Weiterbildungsplaner

Skipnavigation

Weiterbildung Aktuelle Seite Weiterbildungsplaner

Inhalt

Hier beginnt der Seiteninhalt:

Schulische und familiäre Integration nach schwerem Schädel-Hirn-Trauma (SHT)

Ziele

Die Studierenden kennen die Schädigungs- und Behinderungsbilder von Kindern und Jugendlichen mit leichtem und schwerem Schädelhirntrauma (SHT).
Die Studierenden kennen Möglichkeiten und Stellenwert von pädagogischen, sozialen, neuropsychologischen und medizinisch-therapeutischen Massnahmen im Kontext der Rehabilitation bei Kindern und Jugendlichen mit SHT.
Die Studierenden kennen die Bedeutung der Schule, der Sozialarbeit und der Neuropsychologie im Kontext der Rehabilitation und des Übergangs vom Spital ins Umfeld der (Regel-) Schule und der Familie nach schwerem SHT.

Inhalt

Schädelhirntrauma als ausgewähltes Behinderungsbild der Neuropädiatrie: Definition SHT, Ursachen, Schädigung, Häufigkeit, Einteilung, leichtes und schweres SHT. (Vorlesung)
Bedeutung der Neuropsychologie im Kontext der Rehabilitation bei SHT. (Vorlesung)
Schule am Rehabilitationszentrum (Kurzreferat)
Hospitation in der Schule oder in der Neuropsychologie, Austausch mit Lehrpersonen oder Psychologinnen.
Vorstellung eines Jugendlichen mit SHT durch Schule und Sozialdienst mit anschliessender Diskussion.
Fallvorstellung durch Studierende (Gruppenarbeit), anschliessende Diskussion mit Experten.

Weitere Angaben

Das Modul wird im Rehabilitationszentrum für Kinder und Jugendliche, Mühlebergstrasse 104, 8910 Affoltern am Albis durchgeführt. https://www.kispi.uzh.ch/rza
Das Modul kann unabhängig von den Modulen 1 W725 und 1 W727 besucht werden. Der Besuch aller 3 Module 1 W725, 1 W726 und 1 W727 ist jedoch ein sinnvolles Modulpaket.

Leitung

  • Knecht Beat

Fakten

Kursnummer
1 W726.SJ 1920
Datum
22.11.2019–22.11.2019
Dauer
1 Tag
Maximale Teilnehmer
18
Anmeldeschluss
25. Oktober 2019
Kosten
CHF 280

Kontakt

Hochschuladministration
Tel. +41 44 317 11 11
weiterbildung[at]hfh.ch weiterbildung