Personen

Monika Wicki

Titel
Prof. Dr. phil.
Funktion
Professorin für Special Needs Educational Governance
Monika T. Wicki, Prof. Dr. phil.
E-Mail
monika.wicki [at] hfh.ch
Raum
328
Arbeitstage
Dienstag bis Donnerstag
Sprechstunde
Mittwoch Nachmittag. Anmeldung per Mail.
Studiengänge
MA Schulische Heilpädagogik
Professor*innen
Institut
Institut für Professionalisierung und SystementwicklungZum Institut

Tätigkeit an der HfH

Als Dozentin im Studienschwerpunkt Schul- und Organisationsentwicklung im heilpädagogischen Kontext unterrichte ich angehende heil- und sonderpädagogische Fachpersonen und fördere den wissenschaftlichen Nachwuchs der HfH.

Mein Aufgabengebiet umfasst auch die fachlich-thematische Leitung, nationale und internationale Profilierung und Vernetzung des strategischen Schwerpunktes Governance in der Heilpädagogik mit Fokus Ressourcensteuerung. Die Repräsentation des Fachgebiets in Publikationen und Fachgremien nimmt einen bedeutenden Stellenwert ein. Ebenso d.ie Akquisition von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie die Übernahme von Dienstleistungsaufträgen für Kantone und andere Dritte.

Profil

Wer heil- und sonderpädagogische Angebote optimal steuern will, muss die Ausgangslage kennen. Im Schwerpunkt Governace wird das Profil einer Special Needs Educational Governance geschärft. Im Fokus steht die Frage nach der Steuerung und Organisation heil- und sonderpädagogischer Angebote in der Schweiz und im internationalen Vergleich mit dem Ziel der Stärkung einer inklusiven Bildung in inklusiven Bildungssystemen.

Ausbildung

2008: Doktorat in Erziehungswissenschaft an der philosophischen Fakultät der Universität Zürich

1997-2002: Studium der Pädagogik, Soziologie und Psychologie an der Universität Zürich

Forschung zu

Seit einigen Jahren werden verschiedene Forschungsprojekte zu den Themenbereichen regulatorische Rahmenbedigungen, Finanzierungsmechanismen und Qualitätssicherung heil- und sonderpädagogischer Angebote, Ressourcensteuerung in inklusiven Bildungssystemen sowie Diskurs der Heil- und Sonderpädagogik durchgeführt.

Rapide technologische Entwicklungen und Fortschritte in den Informations- und Kommunikationstechnologien verändern die Lebensgewohnheiten der Menschen. Die in der Heil- und Sonderpädagogik eingesetzten Unterstützende Technologien finden zunehmend Zugang in die Regelstrukturen. Welche Chancen und Herausforderungen diese Entwicklungen an die Lehrpersonen stellen wurde in mehreren Forschungsprojekten untersucht.

Menschen mit Behinderungen werden heute älter als früher. Diese Entwicklung stellt Anbieter heilpädagogischer Angebote vor neue Fragen: Wie gut ist die Gesundheitsversorgung, wie stellt sich der Übergang zum Rentenalter dar, wie verändern sich die sozialen Netzwerke, wie kann eine personenzentrierte Zukunftsplanung gestaltet werden, wie kann die Urteilsfähigkeit in spezifischen Fragestellungen beurteilt werden, welche Fragen stellen sich am Lebensende von Menschen mit Beeinträchtigungen im Alter? Auch diesen Fragestellungen wurde in verschiedenen Forschungsprojekten nachgegangen.

 

03.2019
12.2019
Regulatorische Rahmenbedingungen der Steuerung heilpädagogischer Angebote in der Schweizer Volksschule (RaShA)
04.2015
12.2016
Pflege und Betreuung von Menschen mit Sehbehinderung und Demenz
Projektleitung
J. Adler
03.2015
06.2016
Evaline - Erfassen der Urteilsfähigkeit von Personen mit einer intellektuellen Beeinträchtigung bei medizinischen Entscheidungen
02.2020
10.2020
Der Diskurs der Heilpädagogik. Diskursstrategien und Diskurskoalitionen 2011-2019.
Alle Projekte anzeigen

Publikationen

Wicki, M. T.
(2021).
Begleitung von Menschen mit Behinderung am Lebensende. Aktuelle Herausforderungen für die Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen.
Menschen,
44
(1),
59–63.
Wicki, M. T.
(2020).
Soziale Netzwerke von älteren Personen mit Behinderung in Wohneinrichtungen.
Zeitschrift für Heilpädagogik,
(8),
393–399.
Wicki, M. T.
(2020).
Zum Lebensende in Wohneinrichtungen für Erwachsene mit Beeinträchtigung.
Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik,
26
(9),
29–35.
Wicki, M. T.
(2020).
Medical End-of-Life Decisions for People with Intellectual Disabilities in Switzerland: Third Survey.
Journal of Policy and Practice of Intellectual Disability,
Online
1.
Wicki, M. T.
(2020).
Lebensende in Wohneinrichtungen für Erwachsene mit Beeinträchtigung. Palliative Care – wer entscheidet am Lebensende.
Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik,
26
(9),
29–35.
Wicki, M. T., & Burkhardt, S. C. A.
(2020).
Unterstützende Technologien in integrativen Kindergärten und Primarklassen. Ein Einblick in dreizehn Kantone.
Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete,
89
(1),
36–49.

Vorträge

Wicki, M. T.
InIeraktiver Roundtable: Heilpädagogik im Spannungsfeld bildungspolitischer Akteure - Wissenstransfer zwischen Bildungsstatistik, Bildungsforschung und Bildungspolitik.
[Konferenzabstract].
SGBF Kongress 2020,
Biel, Schweiz.
Wicki, M. T.
Finanzierungsmechanismen sonderpädagogischer Angebote in der Schweiz.
[Konferenzabstract].
SGBF Kongress 2020,
Biel, Schweiz.
Wicki, M. T.
Inclusive Education and Special Needs Educational Governance
[Konferenzabstract].
Earli-SIG 15 2020,
London, GB (Online).
Wicki, M. T.
Steuerung heilpädagogischer Angebote in der Schweizer Volksschule.
Forschungskolloquium,
Zürich, Schweiz.
Wicki, M. T.
Beeinträchtigte Versorgung - Gesundheitsversorgung von älter werdenden Menschen mit Beeinträchtigungen in der Schweiz.
Forschungskolloquium,
Zürich, Schweiz.
Wicki, M. T., & Törmänen, M.
Inclusive Education and Special Needs Educational Governance
[Konferenzvortrag].
HfH-Forschungskolloquium,
Zürich, Schweiz.
Wicki, M. T.
Gesundheit und Entscheidungen am Lebensende von Menschen mit Behinderung – eine Längsschnittstudie (12/2016-12/2019).
[Poster].
Closing symposium on the SAMS funding program Research in Palliative Care 2014–2018,
Bern, Schweiz.