Auf einen Blick

Forschung und Entwicklung für Theorie und Praxis

Das Anliegen der Forschung & Entwicklung der HfH ist es, mit innovativen Methoden bei hoher wissenschaftlicher Qualität heilpädagogische Fragestellungen zu untersuchen und Produkte für das Berufsfeld zu entwickeln.

Kontaktstelle
Peter
Klaver
Titel
Prof. Dr.
Funktion
Leiter Zentrum Forschung & Entwicklung / Professor
David
Von Allmen
Titel
Dr.
Funktion
Advanced Researcher

Mit ihren Angeboten in Forschung und Entwicklung trägt die HfH wesentlich zum Verständnis und zur innovativen Bearbeitung von heilpädagogischen Fragestellungen, zur Professionalisierung der Praxis sowie zur Entwicklung der Disziplin bei. Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen den Weg zu einem selbstbestimmten Leben, voller gesellschaftlicher Teilhabe sowie besserer Lebensqualität zu ebnen. Im Fokus stehen Entwicklungs- und Lebensbedingungen von Menschen mit besonderem Bildungsbedarf sowie ihre Umwelt vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Wandels.

Forschungsprojekte. In anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten analysiert die HfH aktuelle und zukünftige Fragen der Praxis und der Profession.

Projekte

Projekt
10.2021
06.2024
LUBO-LRS

Kinder mit Schwierigkeiten im Lese- und Rechtschreiberwerb sind häufig auch von verschiedenen externalisierenden und internalisierenden Problemen betroffen. Das Konzept des Sozial-Emotionalen-Lernens (SEL) stellt eine Möglichkeit dar, betroffene Kinder nachhaltig und ganzheitlich zu fördern. Das Projekt verfolgt das Ziel der Entwicklung und Wirksamkeitsevaluation eines LRS spezifischen SEL-Programms, welches ergänzend zu einem positiv evaluierten und etablierten Programm, «Lubo aus dem All» (Hillenbrand et al., 2018), eingesetzt werden kann.

Projekt
08.2021
07.2023
Der Umgang mit sozial-emotional schwierigem Verhalten in der Kindersprachtherapie
Projekt
01.2021
12.2024
SMILE II: Automatische Gebärdenspracherkennung auf Satzebene

SMILE II hat das Ziel, Spracherkennungstechnologie zu erforschen und zu entwickeln, um Deutschschweizerische Gebärdensprache (DSGS) auf Satzebene automatisiert zu bewerten.

Projekte unterstützen. Privatpersonen und Unternehmen können ausgewählte Projekte finanziell unterstützen

Studienteilnahme. Interessierte Personen und Institutionen erhalten vom Zentrum Forschung und Entwicklung der HfH Informationen zur Studienteilnahme an Projekten. 

Downloads

Publikationen und andere Werke der Mitarbeitenden der HfH 2020, PDF
Filtern nach
Fachveranstaltung
01.12.2021
Erzählte Be- und Enthinderung, Abschiedsvorlesung (vor Ort und online)

Einladung zur Abschiedsvorlesung von Prof. em. Dr. Susanne Schriber, Senior Lecturer, Institut für Lernen unter erschwerten Bedingungen. Die Veranstaltung findet an der HfH statt und wird online übertragen.

Forschungskolloquium
02.12.2021
«Ein tiefes Interesse für die Kinder» – Qualitätsmerkmale in der Sprachtherapie bei Autismus, Forschungskolloquium (online)

Vorgestellt wird die Studie Qualitätsmerkmale in der Sprachtherapie bei Kindern und Jugendlichen im Autismus-Spektrum (QUASS), in der auf Basis des aktuellen Fachdiskurses mittels Fokusgruppeninterviews und einer Online-Befragung mit mehr als 600 Logopäd:innen ein differenzierter Blick auf Theorie und Praxis der Sprachtherapie bei Autismus geworfen wurde.

Forschungskolloquium
07.12.2021
KomPaS – Förderung kommunikativer Partizipation bei Kindern, Forschungskolloquium (online)

Im Forschungskolloquium KomPas werden erste vielversprechende Ergebnisse der Evaluation des Förderkonzepts «sprint – Förderung von pragmatisch-kommunikativen Kompetenzen bei mehrsprachigen Kindern in der Zweitsprache Deutsch» vorgestellt und vor dem Hintergrund der kommunikativen Partizipation im institutionellen Kontext mit der Idee eines nachhaltigen und chancengerechten Zugangs zur Bildung diskutiert.