcher seit August 2017 das Institut für Professionalisierung und Systementwicklung an der HfH leitet. Nach einem Grusswort von Rektorin Prof. Dr. Barbara Fäh ging der Referent der Frage nach, wie sich die Beziehungskompetenz von Lehrpersonen sowie heilpädagogischen Fachpersonen auf den Lernprozess von Lernenden auswirkt.

  • Filmtipp "Gute Tage"

    Der neue Film des Dokumentarfilmers Urs Graf über die Endlichkeit und die Fragilität des Lebens trägt einen viel versprechenden und aufmunternden Titel, er ist in Kinos in der Deutschschweiz ab 22. Juni zu sehen.

  • Abschiedsvorlesung

    In ihrer Abschiedsvorlesung sprach Prof. Dr. Ursula Hofer über Bildungsangebote für blinde und sehbehinderte Menschen im Wandel. Prof. Dr. Barbara Fäh würdigte ihr Lebenswerk am 19. Juni in der Aula an der HfH.

  • Moderne Schulen und die individuelle Förderung

    Artikel von Prof. Claudia Ziehbrunner in der aktuellen Ausgabe des Schweizer Eltern-Magazins «Fritz+Fränzi».

  • Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Karin Bernath

    In ihrer Abschiedsvorlesung sprach Karin Bernath über Wendepunkte und Bausteine der Schweizer Heilpädagogik. Prof. Dr. Barbara Fäh und Prof. Dr. Barbara Forrer würdigten am 15. Juni 2017 ihr Lebenswerk.

  • Aus dem Berufsalltag einer Heilpädagogin

    Im Interview mit dem ZLV-Magazin gibt eine Absolventin der HfH Einblick in ihre Arbeit im Sekundarstufenbereich an der Schule Riedenhalden in Zürich Affoltern.

  • Stiftung Elternsein: Wenn Worte weh tun

    Cybermobbing ist eines der aktuellsten Alltagsprobleme von Kindern und Jugendlichen. Die Stiftung Elternsein will Erwachsene und Kinder mit einer Kampagne sensibilisieren. Die HfH unterstützt diese Aktion.

  • Prof. Patricia Shores erhält den PRIX VISIO

    Am 13. Mai 2017 erhielt Patricia «Patty» Hermann-Shores in Lugano die höchste Auszeichnung des Schweizerischen Gehörlosenbundes. Mit diesem Preis wird Patty Shores’ langjähriger Einsatz in der Bildung und ihr Kampf für gleiche Rechte von Menschen mit einer Hörbehinderung geehrt.

  • Lehrplan 21 – Geht mich das etwas an? Bedeutung des Lehrplans 21 für Heilpädagogik und Therapie

    Am 10. Mai fand die VAZ-Mitgliederversammlung statt. Im Zentrum des Abends stand ein Referat von Claudia Henrich zum Thema Lehrplan 21.

  • Blue Assist: Probanden und Probandinnen gesucht

    Innovatives Projekt zur Unterstützung der Mobilität im öffentlichen Raum

  • Antrittsvorlesung am 6. April

    «Bildung und Behinderung in Zeiten der Menschenrechtsorientierung» lautete der Titel der Antrittsvorlesung von Prof. Dr. phil. Carlo Wolfisberg.

  • Vortrag von Prof. Dr. Martin Meyer, Uni Zürich

    Am 3. April fand an der HfH eine Veranstaltung zum Thema "Dolmetschen von Gebärdensprache – eine besondere Herausforderung für das Gehirn" statt.

  • Graubünden: Weiterbildung für Schulische Heilpädagogik wird fortgesetzt

    Mitteilung der Standeskanzlei des Kantons Graubünden zur Weiterführung des gemeinsamen Angebotes mit der Pädagogischen Hochschule Graubünden.

