Weiterbildungsplaner

Skipnavigation

Weiterbildung Aktuelle Seite Weiterbildungsplaner

Inhalt

Hier beginnt der Seiteninhalt:

"Und wenns chlöpft?" Prävention, Deeskalation und Krisenintervention in der Praxis

Ziele

Die Studierenden erkennen Situationen an der Schule und im Unterricht die eskalieren können. Sie wissen um Möglichkeiten der Prävention im Alltag und können deeskalierend handeln. Im Falle einer Eskalation bleiben sie handlungsfähig und wissen, was in der Nachbearbeitung zu tun ist.

Inhalt

Was haben Regeln mit Gewaltprävention zu tun? Soll ich eine Strafe durchboxen? Kriege ich eins ab, wenn ich interveniere? Was mache ich, wenn auf dem Pausenplatz dauernd Stress herrscht?
Alltägliche Fragen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Verhaltensstörungen. Anhand von konkreten Situationen werden wir Lösungen anschauen und so nebenbei die Verknüpfung zu klassischen pädagogischen Haltungen schaffen, wie auch aktuelle Strömungen (Neue Autorität, Systemischer Ansatz) einbeziehen. Zum Schluss sollen sich die Studierenden mit ihrem aktuellen Arbeitsfeld auseinandergesetzt haben, sicherer mit Krisensituationen umgehen, ihr eigenes Tun reflektiert haben und wissen, was auf Systemebene angepasst werden kann.

Voraussetzungen

Grundlagen Verhaltensstörungen. Gerne eigene Erfahrungen.

Weitere Angaben

Die Unterrichtstage finden an der Tagessonderschule Fähre in Meilen statt. Es besteht so die Möglichkeit für die Studierenden ein wenig "Sonderschulluft" zu schnuppern.
Tagesschule Fähre, Schulhausstrasse 27, Meilen.

Leitung

  • Rutishauser Martin

Fakten

Kursnummer
1 W067.SJ 1819
Datum
08.03.2019–15.03.2019
Dauer
2 Tage
Maximale Teilnehmer
27
Anmeldeschluss
8. Februar 2019
Kosten
CHF 560

Kontakt

Hochschuladministration
Tel. +41 44 317 11 11
weiterbildung[at]hfh.ch weiterbildung