Tagungsrückblick

Tagungsrückblicke

Zu aktuellen, strategisch relevanten Themen finden regelmässig Tagungen an der HfH statt. Innert kürzester Zeit lernen Sie den neusten Stand der jeweiligen Fachdiskurse kennen. Wissenschaftsjournalistisch aufbereitete Tagungsrückblicke finden Sie hier.  

Tagungsrückblick
Kleine Interventionen – grosse Wirkung

Kinder mit einer ADHS brauchen spezifische Massnahmen. Dazu muss aber nicht der ganze Unterricht umgestellt werden. Der Rückblick auf die Tagung vom 19. März 2021. 

Tagungsrückblick
Schule integriert … starke multiprofessionelle Teams

Eine gute multiprofessionelle Zusammenarbeit ist wichtig, um Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf erfolgreich in Regelklassen unterrichten zu können. Dabei sind allerdings mehrere Hürden zu überwinden.

Tagungsrückblick
Jugendliche zwischen Traumberuf und Realität

Für Jugendliche mit Behinderungen ist der Einstieg ins Erwerbsleben ein besonders schwieriger Schritt. Wo genau die Probleme liegen und welche neuen Ansätze es in der Berufswahlvorbereitung gibt, zeigte die HfH-Online-Tagung vom 7. November 2020.

Tagungsrückblick
Erfolgreich in Beziehung sein – Bindung und Beziehung in Schule und Unterricht

Verhaltensprobleme sind häufig die Folge von Problemen der Lehrer-Schüler-Beziehung. Und sie lassen sich nur im Rahmen von Beziehungen wieder beheben, wie die Tagung «Erfolgreich in Beziehung sein – Bindung und Beziehung in Schule und Unterricht» vom 25. Januar 2020 zeigte.

Tagungsrückblick
Schule leiten inklusiv!

Neugierde und Interesse an Menschen – das müssen Schulleitende mitbringen, wenn sie ihre Schule inklusiv leiten wollen. Die Tagung «Schule leiten inklusiv!» vom 23. November 2019 setzte sich mit weiteren Schlüsselkompetenzen auseinander.

Tagungsrückblick
Schwieriger Fall: Gemeinsam gelingt`s!

Kinder mit schweren Verhaltensproblemen brauchen tragfähige Beziehungen mit ihren Lehrpersonen und der Familie. Die Tagung «Schwieriger Fall – gemeinsam gelingt's» vom 23. März 2019 zeigte verschiedene Ansätze auf, wie das gelingt.

Tagungsrückblick
Autismus und Kommunikation – Erfolgreiche Förderung

Ob Floskeln, Körpersprache, Ironie oder Mimik – was für uns vertraute Bestandteile der Kommunikation sind, müssen Menschen mit Autismus mühevoll entziffern. Es darf nicht nur an den Menschen mit Autismus liegen, sich anzupassen. Beide Seiten sollten aufeinander zugehen und sich besser verstehen lernen.

Tagungsrückblick
Lust & Frust: Körper – Behinderung – Sexualität

Welche sexuellen Bedürfnisse haben Menschen mit einer Körperbehinderung? Können sie diese befriedigen? Wie geht Sex im Rollstuhl überhaupt? Solche Fragen waren früher ein Tabu. Man redet heute aber nicht einfach über Sexualität von Menschen mit Körper- oder Mehrfachbehinderungen, sondern auch mit ihnen, um Hürden sichtbar zu machen.

Tagungsrückblick
Motivation und Selbstregulation bei Lernschwierigkeiten

«Mathe interessiert mich eh nicht» – Das sind sogenannte «Killersätze», mit denen Kinder mit Lernproblemen ihre Beziehung zum Schulstoff im Grunde genommen abbrechen. Für die heilpädagogischen Fachpersonen stellt sich in solchen Fällen unter anderem die grundsätzliche Frage: Kann es nicht oder will es nicht?

Tagungsrückblick
Untragbar – Know-how für die Schule

Kinder und Jugendliche mit schweren Verhaltensproblemen werden nicht von einem Moment auf den anderen untragbar für die Regelschule. Vielmehr sind es Biographien der Eskalation, in deren Verlauf zahlreiche Institutionen und Fachpersonen beteiligt sind. Welche Massnahmen erfolgreich sind und welche nicht, erfahren Sie im Nachbericht.

Tagungsrückblick
Frühe Bildung – Eltern erreichen

Ohne die Familie geht nichts: Die frühe Bildung gefährdeter Kinder kann nur erfolgreich sein, wenn zugleich deren Eltern unterstützt werden. Doch wie findet man den Zugang zu belasteten und schwer erreichbaren Familien?

Tagungsrückblick
Geistige Behinderung und psychische Störung

Im Schatten einer geistigen Behinderung werden psychische Störungen manchmal nicht als solche erkannt – mit schwerwiegenden Folgen für die Betroffenen und deren Umfeld. Wussten Sie zum Beispiel, dass bei einer Eskalation der Selbstschutz zwingend an erster Stelle stehen sollte?