  • Entwicklungsorientierte Heilpädagogik

    In der neuen Weiterbildungsreihe der HfH wird der Blick auf die vier Entwicklungsschwerpunkte Wahrnehmung, Denken, bewegungsbezogene Funktionen und kognitiv-sprachliche Funktionen sowie auf ihr Zusammenspiel gelegt. Die ersten Angebote starten am 19. Mai.

  • Internationaler Tag des Autismus am 2. April

    Fachpersonen schätzen, dass eines von hundert Kindern eine komplexe neurologische Entwicklungsstörung aus dem Autismus-Spektrum (ASS) hat.

  • HfH als erste Pädagogische Hochschule der Schweiz erfolgreich akkreditiert

    Wie der Schweizerische Akkreditierungsrat am 24. März bekannt gab, erhält die HfH als erste Pädagogische Hochschule in der Schweiz die institutionelle Akkreditierung.

  • Diplomfeier des Masterstudienganges Sonderpädagogik

    Über 70 Studentinnen und Studenten durften am 22. März 2017 ihre Diplome in Schulischer Heilpädagogik und Heilpädagogischer Früherziehung entgegennehmen.

  • Antrittsvorlesung von Claudia Ziehbrunner am 13. März

    «Inklusion beginnt in den Köpfen!» war der Titel der Antrittsvorlesung der neuen Co-Leiterin des Departementes für Heilpädagogische Lehrberufe.

  • Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen für Graubünden

    An der Pädagogischen Hochschule Graubünden (PHGR) wurden 17 Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Sonderpädagogik mit Vertiefungsrichtung Schulische Heilpädagogik diplomiert.

  • Podium zu Gebärdensprachtestforschung auf der ALTE-Konferenz

    Die Association of Language Testers in Europe (ALTE) führt vom 3. bis 5. Mai 2017 in Bologna die Konferenz „Learning and Assessment: Making the Connection“ durch.

  • Vortrag von Dr. Brian North, Eurocentres, Zürich

    Am 7. März fand an der HfH eine Veranstaltung zum "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen" statt. Namhafte Podiumsgäste diskutierten unter der Leitung von Prof. Dr. Tobias Haug den GER.

  • Wenn Eltern suchtkrank sind

    «Die Sucht eines Elternteils betrifft immer die ganze Familie», weiss Rut Brunner Zimmermann, Psychotherapeutin und Dozentin an der HfH. Im Schweizer Eltern-Magazin «Fritz+Fränzi» spricht sie über die Auswirkungen der elterlichen Sucht auf die Kinder.

  • Europäischer Tag der Logopädie

    "Schluckstörungen" sind das Thema des Aktionstages am 6. März. Die Fähigkeit zu Schlucken kann durch Hirnschädigungen verloren gehen. Prof. Dr. habil. Jürgen Steiner, Leiter des Studienganges Logopädie: "Logopädische Fachpersonen sind wichtige Wegbegleiter zurück zur Lebensqualität, zurück zum Schlucken, zurück ins soziale Leben."

  • 3. März: Welttag des Hörens

    Gemäss der WHO sind weltweit 360 Millionen Menschen von einer Hörbeeinträchtigung betroffen, davon sind 32 Millionen Kinder. Die HfH leistet mit ihren Ausbildungsangeboten und durch Forschung einen wichtigen Beitrag an die Bildung und Partizipation von Menschen mit einer Hörbeeinträchtigung. Mit Videotipp von Prof. Dr. Daniela Nussbaumer.

  • Strategie HfH

    Unter breiter Mitwirkung der verschiedenen Anspruchsgruppen der Hochschule wurden Vision und Mission 2025 sowie die Strategie 2017 – 2021 erarbeitet. Der Hochschulrat hat das Strategiedossier am 16. Januar 2017 genehmigt.

  • Rosige Zeiten für Blinde und Sehbehinderte mit Greta

    Mit einer neuen App können blinde Menschen Filme mittels Audiodeskription barrierefrei wahrnehmen. Zwei Mitarbeitende der HfH waren beim Praxistest an der Vorpremiere von "Ma vie de Courgette“ dabei und schildern ihre Eindrücke.

