Die Anwendung des LP21 bei komplexen Behinderungen (Online)

Weiterbildung
Kontakt
Leitung
Ariane
Bühler
Titel
lic. phil.
Funktion
Senior Lecturer
E-Mail
ariane.buehler [at] hfh.ch
Judith
Hollenweger Haskell
Prof. Dr., Professur Bildung und Diversity an der Pädagogische Hochschule Zürich

Überblick

Die Planung von Bildung für Schülerinnen und Schüler mit komplexen Behinderungen ist für alle Beteiligten eine Herausforderung. Anspruchsvoll ist insbesondere das Abgleichen von Lehrplanvorgaben und individuellen Voraussetzungen, dabei ist die Orientierung an der Befähigungsperspektive zentral.
Ausgehend von der im Mai 2019 von der Deutschschweizer Volkschulämterkonferenz verabschiedeten „Anwendung des Lehrplans 21 bei komplexer Behinderung“ wird aufgezeigt, wie Bildungsplanung - ausgehend von den relevanten förderdiagnostischen Information - auf der Basis des Lehrplans 21 mit Blick auf Befähigung ausgestaltet wird.

Dieser Kurs wird im Auftrag des VSA in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Zürich PHZH durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Fakten
Kursnummer
2021-93.3
Datum
Dauer
Mittwochnachmittag, 3. November 2021, 14-17 Uhr
Maximale Anzahl Teilnehmende
100
Ort

online

Anmeldeschluss
Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos

Ziele

  • Die Teilnehmenden erhalten einen ersten Überblick zur "Anwendung des Lehrplans 21 für Schülerinnen und Schüler mit komplexen Beeinträchtigungen in der Sonder- und Regelschule".
  • Sie kennen die Bedeutung der Befähigungsperspektive für die Bildungsplanung.
  • Sie erhalten Einblicke in mögliche Vorgehensweisen für die Bildungsplanung auf der Basis des Lehrplans 21.

Kursinhalt

  • Grundlagen zur Erweiterung des Lehrplans
  • Bedeutung der Befähigungsbereiche als gemeinsame Orientierung bei der Bildungsplanung
  • Klärung der Schnittstellen zwischen Lehrplan 21 und SSG / ICF
  • Zusammendenken der Förderschwerpunkte und Bildungsplanung

Arbeitsweise

  • Online-Inputs
  • Kollaborative Bearbeitung von Fragestellungen
  • Selbstreflexionsphasen
  • Austausch in Online-Gruppen

Zielgruppen

Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen (insbesondere auch ISR / ISS), Interessierte Lehrpersonen / Fachlehrpersonen, Schulleitungen

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei der Durchführungsmodalität erforderlich sind und eine Weiterbildung statt vor Ort online durchgeführt werden muss.

Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter*innen, Student*innen, Weiterbildungsteilnehmer*innen sowie für externe Besucher*innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie das Schutzkonzept zur Kenntnis genommen haben.

Weitere Informationen bezüglich Coronavirus|www.hfh.ch/coronavirus