Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen im Fokus Heilpädagogischer Früherziehung

Weiterbildung
Kontakt
Leitung
Andreas
Eckert
Titel
Prof. Dr.
Funktion
Professor für Kommunikation und Partizipation bei Autismus-Spektrum-Störungen
E-Mail
andreas.eckert [at] hfh.ch
Matthias
Lütolf
Titel
MA
Funktion
Senior Lecturer
E-Mail
matthias.luetolf [at] hfh.ch

Überblick

Autismus-Spektrum-Störungen können sich in vielfältigen Formen äussern und sind im frühen Kindesalter schwierig zu erkennen. Heilpädagogische Fachkräfte lernen in diesem Kurs Möglichkeiten der Diagnostik für Kleinkinder kennen. Im Weiteren stehen die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Erscheinungsbildern der Autismus-Spektrum-Störungen, ihrer Besonderheiten im frühen Kindesalter sowie das Kennenlernen und Erproben (heil-)pädagogischer und therapeutischer Interventionen im Zentrum. Aktuelle Konzepte der frühen Förderung in Anlehnung an den TEACCH®-Ansatz sowie das Programm A-FFIP werden vorgestellt. Des Weiteren werden autismusspezifische Elternbildungsprogramme eingeführt. Der Transfer der Inhalte auf eigene Fälle steht im Vordergrund des dritten Weiterbildungstages.

Fakten
Kursnummer
2021-18
Datum
Dauer
Donnerstag bis Samstag, 9.15-16.30 Uhr
28. bis 30. Oktober 2021
Maximale Anzahl Teilnehmende
22
Ort

Zürich

Anmeldeschluss
Kosten

CHF 840

Ziele

  • Die Teilnehmenden erlangen ein erstes Grundlagenwissen zum Themenkomplex Autismus-Spektrum-Störungen (Ursachen, Auftreten, Erscheinungsformen).
  • Sie lernen Möglichkeiten pädagogischer Diagnostik bei Auffälligkeiten aus dem Autismusspektrum kennen.
  • Sie lernen Möglichkeiten pädagogisch-therapeutischer Interventionen kennen.

Arbeitsweise

Theoretische Inputs mit praktischen Anschauungsbeispielen, interaktive Arbeitsformen, Praxistransfer und -reflexion

Zielgruppen

Im Bereich der frühen heilpädagogischen Förderung von Kindern mit besonderem Förderbedarf tätige Fachkräfte

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei der Durchführungsmodalität erforderlich sind und eine Weiterbildung statt vor Ort online durchgeführt werden muss.

Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter*innen, Student*innen, Weiterbildungsteilnehmer*innen sowie für externe Besucher*innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie das Schutzkonzept zur Kenntnis genommen haben.

Weitere Informationen bezüglich Coronavirus

Verwandte Angebote

Weiterbildung
Praktische Umsetzung des Nachteilsausgleiches und inklusive Didaktik
Weiterbildung
MAS in Klinische Musiktherapie 2021-2025
Weiterbildung
Wirksam fördern bei Gefühls- und Verhaltensstörungen