  • Denkanstösse für eine wirksame und ICF-gerechte Aphasie-Therapie

    Die HfH stellte die neue Publikation «Aphasie im Kontext» in einer Vernissage am 16. Februar vor.

  • 6. März 2017: Vorstellung aktueller Forschungsprojekte am Tag der offenen Tür

    Wie wirkt die integrative Förderung? Wie lässt sich Integration messen? Wie können mathematische Fertigkeiten einfach geprüft werden und wie lässt sich frühkindliches Stottern erkennen? Am Tag der offenen Türe stellen sich die Forschung und andere Bereiche der HfH vor.

  • Erste Konferenz der Dozierenden Logopädie (KDL)

    An der KDL-Konferenz nahmen über 20 Dozierende teil, die in den Bereichen Kinder- und Erwachsenensprache lehren und forschen. Vertreter und Vertreterinnen der Ausbildungsstätten in Fribourg, Basel, Rorschach und Zürich stellten am 20. Januar an der HfH die jeweiligen strukturellen und konzeptionellen Besonderheiten dar.

  • Integration gelingt, wenn...

    Am 17. Januar fand die Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Josef Steppacher statt. Rektorin Prof. Dr. Barbara Fäh würdigte sein beeindruckendes Lebenswerk.

  • Für Fachpersonen, die mit Menschen mit einer geistigen Behinderung arbeiten

    Anlässlich der Special Olympics Regional Games vom 13. Mai 2017 bietet die HfH einen besonderen Kurs an: Sportangebote für Menschen mit geistiger Behinderung im Stadion Letzigrund.

  • Studienwoche Ethik

    Vom 16. bis 20. Januar 2017 findet an der HfH die Studienwoche Ethik statt. Unter der Leitung von Prof. Dr. Urs Strasser und Prof. Dr. Jürgen Kohler beschäftigen sich rund 200 Studierende mit ethischen Fragestellungen in der Heil- und Sonderpädagogik.

  • 4. Januar: Welttag der Brailleschrift

    Prof. Dr. Ursula Hofer über aktuelle und zukünftige Anwendungsmöglichkeiten der taktil lesbaren Schrift - ein einfach wirkendes, aber genial durchdachtes alphabetisches System.

  • Begründer einer modernen Heilpädagogik: Nachlass von Prof. Dr. Paul Moor

    Das Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich übergab der HfH im Dezember einen Teil der Nachlassbibliothek von Prof. Dr. Paul Moor. Paul Moor zählt mit Heinrich Hanselmann zu den Gründervätern des Heilpädagogischen Seminars Zürich.

  • DiZ: Schulische Förderung von Kindern und Jugendlichen mit ASS

    Am 13. Dezember fand im Didaktischen Zentrum ein Vortrag von Prof. Dr. Andreas Eckert statt. Er präsentierte unter anderem vier zentrale Bausteine für die Förderung.

  • Interview und Rezension zu "KASUS"

    Zu den neu erschienenen Kurzfilmen über herausfordernde Situationen in der Schule hat Dr. Steff Aellig die Fachpersonen Prof. Dr. Concita Filippini und Dr. Daniel Barth interviewt.

  • 3. Dezember: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

    «Behinderung entsteht in der Beziehung zwischen Mensch und Umwelt. Sie ist auch ein soziales Phänomen und keine individuelle Eigenschaft», sagt HfH-Dozent Dr. Lars Mohr.

  • Schulische Integration

    Die Diskussion um die Möglichkeiten und Grenzen von Schulischer Integration ist ein Dauerthema. Experten meinen, integrative Schulungsformen bringen der Gesellschaft langfristig Vorteile.

  • Bimodal-bilinguale Bildung in Schulen nachhaltig unterstützen

    Eine internationale Gruppe von Forschern und Forscherinnen unterstützt mit Empfehlungen die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Hörbehinderung.

