ADHS: Schülerinnen und Schüler wirkungsvoll unterstützen

Weiterbildung
Kontakt
Leitung
Gerhard W.
Lauth
Prof. em. Dr., Universität Köln, Science meets Practice, Diplom Psychologe, Psychotherapeut für Kinder und Jugendliche (Verhaltenstherapie), Supervisor

Überblick

In fast jeder Klasse gibt es „schwierige Kinder“, die den Unterricht durch Stören, Verweigerung oder Aggressionen behindern (z.B. bei ADHS). Diese Schülerinnen und Schüler brauchen eine besondere Unterstützung, um besser lernen zu können und ihre Verhaltensschwierigkeiten zu überwinden.
Der Kurs informiert grundlegend über ADHS: Diagnose, Verhaltensmerkmale, Lernverhalten, Gedächtnis. Er vermittelt anhand eines erprobten Programms Fördermethoden für den Unterricht, z.B. Unterrichtsbeteiligung erhöhen, das Lernen verbessern, wirksame Anweisungen geben, positive Ziele verfolgen, Rückmeldung geben, Lernhilfen einsetzen, Elternarbeit verbessern.

Fakten
Kursnummer
2021-37
Datum
Dauer
Freitag, 11. Juni 2021, 13-16.30 Uhr
Samstag, 12. Juni 2021, 9.15-17 Uhr
Maximale Anzahl Teilnehmende
24
Ort

Zürich

Anmeldeschluss
Kosten

CHF 510

Ziele

  • Unterrichts- und Verhaltensauffälligkeiten feststellen
  • Auffälligkeiten vorausschauend vermeiden lernen (Situationskontrolle)
  • Die richtigen positiven Ziele setzen können
  • Lernhilfen kennen
  • Geeignete Sitzplätze kennen
  • Ziele für die Zusammenarbeit mit Eltern kennen
  • In der Lage sein, sowohl selbst fallbezogen tätig zu werden, als auch Lehrpersonal gezielt zu beraten

Zielgruppen

Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen, Regelklassenlehr- und Fachlehrpersonen, Schulleitungen, Lerntherapeutinnen und -therapeuten, Psychotherapeutinnen und -therapeuten, Kinder- und Jugendpsychiaterinnen und -psychiater

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei der Durchführungsmodalität erforderlich sind und eine Weiterbildung statt vor Ort online durchgeführt werden muss.

Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter*innen, Student*innen, Weiterbildungsteilnehmer*innen sowie für externe Besucher*innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie das Schutzkonzept zur Kenntnis genommen haben.

Weitere Informationen bezüglich Coronavirus

Wir möchten Sie gerne darauf hinweisen, dass wenn der Kurs online durchgeführt wird, Sie für die Kursteilnahme einen Computer/Laptop mit Kamera und Mikrophon benötigen.

Verwandte Angebote

Weiterbildung
Herausforderndes Verhalten verstehen: Handlungsmöglichkeiten finden
Weiterbildung
Umgang mit herausforderndem Verhalten bei Schülerinnen und Schülern mit einer Autismus-Spektrum-Störung
Weiterbildung
Bildung für alle - Universal Design im Unterricht nutzen