Digitale Medien im Einsatz bei Kindern mit Schulschwierigkeiten

Weiterbildung
Kontakt
HfH Wortmarke
Hochschuladministration
E-Mail
weiterbildung [at] hfh.ch
Leitung
Anke
Stamm
Schulische Heilpädagogin, Pädagogischer ICT Support (PICTS)

Überblick

Die Teilnehmenden lernen die Integration von digitalen Lerninhalten in den Unterricht kennen. Sie orientieren sich dabei am Lehrplan 21 und bekommen eine Vorstellung davon, wie sie die digitalen Medien fächerübergreifend einsetzen können. Neben einem allgemeinen Input zum Thema digitale Medien im Einsatz bei Kindern mit Schulschwierigkeiten, lernen die Teilnehmenden eine Vielzahl an Programmen kennen. Sie können in Workshops Software aus den Bereichen Lesefertigkeit, Grammatik, Rechtschreibung, Textarbeit, mathematisches Lernen, Wahrnehmung und Robotik testen.

Fakten
Kursnummer
2022-36
Datum
Dauer
2 Montage, 9.15-16.30 Uhr
14. und 21. März 2022
Maximale Anzahl Teilnehmende
22
Ort

Zürich

Anmeldeschluss
Kosten

CHF 390

Ziele

  • Erwerb von praxisrelevantem Wissen zur Integration von digitalen Medien in der Förderung
  • Erwerb von Beurteilungskriterien von digitalen Lernangeboten nach methodischen und didaktischen Kriterien
  • Reflexion verschiedener Lernumgebungen und Aufgabenformate für den
  • Einsatz digitaler Lehrmittel

Arbeitsweise

Kurze Inputs, Einzel- und Gruppenarbeiten in Workshops, Videobeispiele und Reflexionen

Zielgruppen

Die Kursinhalte orientieren sich am Lehrplan 21 und beziehen sich auf den Zyklus 1 und 2 (1.- 6. Klasse). Die Teilnehmenden brauchen keine besonderen Vorkenntnisse. Zwischen den beiden Kurstagen werden digitale Lernangebote für den konkreten Einsatz im eigenen Unterricht zur Verfügung gestellt.

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei den Durchführungsmodalitäten erforderlich sind (wie z. Bsp. besondere Schutzmassnahmen oder eine Online-Durchführung). Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter*innen, Student*innen, Weiterbildungsteilnehmer*innen sowie für externe Besucher*innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden.
Wir weisen Sie daraufhin, dass sich die HfH vorbehält, das Schutzkonzept an die aktuelle Lage anzupassen.
Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den eingangs geschilderten Teilnahmebedingungen zu.
Weitere Informationen bezüglich Coronavirus