  • HfH auf "ask" in Baden und "zebi" in Luzern

    Zwei wichtige Studien- und Bildungsmessen fanden vom 3. bis 6. November in Baden und Luzern statt. Die HfH war mit Informationsständen vertreten.

  • „Zwischen Stuhl und Bank“ beim Berufseinstieg

    Das Tagungsthema Berufseinstieg für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf zog am 29. Oktober mehr als 170 Fachpersonen an. Referentin Dr. Silvia Steiner, Bildungsdirektorin des Kantons Zürich, betonte, dass die Orientierung hin zum Berufsleben das Ziel sein muss, Zwischenlösungen seien kein Selbstzweck.

  • Studienabschlüsse im Bereich Sonderpädagogik

    112 Absolventinnen und Absolventen feierten den Abschluss ihres Masterstudiums an der HfH. In ihrer Rede betonte Barbara Fäh die grosse Verantwortung, die eine Tätigkeit in der Heil- und Sonderpädagogik mit sich bringt.

  • Büchertisch „Fit für die Berufslehre“

    Die HfH-Bibliothek bietet neu einen Büchertisch zum Thema „Fit für die Berufslehre“an. Jeder Interessierte ist herzlich dazu eingeladen, die Vielfalt der Medien zu diesem Thema zu entdecken.

  • Tag des weissen Stockes

    Blindenverbände nutzen weltweit den 15. Oktober, um auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam zu machen. Im Masterstudiengang Schulische Heilpädagogik werden in der Vertiefungsrichtung «Pädagogik für Sehbehinderte und Blinde» Studierende ausgebildet.

  • Thema Demenz: Neues Buch von Helga Rohra

    Prof. Dr. Jürgen Steiner, Studiengangsleiter Logopädie an der HfH, unterstützt neue Sichtweise auf Menschen mit Demenz.

  • Diplomfeier für Bachelor-Studierende: Besondere Verantwortung in gesellschaftlich relevanten Berufen

    74 Studierende der HfH haben im September ihre Bachelor-Diplome entgegengenommen. Die praxisnah und wissenschaftlich ausgebildeten Fachpersonen für Psychomotoriktherapie, Logopädie und Gebärdensprachendolmetschen treffen auf gute Aussichten im Praxisfeld.

  • Tag der Gebärdensprache

    Das Dolmetschen zwischen hörenden und gehörlosen Menschen ist ein wichtiger Teil für die gesellschaftliche Teilhabe. Die HfH bietet Gebärdensprachdolmetschen als Bachelorstudiengang an.

  • Europäischer Tag der Psychomotorik

    Durch die Psychomotorik erlangen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mehr Bewegungsfreude und Bewegungskompetenzen, Selbstverantwortung und Selbständigkeit, Sozialkompetenzen und stärkeres Vertrauen in sich und die Mitmenschen (Quelle: Website des Verbands Psychomotorik Schweiz).

  • Braucht es die Blindenschrift heute noch?

    Wie nutzen blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen die Brailleschrift und assistive Technologien zum Lesen und Schreiben? Ein Forschungsprojekt der HfH und der PH Heidelberg gibt Antworten.

  • Jahresbericht im Zeichen des 15-jährigen Jubiläums der HfH

    Die Bilder im Bericht zum Studienjahr 2015/2016 stammen aus dem Archiv, von Mitarbeitenden, von der Fotografin Dorothea Hochuli und vom Fotografen Thomas Burla. Sie zeigen charakteristische Aspekte der HfH aus den vergangenen 15 Jahren.

  • Fachstelle Autismus

    Am 1. September hat die neue Fachstelle Autismus ihre Arbeit aufgenommen. Andreas Eckert, Remi Frei, Carla Canonica und Matthias Lütolf bearbeiten vielfältige Themen und Fragestellungen zur Begleitung und Förderung von Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung, insbesondere im Kindes- und Jugendalter.

