Netzwerktreffen 2022 «Inklusive Bildung an der Hochschule – stark³»

Event

Kontakt

Cornelia
Müller Bösch
Titel
Prof.

Funktion

Professorin für Bildung bei kognitiver Beeinträchtigung

Chantal
Deuss
Titel
lic. rer. soc.

Funktion

Advanced Consultant

Mit «stark3» engagieren sich die Akteur:innen aktiv für die Weiterentwicklung einer inklusiven Hochschulkultur in der Schweiz. In jährlichen Netzwerktreffen und in zwei bis drei Arbeitsgruppentreffen pro Jahr werden in heterogenen Gruppen folgende Fragen diskutiert:

  • Warum soll inklusive Bildung an Hochschulen ermöglicht werden?
  • Welche Bedenken und Stolpersteine gibt es? Was sind die Möglichkeiten und Chancen?
  • Was ist wichtig bei der Umsetzung von Programmen für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung an der Hochschule?
  • Welche Guidelines müssen dabei beachtet werden?

Ziel der Netzwerktreffen. Gemeinsam mit Anwesenden werden ein Argumentarium und Guidelines erarbeitet, welche die relevanten Stakeholder erstens zu einer Auseinandersetzung mit dem Thema Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung an der Hochschule einladen und zweitens bei der Umsetzung eigener Programme unterstützen.

Das Projekt «stark3» ist eine Kooperation der HfH mit dem Institut Unterstrass (PHZH) und wird von swissuniversities (P-7) finanziell unterstützt.

Kickoff im Herbst 2021. Der zweite Begegnungstag «écolsiv» stand im Zeichen des gleichnamigen Projekts und war der offizielle Termin für den Kickoff des Nachfolgeprojekts Inklusive Bildung an Hochschulen «stark3». Zum Nachbericht

Programm

Netzwerktreffen am 2. September 2022

  • 13.30–13.40 Uhr, vor Ort und online - Begrüssung Prof. Dr. Barbara Fäh, Rektorin
  • 13.40–14.00 Uhr, vor Ort und online - Projekt stark3, Standortbestimmung, Prof. Cornelia Müller-Bösch
  • 14.00–14.50 Uhr, nur vor Ort - Diskussion von Argumenten für eine Öffnung der Hochschulen für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
  • 14.50–15.30 Uhr, nur vor Ort - Kaffee und Kuchen
  • Fototermin und Einfangen von Statements der Gäste
  • 15.30–16.00 Uhr, vor Ort und online - Kick-Off Guidelines: Ergebnisse aus dem EU-Projekt IPSE_ID und Konsequenzen für das Schweizer Netzwerk, Matthias Gubler, MSc, Institutsleiter, Institut Unterstrass
  • 16.00–16.45 Uhr, nur vor Ort - Kick-Off in Arbeitsgruppen zu den Guidelines
  • Dr. David Labhart, Prof. Cornelia Müller Bösch, Chantal Deuss, lic. rer. soc. und Judith Adler, lic. phil.
  • 16.45–17.45 Uhr, nur vor Ort - Apéro

Anmeldung

Einzelne Referate können auch online angeschaut werden, eine komplette online-Teilnahme ist jedoch nicht möglich.

Bitte melden Sie sich für eine Teilnahme vor Ort oder für die Online-Übertragung einzelner Referate an. Die Teilnahme ist kostenlos. Im Anschluss an die Veranstaltung findet vor Ort ein Apéro statt.

Bei einer digitalen Teilnahme erhalten Sie einen Tag vor der Veranstaltung den Zugangslink. Bei Fragen zum Anlass oder zu Ihrer Anmeldung wenden Sie sich bitte an eventmanagement [at] hfh.ch.