Kindergarten heute: Entwicklungsalter 1-8 Jahre?

Weiterbildung

Kontakt

Hochschuladministration

E-Mail
weiterbildung [at] hfh.ch

Leitung

Kolja
Ernst

Funktion

Advanced Lecturer

Chris
Piller
Titel
lic. phil.

Funktion

Senior Consultant

Überblick

Die Bandbreite des Entwicklungsalters im Kindergarten ist nach Ansicht vieler Fachleute viel grösser als noch vor wenigen Jahren. Dazu geführt haben nicht nur die grössere Achtsamkeit in Bezug auf die Feststellung der Entwicklungsvoraussetzungen und des familiären Lernens, sondern auch die Integration von Kindern mit einer Beeinträchtigung. Herkömmliche Konzepte, liebgewonnen Abläufe und die zunehmende Fokussierung auf schulische Vorläuferfertigkeiten bringen den Kindergarten an die Grenze seines Leistungsvermögens. Der diagnostische Blick auf die Entwicklungsvoraussetzungen der Kinder ist der Schlüssel für die Gestaltung von Unterrichtssituationen, für Lernen und Spiel und Übergangsituationen im Tagesablauf.

Fakten

  • Kursnummer
    2023-12
  • Datum
  • Dauer
    2 Mittwoche, 9.15-16.30 Uhr
    8. und 29. November 2023
  • Maximale Anzahl Teilnehmende
    24
  • Ort

    Zürich

  • Anmeldeschluss
  • Kosten
    CHF 560

Ziele

Der diagnostische Blick auf die Entwicklungsvoraussetzungen der Kinder ist der Schlüssel für die Gestaltung von Unterrichtssituationen, für Lernen und Spiel und Übergangsituationen im Tagesablauf. Die Teilnehmenden kennen das Modell der Aneignungsstufen (Lernniveaus) und können die Kinder ihrer Klasse einschätzen. planen und bereiten ihren Unterricht aufgrund dieser Gesamteinschätzung, sodass alle Aneignungsstufen angemessen berücksichtigt sind. kennen die einzelnen Stufen der Spielentwicklung und Spielbegleitung. wenden die Grundsätze von Universal Design for Learning an.

Arbeitsweise

analog (vor Ort) Unterlagen werden digital zur Verfügung gestellt.

Zielgruppen

Der Kurs richtet sich an Kolleg:innen, welche am Kindergarten als Regelkindergärtner:in und SHP unterrichten oder therapeutisch tätig sind. Es sind keine besonderen Voraussetzungen nötig.

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei den Durchführungsmodalitäten erforderlich sind (wie z. Bsp. besondere Schutzmassnahmen oder eine Online-Durchführung). Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter:innen, Student:innen, Weiterbildungsteilnehmer:innen sowie für externe Besucher:innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Wir weisen Sie daraufhin, dass sich die HfH vorbehält, das Schutzkonzept an die aktuelle Lage anzupassen. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den eingangs geschilderten Teilnahmebedingungen zu.