  • Bewegungs- und Sprachförderwoche an der HfH

    Zehn Kinder mit Trisomie 21 waren in der zweiten Augustwoche zu Besuch an der HfH. Die Kinder im Alter von vier bis neun Jahren arbeiteten mit Studierenden an der Förderung von Bewegung und Sprache. Das Projekt wurde geleitet von Christina Arn und Susanne Störch Mehring vom Departement für Pädagogisch-therapeutische Berufe.

  • Studierendenzahlen auf hohem Niveau konstant

    Im September werden 381 Personen neu ein Studium an der HfH beginnen.

  • Nachfolge Leitung Departement Heilpädagogische Lehrberufe

    Am 30. Juni 2016 ist der Hochschulrat dem Antrag der Findungskommission gefolgt, Prof. Dr. Carlo Wolfisberg und Claudia Ziehbrunner, dipl.psych., in die Leitung des Departements Heilpädagogische Lehrberufe und die Hochschulleitung der HfH zu berufen.

  • Tobias Haug im Linguistik-Podcast der Uni Zürich

    Gebärdensprache wirkt auf Hörende oft fremdartig, die menschliche Sprachfähigkeit zeigt sich hier in einer ganz anderen Form als beim Sprechen. Und doch ist es möglich, Gebärden- und Lautsprache ineinander zu übersetzen, sogar zu dolmetschen.

  • Neuerscheinung "Demenz. Fakten, Geschichten, Perspektiven"

    Mit einem Beitrag von Prof. Dr. habil. Jürgen Steiner

  • Erfolgreicher Studienabschluss

    Knapp hundert Studierende feierten am 16. März 2016 den Abschluss ihres Masterstudiums an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik Zürich.

  • Nachbericht: e-Accessibility meets Technology

    Erfolgreiches Treffen mit Vertretern von Technologiefirmen am 3. Februar: In Kollaborationen sollen demnächst Lösungen entstehen, die das Leben von Menschen mit einer Behinderung verbessern.

  • Integration fördern, drohende Behinderung präventiv angehen

    Die HfH will Schulen und Freiwillige mittels Informationen unterstützen, Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien schulisch zu fördern. Ab März bieten HfH und PHSG als Pilotprojekt gemeinsame Weiterbildungsnachmittage an.

  • HfH-Bibliothek auf buchort.ch

    Ein Ort, zwei Optiken, zwei Texte: Michael Guggenheimer und Heinz Egger über die Bibliothek.

  • Veranstaltung „e-Accessibility meets Technology“ am 3. Februar

    Gesucht sind Kollaborationen aus den Bereichen e-Accessibility und Technologie mit dem Ziel, das Leben von Menschen mit einer Behinderung zu verbessern.

  • Heilpädagogen gehen sorgfältig mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Ressourcen um

    Die NZZ am Sonntag veröffentlichte am 17. Januar einen Leserbrief von Prof. Dr. Josef Steppacher zum Thema "Sparen an der Bildung".

  • Autismus-Spektrum-Störungen in der Schweiz

    Das neue Buch von Andreas Eckert ist ab sofort im Shop erhältlich. Über Kinder mit Asperger-Syndrom gibt es einen Artikel von Andreas Eckert, der in der November-Ausgabe von Fritz&Fränzi erschienen ist.

  • Einzigartige Weihnachtskarten

    Mitarbeitende der MEH-Werkstätte haben für die HfH ganz besondere Karten produziert. Durch das Variieren von Farben, Grösse und Anordnung der Elemente ist jede Karte eine neue Komposition, die nur einmal hergestellt wird.

  • Prof. Dr. Barbara Fäh wird ab Mitte 2016 neue Rektorin

    Der Hochschulrat der HfH hat an seiner Sitzung vom 2. Dezember 2015 Prof. Dr. Barbara Fäh zur neuen Rektorin der HfH ernannt. Barbara Fäh wird Mitte 2016 die Nachfolge von Prof. Dr. Urs Strasser antreten. Urs Strasser führt die HfH seit 2002, er tritt altershalber von seinem Amt zurück.

