ICT in der Heilpädagogik: Die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien für die Inklusion, Tagung

Weiterbildung
Kontakt
Leitung
Daniela
Nussbaumer
Titel
Prof. Dr.
Funktion
Professorin für MINT-Lernen und -Lernentwicklung unter erschwerten Bedingungen
E-Mail
daniela.nussbaumer [at] hfh.ch
Dennis Christian
Hövel
Titel
Prof. Dr.
Funktion
Leiter Institut für Verhalten, sozio-emotionale und psychomotorische Entwicklungsförderung / Professor
E-Mail
dennis.hoevel [at] hfh.ch

Überblick

Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) werden für Bildung immer bedeutsamer. ICT ist der Schlüssel, der synchrones wie asynchrones Lehren und Lernen auch auf Distanz ermöglicht. Auch für die Inklusion ist ICT bedeutsam.
Durch ICT können Förderdiagnostik optimiert, das Lernen individuell den Voraussetzungen angepasst sowie die Partizipation ermöglicht werden. ICT kann darüber hinaus die soziale Teilhabe in der Peergruppe ermöglichen. Assistive Technologien bieten die Möglichkeit zur Verbesserung der Lebensqualität. Zudem ist ICT eine zentrale Bedingung für die multiprofessionelle Zusammenarbeit. An der Konferenz werden theoretische Grundlagen und Best Practice Beispiele zu den genannten Themen präsentiert und diskutiert. Aspekte der Zusammenarbeit sowie Implikationen für die Aus- und Weiterbildung von Heilpädagoginnen und Heilpädagogen werden thematisiert.

Diese Tagung findet im Rahmen des Jubiläums 2021: Bildung für Alle – 20 Jahre HfH statt.
Mehr Informationen zum Jubiläum: https://www.hfh.ch/jubilaeum

Fakten
Kursnummer
2021-84
Datum
Dauer
1 Tag
Maximale Anzahl Teilnehmende
200
Ort

HfH, Zürich oder Online

Anmeldeschluss
Kosten

CHF 280 (vor Ort Teilnahme, inkl. Pausenverpflegung)
CHF 230 (digitale Teilnahme)

Detailprogramm

Detailprogramm zur Tagung ICT in der Heilpädagogik

Durchführung der Veranstaltung

Es bestehen zwei Möglichkeiten zur Tagungsteilnahme: Die Tagung kann entweder «vor Ort» an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik, Schaffhauserstrasse 239 in Zürich besucht werden oder es ist eine ausschliesslich digitale Teilnahme möglich.

Die Referate und die Podiumsdiskussion finden vor Ort statt. Sie werden live übertragen, so dass sie digital und vor Ort (HfH) besucht werden können. Zu beachten ist, dass die digitalen Teilnahme für die Referate und die Podiumsdiskussion nur rezeptiv möglich und eine aktive Teilnahme mit Fragen ausgeschlossen ist.
Der Workshop 1 findet nur digital statt. Die Workshops 2 bis 7 finden vor Ort an der HfH oder digital statt. Die detaillierten Angaben dazu finden sich unter den jeweiligen Workshops. An den Workshops (digital oder vor Ort) kann aktiv partizipiert werden.
Personen, die die Tagung vor Ort an der HfH besuchen, können gerne an einem Online-Workshop teilnehmen. Es werden an der HfH Räume sowie das WLAN für die Teilnahme zur Verfügung gestellt. Zu beachten ist, dass dafür ein eigenes Gerät mitgebracht werden muss (z. B. Laptop und Headset).

Zielgruppen

Schulische Heilpädagog*innen, Medien- und Informatik-Verantwortliche von Pädagogischen Hochschulen, Schulverantwortliche aus den Kantonen, Forschende.

Verwandte Angebote

Weiterbildung
Praktische Umsetzung des Nachteilsausgleiches und inklusive Didaktik
Weiterbildung
MAS in Klinische Musiktherapie 2021-2025
Weiterbildung
Wirksam fördern bei Gefühls- und Verhaltensstörungen