«DIE GEDANKENLESER» – Ein neues bimodal-multilinguales Trainingsprogramm für Theory of Mind für schwerhörige und gehörlose Kinder

Weiterbildung

Kontakt

Hochschuladministration

E-Mail
weiterbildung [at] hfh.ch

Leitung

Mireille
Audeoud
Titel
Dr. phil.

Funktion

Senior Researcher

Ariane
Gerber

Überblick

Sie haben es vielleicht in Ihrer Praxis erlebt: gehörlose und schwerhörige Kinder tun sich manchmal schwer, die Perspektive anderer einzunehmen. Sie wissen manchmal nicht, dass Menschen verschiedene Gedanken und Gefühle haben können und dass das Wissen darüber es einem ermöglicht, das eigene Verhalten und das anderer Menschen zu erklären und vorherzusagen. Wer die Gedanken anderer «lesen» kann, der verfügt über Theory-of-Mind-Kompetenzen - diese sind wichtig für ein erfolgreiches soziales Miteinander. Befunde haben gezeigt, dass gehörlose und schwerhörige Kinder besonders gefährdet sind, in der Entwicklung von Theory of Mind zurückzubleiben, unter anderem aufgrund des eingeschränkten Zugangs zu Laut- und Gebärdensprache. «DIE GEDANKENLESER» ist ein Trainingsprogramm zur Förderung von Theory of Mind und Emotionswissen bei gehörlosen und schwerhörigen Kindern (www.protom-education.com). Es wurde u.a. mit Schulen in der Schweiz und Deutschland erprobt. Es ist mehrsprachig mit Laut- und Gebärdensprachen und in Frühförderung, Kindergarten und Schule einsetzbar. Seine modulare Struktur berücksichtigt die Heterogenität der Kinder. Wir stellen Ihnen die Ziele, die Methodik und die Materialien vor.

Fakten

  • Kursnummer
    2022-66
  • Datum
  • Dauer
    Mittwoch, 2. November 2022, 14 - 18 Uhr
  • Maximale Anzahl Teilnehmende
    30
  • Ort

    Zürich

  • Anmeldeschluss
  • Kosten
    CHF 135

Ziele

Sie wissen, was Theory of Mind und Emotionsverstehen ist, verstehen die Schwierigkeiten bei gehörlosen und schwerhörigen Kindern. Sie können mit diesen Kenntnissen das kostenlose Förderprogramm «Die Gedankenleser» einsetzen. Wir stellen die Materialien vor und Sie wissen, wie Sie die praktische Umsetzung in Ihrem Arbeitsumfeld angehen.

Arbeitsweise

Dieser Vor-Ort-Kurs wird mit einer klar verständlichen Einführung in Theory of Mind gestartet. Es folgt eine Einführung in das Förderprogramm. Anschliessend können Sie selbst tätig werden, indem Sie die Materialien in kleinen Gruppen ausprobieren. Wir schliessen mit Empfehlungen zur eigenen praktischen Umsetzung ab (in verschiedenen Settings). Der Kurs findet bilingual in Laut- und Gebärdensprache im Teamteaching statt. Gebärdensprachkenntnisse werden nicht vorausgesetzt, es wird gedolmetscht.

Zielgruppen

Hörende, gehörlose und schwerhörige Lehrpersonen Volksschule/Inklusion und Zentren für Hören; Lehrpersonen Sek II; Audiopädagog*innen und SHP, Logopäd:innen, Psychomotoriktherapeut*innen, Sozialpädagog:innen und Schulpsycholog:innen im Bereich Hören

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei den Durchführungsmodalitäten erforderlich sind (wie z. Bsp. besondere Schutzmassnahmen oder eine Online-Durchführung). Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter:innen, Student:innen, Weiterbildungsteilnehmer:innen sowie für externe Besucher:innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Wir weisen Sie daraufhin, dass sich die HfH vorbehält, das Schutzkonzept an die aktuelle Lage anzupassen. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den eingangs geschilderten Teilnahmebedingungen zu.