  • Facebook für Menschen mit Sehbehinderungen

    Das Social Network entwickelt eine Technologie, die blinden Menschen Bildbeschreibungen vorlesen soll.

  • Nationalratskandidaten zum Thema Behindertenpolitik

    Podiumsdiskussion mit Patty Hermann-Shores in Schaffhausen vom 11. Oktober.

  • Masterstudiengänge: Diplomfeier im Oktober

    Mehr als hundert Studierende feierten am 21. Oktober 2015 den Abschluss des Masterstudiums. Die gut ausgebildeten Schulischen Heilpädagogen und - innen sowie die heilpädagogischen Früherzieherinnen sind gesuchte Fachpersonen in Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen.

  • Zum Tod von Richard Taylor: Ein Nachruf

    Jürgen Steiner über den ersten Sprecher der Demenzbetroffenen, den Amerikaner Richard Taylor.

  • «Café des Signes» im Bundeshaus in Bern

    Politiker sind gefordert, sie sollen mit Gebärden ihren Café bestellen. Blick.ch zeigt einen kurzen Beitrag.

  • Radio SRF „FORUM“ mit Peter Lienhard

    Diskussionsrunde zum Thema: Sollen alle behinderten Kinder in die normale Schule?

  • Welttag der ­Gebärdensprache am 26. September

    HfH-Dozentin Barbara Bucher im aktuellen Migros-Magazin "Wie leben Hörbehinderte? Zwei Betroffene erzählen."

  • Diplomfeier für Bachelor-Studierende

    79 Studierende haben am 16. September ihre Diplome entgegengenommen. Die praxisnah und wissenschaftlich ausgebildeten Psychomotoriktherapeutinnen, Logopädinnen und Logopäden sowie Gebärdensprachdolmetscher treffen auf gute Aussichten im Praxisfeld.

  • Neu erschienen

    Jahresbericht 2014/2015 online ansehen oder bestellen.

  • Anstieg bei den Studierendenzahlen

    Im September werden 391 Personen neu ein Studium beginnen. Damit ist die Anzahl der Studienplätze an der HfH seit 2011 kontinuierlich gestiegen, da die Kantone aufgrund ihres Bedarfes zusätzliche Studienplätze geschaffen haben.

  • Forschungsprojekt: EKIZ

    Kinder aus Eritrea stehen häufig vor besonderen Herausforderungen bei der Einschulung in der Schweiz. Radio SRF 4 führte mit Dr. Anna Burkhardt (HfH) ein Interview über ihr neuestes Forschungsprojekt.

  • Bewegungs- und Sprachförderwoche

    Studierende arbeiten an der HfH mit Kindern mit Down-Syndrom.

  • Integrative Schule und dann?

    Unter diesem Thema steht der 9. SZH-Kongress in Bern am 2. und 3. September. Die HfH ist mit zahlreichen Workshops und Referaten vertreten.

  • SWCH 2015 in Brugg-Windisch

    Die 124. Weiterbildungskurse für Lehrpersonen starteten am 6. Juli. Mitarbeitende der HfH waren vor Ort.

  • Erfolgreiches HfH-Projekt feiert Jubiläum: Stottercamp

    15 Jahre Stotterintensivtherapie mit erlebnispädagogischen Elementen für Jugendliche

  • Antwort auf Autismus-Bericht von HfH und Fachhochschule Westschweiz Fribourg/Lausanne

    Der Bundesrat hat am 24. Juni einen Bericht verabschiedet, der die Situation von Kindern und Jugendlichen mit Autismus und anderen tiefgreifenden Entwicklungsstörungen in der Schweiz untersucht.

  • swissuniversities: Arbeitstag der Kammer der Pädagogischen Hochschulen

    Die Kompetenzorientierung in der Ausbildung in Sonderpädagogik und Therapie stand im Mittelpunkt des Treffens am 12. Juni.

