Förderung des Klassenklimas durch GBG

Kategorie Weiterbildung

Kontakt

Wortmarke HfH

Hochschuladministration

E-Mail
weiterbildungadmin [at] hfh.ch

Leitung

Pierre-Carl Link Titel Prof.

Funktion

Professor für Erziehung und Bildung im Feld sozio-emotionaler und psychomotorischer Entwicklung

Überblick

Wie kann das Wohlbefinden und die psychische Gesundheit der Schüler:innen im Klassenraum verbessert werden? Das Good Behaviour Game ist ein Lösung! Diese Massnahme unterstützt nicht nur ein positives Lernumfeld, sondern fördert auch die soziale Einbindung der Schüler:innen in ihre Klassengemeinschaft. In diesem Abrufkurs entdecken die Teilnehmenden, wie das Good Behaviour Game dabei helfen kann, ein gesundes Klassenraumklima zu schaffen und das soziale Miteinander zu stärken. Sie erfahren mehr über die wissenschaftlichen Erkenntnisse und bewährten Methoden, die hinter dieser erfolgreichen Intervention stehen. Das Good Behavior Game basiert auf einer lerntheoretischen Herangehensweise, um die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden im Klassenraum zu fördern. Durch die Implementierung dieses spielerischen Ansatzes wird dazu beigetragen, dass Schüler:innen eine bessere soziale Integration in ihre Klassengemeinschaft erleben und positive sozial-emotionale Erfahrungen in der Schule machen können. In unserem Workshop stellen wir diese Methode vor und zeigen, wie die präventive Intervention durch die Klassenlehrperson umgesetzt werden kann. Wir präsentieren und diskutieren dabei praxisrelevante Ergebnisse aus Wissenschaft und Forschung, die für den Schulalltag relevant sind. Lassen Sie uns gemeinsam das Wohlbefinden der Schüler:innen fördern und eine bessere soziale Integration in der Klasse ermöglichen!

Fakten

  • Kursnummer
    2024-95.18
  • Dauer
    Dieser Kurs ist so konzipiert, dass er auf Abruf Institutionen und Schulen zur Verfügung steht. Er findet in der Regel in der Schule/Institution statt. Nach Absprache, ein Halbtag. Interessierte melden sich bei abrufkurse@hfh.ch.
  • Maximale Anzahl Teilnehmende
    30
  • Ort

    Nach Absprache

  • Kosten
    Nach Absprache. Interessierte melden sich bei abrufkurse [at] hfh.ch

Ziele

  • Schüler:innen eine bessere soziale Einbindung in die Klassengemeinschaft ermöglichen
  • Im Kurs haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, folgende Kompetenzen zu erwerben:
  • Die Teilnehmenden werden die Grundprinzipien lerntheoretischer Massnahmen verstehen und auffrischen, um ein solides Fundament für ihre pädagogische Arbeit zu haben. Dadurch können sie effektive Ansätze zur Verhaltensmodifikation und Förderung der sozial-emotionalen Entwicklung in ihrem Unterricht einsetzen.
  • Die Teilnehmenden werden lernen, wie sie Programme zur sozial-emotionalen Entwicklung (SEL) im Unterricht sinnvoll strukturieren können. Dies umfasst die Planung und Umsetzung von Massnahmen, die das Wohlbefinden und die psychische Gesundheit ihrer Schülerinnen und Schüler fördern.
  • Die Teilnehmenden werden den Aufbau des «Good Behaviour Game» vollständig verstehen und die sozialpsychologischen sowie verhaltensmodifikatorischen Elemente dahinter erkennen können. Dadurch sind sie in der Lage, das Spiel effektiv einzusetzen, um positives Verhalten und soziale Integration in Ihrer Klasse zu fördern.
  • Die Teilnehmenden erhalten Einblicke in die Bedingungen, die für eine erfolgreiche und nachhaltige Umsetzung des «Good Behaviour Game» erforderlich sind. Sie lernen, wie sie das Spiel in den Schulalltag integrieren und eine unterstützende Umgebung schaffen können, um langfristige positive Ergebnisse zu erzielen.
  • Die Teilnehmenden werden lernen, wie sie die Massnahme effektiv anwenden können, um das Wohlbefinden und die psychische Gesundheit Ihrer Schülerinnen und Schüler im Klassenraum zu fördern. Sie werden in der Lage sein, individuelle Bedürfnisse zu erkennen und geeignete Interventionen zur Verhaltensmodifikation einzusetzen.
  • Durch das Erlernen und Anwenden des «Good Behaviour Game» werden die Teilnehmenden in der Lage sein, ihren Schülerinnen und Schülern eine verbesserte soziale Integration in der Klassengemeinschaft zu ermöglichen.

Arbeitsweise

Der Abrufkurs besteht aus einer oder mehreren Präsenzveranstaltungen, begleitet von Arbeitsaufträgen zur Vertiefung des erlernten Wissens. Es werden theoretische Grundlagen des Sozial-Emotionalen Lernens und lern- und verhaltenspsychologischer Massnahmen behandelt. Weiterhin steht die Anwendung dieser Theorien im Förderprogramm «Good Behaviour Game/ KlasseKinderSpiel» im Fokus, gefolgt von einer Reflexion über die Nachhaltigkeit von lern- und verhaltenspsychologischen Massnahmen im abschliessenden Termin.

Zielgruppen

Lehrpersonen Regelklassen, Schulische Heilpädagog:innen, Sozialpädagog:innen, Psychomotoriktherapeut:innen, Schulpsycholog:innen

Kosten / Kontakt

Nach Absprache. Interessierte melden sich bei abrufkurse [at] hfh.ch