News

Skipnavigation

Unser Service Aktuelle Seite News

Inhalt

CAS Förderung bei Rechenschwäche: Neues Weiterbildungsangebot im Bereich Mathematikförderung

Kinder und Jugendliche sollen wieder Freude an der Mathematik haben, finden die beiden CAS-Leiterinnen Marianne Walt und Anuschka Meier. (Foto: Kristina Vilenica)

Schwierigkeiten im Bereich Mathematik gehören zu den häufigsten Lernproblemen in der Schule. Der CAS Förderung bei Rechenschwäche wird deshalb neu als Zertifikatslehrgang an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik angeboten.

In einem Gespräch haben die beiden CAS-Leiterinnen Marianne Walt und Anuschka Meier den neuen Kurs vorgestellt.

Warum braucht es einen CAS Förderung bei Rechenschwäche?

Im Schulfeld gibt es Kinder und Jugendliche mit Lernschwierigkeiten im Bereich Mathematik. Lehrpersonen sowie Schulische Heilpädagog*innen sind bemüht diese zu unterstützen und zu fördern. Häufig empfinden sie ihr Förderangebot als nicht ausreichend und Lernfortschritte bei den Schüler*innen werden kaum sichtbar. Zudem schildern Weiterbildungsteilnehmende häufig Praxissituationen, die sie als sehr herausfordernd empfinden und gerne Beratung hätten. Hier setzt der CAS an: Die Teilnehmenden sollen befähigt werden, die Lernschwierigkeiten zu diagnostizieren und zu verstehen. Mit dem nötigen Fachwissen sollen daraus passende und wirksame Lernangebote bereitgestellt werden.

Was zeichnet den CAS Förderung bei Rechenschwäche besonders aus?

Das mathematische Fachwissen und die Fachdidaktik haben sich weiterentwickelt. Im CAS werden diese Entwicklungen aufgegriffen. Teilnehmende lernen, was Schüler*innen das mathematische Lernen erschwert und wie sich die Schwierigkeiten zeigen, um daraus eine individuelle Förderung abzuleiten. Der CAS stellt zudem eine professionelle Ausbildung mit einem anerkannten Abschluss auf Hochschulebene sicher.

An welche Zielgruppen richtet sich dieser Zertifikatslehrgang?

An alle, die mit mathematischer Bildung zu tun haben und Kindern und Jugendlichen zu Erfolgserlebnissen in der Mathematik verhelfen wollen – ganz gleich, auf welchem Stand sich diese befinden. Also an interessierte und engagierte Lehrpersonen, Schulische Heilpädagog*innen, Lerntherapeut*innen und Ergotherapeut*innen mit ausreichenden Fachkenntnissen und einem Lehrauftrag von mindestens 2 Wochenlektionen zur Förderung von Schüler*innen mit Lernschwierigkeiten in Mathematik.

Warum sollte man sich für den CAS anmelden?

Der CAS bietet die Möglichkeit, sich in sieben Modulen vertieft mit der Thematik, der Diagnostik von Lernschwierigkeiten und der Förderung bei Rechenschwäche auseinanderzusetzen. Vermittelt werden wissenschaftlich fundierte Grundlagen zu zentralen Themenbereichen. Die Teilnehmenden erneuern und vertiefen im CAS ihr Fachwissen und optimieren ihr berufliches Handeln im direkten Austausch mit Fachexpert*innen und Mitgliedern der Lerngruppe. Dabei wird ein grosser Wert auf die Umsetzung in die Praxis gelegt. In Präsenzveranstaltungen und Online-Modulen (Blended Learning) findet eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Rechenschwäche statt.

Welche zusätzlichen Fachkompetenzen erwerben die Teilnehmenden?

Ein Coaching durch Fachexpert*innen sowie ein Job Shadowing führen zu einer Stärkung und Ausdifferenzierung des professionellen Handelns im Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Rechenschwierigkeiten. Die Teilnehmenden werden befähigt, im Schulfeld die Förderung für Schüler*innen mit mathematischen Schwierigkeiten gezielt zu planen und umzusetzen. Im Vordergrund steht der Erwerb neuer Handlungskompetenzen.

Warum ist die HfH die richtige Institution für dieses Angebot?

Die HfH ist das Kompetenzzentrum für Fragen rund um Schwierigkeiten beim Lernen sowie Lernentwicklungsbeeinträchtigungen. Das Institut für Lernen unter erschwerten Bedingungen, in welchem Marianne Walt und Anuschka Meier beide tätig sind, ist zudem spezialisiert auf den Bereich mathematisches Lernen bei besonderem Bildungsbedarf. Sowohl das nötige Fachwissen als auch die individuellen Erfahrungen aus der Praxis sind vorhanden.

Die beiden Leiterinnen des CAS sind begeistert vom Fach Mathematik und kommen ursprünglich aus dem Praxisfeld. Es ist ihnen ein Anliegen, dass alle Kinder und Jugendlichen einen Zugang zum Fach Mathematik finden. Dazu sollen Lehrpersonen befähigt werden, Kinder und Jugendliche im Lernprozess adäquat zu begleiten und ihnen wirksame Lernmaterialien und Instrumente zur Verfügung zu stellen.

Der CAS Förderung bei Rechenschwäche startet im März 2021. Weitere Informationen zum Kursprogramm und zur Anmeldung erhalten Sie im Weiterbildungsplaner Link Weiterbildungsplaner CAS Förderung bei Rechenschwäche.

Newsletter

Aktuell, praxisnah und informativ

Bleiben Sie am Ball und melden Sie sich heute noch für unsere Newsletter an!

Newsletter abonnieren Newsletter

Kontakt

Hochschuladministration
Tel: +41 44 317 11 11
info[at]hfh.ch E-Mail schreiben an Hochschuladministration