  • Tanzwerk MENSCH! in Wil: Erfolgreicher Abschluss

    Drei Aufführungen in der Tonhalle Wil vor vollen Rängen. Ein Doku-Film von Thomas Rickenmann wird Ende 2015 erhältlich sein.

  • Tanzwerk MENSCH! in Wil

    Kinder aus dem Alleeschulhaus Wil arbeiten mit Studierenden der HfH an ihren tänzerischen Fertigkeiten. Tickets für die Aufführungen Ende Mai sind ab sofort erhältlich.

  • Ausstellung «Wie wir lernen» im Kulturama in Zürich

    Wir lernen unser Leben lang, absichtlich oder zufällig, durch Vorbilder, aus Fehlern und durch Übung. Wie aber funktioniert dieses Lernen? Antworten gibt eine Ausstellung in Zürich, die ab 12. April, jeden Sonntag geöffnet ist.

  • Kinotipp: «Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern»

    Die Dozentinnen Susanne Schriber und Verena Kostka sprechen eine klare Empfehlung für den neuen Spielfilm von Stina Werenfels aus.

  • Kartenset für die Zusammenarbeit "KoKa"

    Das Karten-Set mit Anleitung und Protokollheft verkaufte sich so gut, dass die zweite Auflage erschienen ist. Die neuen Exemplare sind im Shop erhältlich.

  • Hörbeeinträchtigung wird oft unterschätzt

    Neue Kurzfilme zeigen auf, wie wichtig eine effektive audiopädagogische Unterstützung und Beratung ist.

  • Master Schulische Heilpädagogik: Diplome für 87 Fachpersonen

    Die Absolventinnen und Absolventen des Studienganges Schulische Heilpädagogik feierten am 22. Oktober den erfolgreichen Abschluss ihres Masterstudiums.

  • Welttag der Gebärdensprache am 27. September

    Schätzungsweise 7‘500 gehörlose Menschen gibt es in der Schweiz, sagt Prof. Patricia Hermann-Shores, Co-Leiterin des Studienganges Gebärdensprachdolmetschen. Für gehörlose und hörbehinderte Menschen sind in vielen beruflichen und privaten Situationen Gebärdensprachdolmetscherinnen und -dolmetscher eine wichtige Unterstützung. Diese Fachpersonen werden u. a. an der HfH ausgebildet.

  • Logopädie und Psychomotoriktherapie: 70 Fachpersonen erhielten ihre Diplome

    Bei einem festlichen Anlass im Kongresshaus Zürich nahmen am 17. September die Absolventen der Bachelorstudiengänge Logopädie und Psychomotoriktherapie ihre Diplome entgegen.

  • Veröffentlichung zum Thema Behinderung und Menschenrechte

    Im Budrich-Verlag ist jetzt die Dissertation von Dr. Corinne Wohlgensinger mit dem Titel "Behinderung und Menschenrechte - Ein Verhältnis auf dem Prüfstand" erschienen.

  • Bericht der HfH zum Studienjahr 2013/14

    Kennzahlen, Publikationen von HfH-Mitarbeitenden und ein spannendes Bildkonzept

  • Studienbeginn in Heilpädagogischer Früherziehung nun jährlich möglich

    Seit 2014 kann der Masterstudiengang Sonderpädagogik mit Vertiefungsrichtung Heilpädagogische Früherziehung (HFE) jährlich begonnen werden. So soll der Bedarf an Fachpersonen in Zukunft besser abgedeckt werden.

  • Erste Sprach- und Bewegungsförderwoche erfolgreich abgeschlossen

    Sieben Kinder mit Trisomie 21 haben eine Intensivwoche an der HfH erleben können, bei der die Therapiedisziplinen Logopädie und Psychomotorik im Zentrum standen.

  • Internationalität gross geschrieben

    Buntes Sprachengewirr an der HfH: Bereits zum zweiten Mal führte die HfH ein internationales Intensivprogramm im Studiengang der Psychomotoriktherapie durch.

