Weiterbildungsplaner

Skipnavigation

Weiterbildung Aktuelle Seite Weiterbildungsplaner

Inhalt

Hier beginnt der Seiteninhalt:

Schulische Massnahmen im Bereich Migration

Ziele

Die Ziele des Wahlmoduls sind: erstens die Deutungen der Auswirkungen von Migration und schulischem Wandel in einen gesellschaftlichen Zusammenhang zu verstehen; zweitens auf der Basis verschiedener pädagogischer Konzepte im Umgang mit Migration, die eigenen Motive, Haltungen und Einstellungen zu reflektieren; drittens innerhalb institutioneller Strukturen Handlungsspielräume zu Gunsten von Kindern mit Migrationshintergrund auszugestalten.

Inhalt

Im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte war die Schule herausgefordert auf demografische Veränderungen zu reagieren, die sich infolge der Einwanderungen von Eltern und Kindern mit Migrationshintergrund ergeben haben. Die Schule musste sich an die anwesenden Kinder mit Migrationshintergrund anpassen und Lösungskonzepte vorschlagen, wie diese Kinder pädagogisch integriert werden können. Die entstandenen Ansätze heissen „Ausländerpädagogik“, „Interkulturelle Pädagogik“ und „Kritische Pädagogik der Vielfalt“. In ihnen wird das „Problem der anwesenden Kinder mit Migrationshintergrund“ je anders gedeutet und beschrieben. Je nach Interpretationsansatz ergeben sich andere Folgerungen für die schulische Praxis. Dort lässt sich eine Diskrepanz zwischen den offiziellen bildungspolitischen Integrationspostulaten und der bildungsstatistischen Realität beobachten: Kinder mit Migrationshintergrund werden weit häufiger in die weniger prestigeträchtigen Abteilungen des Schulsystems eingewiesen als einheimische Kinder. Sie sind in Abteilungen mit sozial geringem Ansehen überrepräsentiert. Warum haben Kinder mit Migrationshintergrund und Kinder aus der sozialen Unterschicht signifikant weniger Schulerfolg? Auf der Suche nach Erklärungen für diesen gut belegten Befund, werden im Wahlmodul Mechanismen der Herstellung und Reproduktion von Ungleichheiten thematisiert und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Weitere Angaben

Weitere Literaturempfehlungen werden in der Lehrveranstaltung abgegeben.

Leitung

  • Hofstetter Daniel, Dr.

Fakten

Kursnummer
1 W287.SJ 1920
Datum
18.10.2019–18.10.2019
Dauer
1 Tag
Maximale Teilnehmer
29
Anmeldeschluss
20. September 2019
Kosten
CHF 280

Kontakt

Hochschuladministration
Tel. +41 44 317 11 11
weiterbildung[at]hfh.ch weiterbildung