Detail Page

Skipnavigation

Forschung Aktuelle Seite Projekte

Inhalt

Hier beginnt der Seiteninhalt:

Pilotstudie «BlueAssist»

Ausgangslage und Ziele

Für manche Menschen ist es schwer, von einem Ort zum anderen zu kommen. Mobilität ist aber eine wichtige Voraussetzung zur Realisierung von Selbstbestimmung in den Bereichen Arbeit, Wohnen und Freizeit.

«BlueAssist» ist eine App zur Förderung der selbständigen Mobilität von Menschen mit einer kognitiven oder komplexen Beeinträchtigung. Die App wurde ursprünglich in Belgien von der Stiftung für Geschütztes Wohnen „vzw Ithaka“ in Oostend entwickelt. 2011 wurde eine gleichnamige Non-Profit-Organisation gegründet um ein BlueAssist-Netzwerk in Europa aufzubauen. BlueAssist ist ein einfaches System, das Menschen mit einer Behinderung die Kommunikation mit anderen unterwegs erleichtert, es können zum Beispiel konkrete Fragen auf dem Display des Smartphones angezeigt werden, wie „Ich muss bei der Station Bärengraben aussteigen. Können Sie mir bitte ein Zeichen geben, wenn wir dort ankommen? Danke.“ Die App beinhaltet auch einen Button, mit dem eine telefonische Verbindung zu einer Unterstützungsperson aufgebaut werden kann. Ziel des Forschungsprojektes an der HfH ist es, die selbstständige Mobilität, Aktivität und das soziale Netzwerk von Personen mit einer kognitiven oder komplexen Beeinträchtigung zu stärken. Dafür soll die App BlueAssist für den deutschen und den französischen Sprachraum aufbereitet und in zwei Städten getestet werden. Anschliessend werden Nutzen und Wirkung, auch auf das soziale Umfeld, gemessen.

Fragestellung

Im Projekt sollen folgende Fragen beantwortet werden:

  • Welchen Effekt hat BlueAssist auf die selbstständige Mobilität, die Anzahl der Aktivitäten, die Anzahl und Häufigkeit sozialer Kontakte und das Wohlbefinden der Nutzerinnen und Nutzer und wie beurteilen sie die technische Handhabbarkeit von BlueAssist?
  • Welchen Effekt hat die Nutzung von BlueAssist auf Fachpersonen bezüglich der  Einschätzung eigener Kompetenzen zur Unterstützung der selbstständigen Mobilität und Aktivität von Personen mit Beeinträchtigung? Wie schätzen Fachpersonen die technische Handhabbarkeit von BlueAssist ein?

Methodisches Vorgehen

Der Evaluation liegen Einzelfallstudien zu Grunde. Im Rahmen einer Interventionsstudie wurden die Effekte auf die Mobilität der Personen und deren Netzwerke, sowie die Wirkung von BlueAssist auf die Belastung der Betreuenden der Personen mit Beeinträchtigungen untersucht. Die Handhabbarkeit der App wurde mit Experimenten getestet.

Es wurde erwartet, dass die Nutzerinnen und Nutzer von BlueAssist öfter selbstständig unterwegs sind und ihr soziales Netzwerk anwächst. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit wurde die Unterstützungsbereitschaft des sozialen Umfeldes gesteigert.

Ergebnisse

Die App wird als unterstützend bei der selbstständigen Mobilität erlebt und allgemein als nützlich für Menschen mit Behinderungen und für Unterstützende eingeschätzt. Im Rahmen der Intervention zeigt es sich als schwierig, diejenigen Personen zu erreichen, welche BlueAssist nutzen können.

Ringvorlesung

Einen Bericht über die Ringvorlesung zu diesem Projekt finden sie hier.

Publikationen

Wicki, M. T. (2019). Blue Assist – Einfaches App zur Förderung der Mobilität. Zeitschrift für Heilpädagogik. 5, 236-245.

Wicki, M. T. (2018). BlueAssist – Pilotprojekt. Schlussbericht. Zürich: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik.

Kontakt

Zentrum Forschung und Entwicklung
Tel: +41 44 317 11 46

zfe[at]hfh.ch zfe