  • Logopädie als Partnerin der Pflege im Altersheim

    Welche Aufgaben logopädische Fachpersonen in der Geriatrie wahrnehmen können, beleuchten Jürgen Steiner und Erika Hunziker in der Ausgabe 6 der Fachzeitschrift "novacura" des Hans Huber-Verlages.

  • look&roll: Thema Behinderung im Kurzfilm

    Internationales Kurzfilmfestival vom 24. bis 27. September 2014 im kult.kino Atelier in Basel.

  • Kongress für Begabungs- und Begabtenförderung: 4. bis 6. September

    Potenziale entdecken, fördern und realisieren, dazu findet in Brugg-Windisch im September 2014 ein Kongress statt. Die HfH ist mit Dominik Gyseler als Workshopleiter vertreten.

  • Innovationspreis an DIMA

    Der Preis für Integration des Kantons Zürich geht an die DIMA Sprachschule, den Verein für Sprache und Integration.

  • HfH-Publikation von Prof. Wolfgang G. Braun beim Schubi-Verlag

    Schubi Lernmedien hat die HfH-Publikation „Stottern ist okay! - Fotogeschichten zur Desensibilisierungsarbeit" in sein Vertriebsprogramm für Deutschland und Österreich aufgenommen.

  • 380 Aufnahmen für das Studienjahr 2014/15

    Zum jährlichen Anmeldetermin im Januar zeigte sich grosses Interesse für die Master- und Bachelor-Studiengänge der HfH. Nun sind die Aufnahmeverfahren abgeschlossen und die Studienplätze vergeben: Im Herbst können 380 Frauen und Männer eine Ausbildung an der HfH beginnen.

  • Dreharbeiten für Infofilm über Studiengänge an der HfH

    Von Ende November bis in den Januar hinein war ein Kamerateam damit beschäftigt, Impressionen aus dem Studium an der HfH aufzunehmen.

  • Vortrag auf dem Kongress "équivalences 13"

    Prof. Patricia Shores (GSD) ist zur Tagung der Schweizer Übersetzer am 15. November in Bern eingeladen.

  • Neues Studienjahr

    Im September startete das Studienjahr 2013/2014 mit 349 neuen Studierenden.

  • Jahresbericht 2012/2013

    Der aktuelle Jahresbericht der HfH ist veröffentlicht.

  • Neuer Leiter "Forschung und Entwicklung" an der HfH

    Andrea Lanfranchi hat zum 1. Juni 2014 die Bereichsleitung "F&E" übernommen. Neue Leiterin des Forschungsschwerpunktes "Erschwerter Übergang Schule - Erwerbsleben" wurde Claudia Schellenberg.

  • "Unsichtbare Bilder - Begegnungen mit Menschen mit Sehschädigungen"

    Nach gut besuchten Filmvorführungen in Zürich und Basel ist die DVD nun auch im HfH-Shop erhältlich. Am 2. Juli ist in Bern Gelegenheit sich den Film anzusehen.

  • «Café des Signes» im Bundeshaus in Bern

    Politiker sind gefordert, sie sollen mit Gebärden ihren Café bestellen. Blick.ch zeigt einen kurzen Beitrag.

  • Patty Shores erhält den PRIX VISIO

    Am 13. Mai 2017 erhielt Patricia «Patty» Hermann-Shores in Lugano die höchste Auszeichnung des Schweizerischen Gehörlosenbundes. Mit diesem Preis wird Patty Shores’ langjähriger Einsatz in der Bildung und ihr Kampf für gleiche Rechte von Menschen mit einer Hörbehinderung geehrt.

Newsletter

Aktuell, praxisnah und informativ

Bleiben Sie am Ball und melden Sie sich heute noch für unsere Newsletter an!

Newsletter abonnieren Newsletteranmeldeseite öffnen

Kontakt

Hochschuladministration
Tel: +41 44 317 11 11
info[at]hfh.ch E-Mail schreiben an Hochschuladministration