News

Skipnavigation

Unser Service Aktuelle Seite News

Inhalt

High-Tech im Kindergarten?

In die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und in die digitale Transformation werden grosse Hoffnungen gelegt. Sie könnten die Lebensqualität verbessern, soziale Ausgrenzung verringern und für mehr gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen sorgen. Doch wie sieht die Situation im Schulalltag aus?

Eine Studie der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) bietet erstmals einen Einblick zum Einsatz von Unterstützenden Technologien im Kindergarten und den ersten Primarschuljahren. Die Befragung von über 100 Lehrpersonen aus verschiedenen Kantonen zeigt: Interaktive Whiteboards, Computer, Tablets, iPods und Smartphones gehören heute zum Alltag vieler Menschen und werden auch in den ersten Schuljahren in der Schule gerne genutzt. Drei Viertel der Befragten verwenden PCs und rund die Hälfte nutzen Tablets im Unterricht. Viele Lehrpersonen arbeiten mit Lern-, Lese- und (Recht)Schreibprogrammen.

Doch nicht alle Menschen haben gleichermassen Zugang zu den IKT. Für Menschen mit Behinderungen wurden darum verschiedene Assistive Technologien (AT) entwickelt, damit sie die Informations- und Kommunikationstechnologien nutzen und so an der Gesellschaft teilhaben können (Reich & Miesenberger, 2011). Die Befragung zeigt, Unterstützende Technologien im High-Tech Bereich finden in den ersten Schuljahren kaum Verwendung. Die Lehrpersonen fühlen sich nicht kompetent und wünschen sich mehr Einführung und beratende Angebote.

Die Studie von Monika T. Wicki zu unterstützenden Technologien im ersten Zyklus wurde in der digitalen Publikation der SZH veröffentlicht:
Sonderpädagogik in der digitalisierten Lernwelt Link zur SZH-Publikation

Unterstützende Technologien (engl. Assistive Technologies [AT]) sind oft handelsübliche Geräte oder Produkte, die bei Bedarf modifiziert oder angepasst werden, um die funktionalen Fähigkeiten eines Menschen mit Beeinträchtigung zu bewahren, zu verbessern oder zu erweitern (IDEA 2004, nach Bausch et al., 2005).

 

Literatur

Bausch, M. E., Mittler, J. E., Hasselbring, T. S., & Cross, D. P. (2005). The Assistive Technology Act of 2004: What Does It Say and What Does It Mean? . Physical Disabilities: Education and Related Services, 23(2), 59-67.

Reich, K., & Miesenberger, K. (2011). Barrierefreiheit. Grundlagen gerechter webbasierter Lernchancen. In M. Ebner & S. Schön (Eds.), L3T Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien. . Retrieved from l3t.eu/homepage/das-buch/ebook-2013/kapitel/o/id/145/name/barrierefreiheit.

 

Autorin: Monika T. Wicki, Prof. Dr. phil. Link zur Mitarbeiterübersicht Monika T. Wicki

Newsletter

Aktuell, praxisnah und informativ

Bleiben Sie am Ball und melden Sie sich heute noch für unsere Newsletter an!

Newsletter abonnieren Newsletter

Kontakt

Hochschuladministration
Tel: +41 44 317 11 11
info[at]hfh.ch E-Mail schreiben an Hochschuladministration