Personen

Achim Hättich

Titel
Dr. phil.
Funktion
Advanced Researcher
Achim Hättich, Dr. phil.
E-Mail
achim.haettich [at] hfh.ch
Raum
334
Bereich
Hochschulentwicklung
Studiengänge
Schulische Heilpädagogik

Zeitschriftenartikel (peer-reviewed)

Altmeyer, S., Hättich, A., Burkhardt, S. C. A., Krauss, A., & Lanfranchi, A.
(2020).
Verhalten und Befinden von Schulkindern: Diskrepanz von Kinder- und Lehrendensicht. Eine Längsschnittstudie in integrativen Regelklassen.
Psychologie in Erziehung und Unterricht,
67,
1–16.
Baier, D., Hirzel, I., & Hättich, A.
(2019).
Das Loverboy-Phänomen in der Schweiz.
Kriminalistik,
73
(11),
689–696.
Hättich, A., & Lanfranchi, A.
(2019).
Der Cinderella-Effekt: Die schulische Allokation von Flüchtlingskindern aus Eritrea und anderen Krisenregionen.
Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete,
88,
128–145.
Schellenberg, C., Krauss, A., & Hättich, A.
(2017).
Eine Längsschnittuntersuchung der Persönlichkeit-Beruf Kongruenz über die Berufslaufbahn.
Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften,
39
(3),
553–572.
Wicki, M., Adler, J., & Hättich, A.
(2016).
„Die Zukunft ist jetzt!“ - Ein wirkungsvolles Kursangebot zur Unterstützung der Zukunftsplanung von Erwachsenen mit einer intellektuellen Behinderung, die bei ihren Eltern leben.
Zeitschrift für Heilpädagogik,
67
(5),
215–226.
Wicki, M., & Hättich, A.
(2016).
End-of-life decisions for people with intellectual disability – a Swiss survey.
International Journal of Developmental Disability,
62
(3),
177–181.

Bücher und Buchbeiträge

Schellenberg, C., Hättich, A., Schmaeh, N., & Häfeli, K.
(2016).
Die Matura als der Weg zum beruflichen Erfolg. Ein Vergleich mit der Berufsbildung.
In J. Kramer, M. Neumann, & U. Trautwein (Hrsg.),
Abitura und Matura im Wandel. Edition ZfE
(1. Auflage, S. 253–285).
Springer VS.
Schellenberg, C., Krauss, A., & Hättich, A.
(2016).
Welche Einflussfaktoren sind für die spätere Gesundheit relevant?
In S. Hüttche, & M. T. Wicki (Hrsg.),
Forschung für die Praxis. 15 Jahre Forschung und Entwicklung 2001-2016
(S. 20–21).
Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik.
Schellenberg, C., Schmaeh, N., Häfeli, K., & Hättich, A.
(2015).
Horizontale und vertikale Mobilität in Berufsverläufen vom Jugendalter bis zum 49. Lebensjahr: Ergebnisse einer Längsschnittstudie.
In K. Häfeli, M. P. Neuenschwander, & S. Schumann (Hrsg.),
Berufliche Passagen im Lebenslauf
(1. Auflage, S. 305–333).
Springer VS.
Hättich, A.
(2012).
Forschungsvorhaben zur differentiellen Erfassung des Medienkonsums und Medienrezeption.
In I. Bosse (Hrsg.),
Medienbildung im Zeitalter der Inklusion
(S. 156–157).
Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen.
Kammermann, M., Stalder, B. E., & Hättich, A.
(2012).
Two-year apprenticeships – a successful model of training?
In A. Fuller, & L. Unwin (Hrsg.),
Contemporary Apprenticeship. International Perspectives on an Evolving Model of Learning
(1. edition, S. 140–159).
Routledge.

Weitere Publikationen

Schellenberg, C., Häfeli, K., Krauss, A., & Hättich, A.
(2018).
Kontinuität und Wandel: Zusammenspiel von Persönlichkeit und Berufstätigkeit bis zum 52. Lebensjahr: Schlussbericht zu Handen des SBFI.
Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik und Universität Basel.
Schellenberg, C., Häfeli, K., Krauss, A., & Hättich, A.
(2018).
Kontinuität und Wandel: Zusammenspiel von Persönlichkeit und Berufstätigkeit bis zum 52. Lebensjahr.: Valorisierungsbericht zu Handen des SBFI.
Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik und Universität Basel.
Altmeyer, S., Burkhardt, S. C. A., Hättich, A., Krauss, A., Venetz, M., & Lanfranchi, A.
(2018).
Pilotstudie WiRk - Wirksamkeit sonderpädagogischer Massnahmen in integrativen Regelklassen. Effekte sonderpädagogischer Massnahmen auf schulische Leistungen, Verhaltenskompetenzen und subjektives Befinden.
Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik.
Schellenberg, C., Häfeli, K., Krauss, A., & Hättich, A.
(2017).
Kontinuität und Wandel: Determinanten der beruflichen und persönlichen Entwicklung.
Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik.
Hättich, A., & Krauss, A.
(2017).
Kontinuität und Wandel: Determinanten der beruflichen und persönlichen Entwicklung: Gesundheit (Nr. 7).
Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik.
Hättich, A., Krauss, A., Häfeli, K., & Schellenberg, C.
(2017).
Kontinuität und Wandel: Determinanten der beruflichen und persönlichen Entwicklung: Adressrecherche, Rücklauf und Fragebogen (Nr. 4).
Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik.
Häfeli, K., Hättich, A., Schellenberg, C., & Krauss, A.
(2017).
Kontinuität und Wandel: Determinanten der beruflichen und persönlichen Entwicklung: Der Beruf für das Leben? Berufliche Karrieremuster über 36 Jahre (Nr. 8).
Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH).

Konferenzbeiträge

Krauss, A., Häfeli, K., Hättich, A., & Schellenberg, C.
Career Patterns over 30 years: Influences of Family of origin, personality and life Situation.
[Konferenzvortrag].
Hättich, A.
Der Umgang mit digitalen Medien in Kinder- und Jugendheimen
[Konferenzvortrag].
4. Nationales Fachforum Jugend und Medien 2019,
Bern, Schweiz.
Hättich, A.
Disability: anything to do with media?
[Konferenzvortrag].
Hättich, A.
Forschungsvorhaben zur differentiellen Erfassung des Medienkonsums und der Medienrezeption.
[Konferenzvortrag].
Hättich, A.
From Minecraft to Read&Writecraft.
[Konferenzvortrag].
IAME master class 2019: Media Education, politics and society,
Brüssel, Belgien.
Schellenberg, C., Häfeli, K., Schmaeh, N., & Hättich, A.
From school to middle adulthood: The role of predictors from the adolescence for occupational mobility patterns.
[Konferenzvortrag].
Häfeli, K., Schellenberg, C., Hättich, A., Schmaeh, N., & Grob, A.
Gender Differences in Vocational Training and Career Development from Adolescence to Middle Adulthood.
[Konferenzvortrag].

Andere Referate/Vorträge (im Berufsfeld, Vorlesung an Hochschule etc.)

Hättich, A.
From Minecraft to Read&Writecraft: Sprachlernen mittels Computerspiele.
Hättich, A.
Keynote: Same but different different: das Medienverhalten von Kindern und Jugendlichen in Sonderschulen.
Häfeli, K., & Hättich, A.
Tracking und Rücklauf einer Stichprobe nach 32 bzw. 12 Jahren. Nachbefragung der Zürcher Längsschnittstudie „Von der Schule bis ins mittlere Erwachsenenalter.
Hättich, A.
What do I see if I see it right? Tracing Meaning in Movies.