Praktische Umsetzung des Nachteilsausgleiches und inklusive Didaktik

Weiterbildung
Kontakt
Leitung
Claudia
Schellenberg
Titel
Prof. Dr.
Funktion
Professorin für die berufliche Integration von Jugendlichen mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen
E-Mail
claudia.schellenberg [at] hfh.ch
Monika
Lichtsteiner
Lic. phil., Psychologin

Überblick

Studien zeigen, dass auf Sekundarstufe II rund ein Fünftel der Lernenden eine Beeinträchtigung im sozio-emotionalen oder kognitiven Bereich aufweist. In diesem Kurs sollen auf der Grundlage aktueller Forschungsergebnisse verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie das Lernen in heterogenen Klassen gestaltet werden kann. Vertieft wird dabei der Nachteilsausgleich, welcher Jugendlichen mit Beeinträchtigungen faire Chancen bei Prüfungen eröffnen soll. Im Kurs wird Wissen über Behinderungen (z.B. Dyslexie, Dyskalkulie, ADHS) und gesetzliche Grundlagen verschiedener Massnahmen vermittelt. Weiter werden konkrete Beispiele für die Unterrichtsgestaltung in der Schule aufgezeigt.

Fakten
Kursnummer
2021-25
Datum
Dauer
Samstag, 28. August 2021, 9.15-16.30 Uhr
Samstag, 6. November 2021, 9.15-12 Uhr
Maximale Anzahl Teilnehmende
22
Ort

Zürich

Anmeldeschluss
Kosten

CHF 290

Ziele

  • Wissen erweitern zu Beeinträchtigungen, welche das Lernen erschweren können, und zu inklusiver Didaktik und Nachteilsausgleich
  • Situation in Bezug auf inklusive Didaktik und Nachteilsausgleich an der eigenen Schule analysieren und Gestaltungsmöglichkeiten erkennen
  • Konkrete Umsetzung an einem Beispiel testen

Arbeitsweise

Input, Gruppen- und Partnerarbeiten,
zwischen den Kurstagen Austausch via elektronische Lernplattformen

Zielgruppen

Lehrpersonen der Sekundarstufe I und II und weitere am Thema Interessierte

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei der Durchführungsmodalität erforderlich sind und eine Weiterbildung statt vor Ort online durchgeführt werden muss.

Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter*innen, Student*innen, Weiterbildungsteilnehmer*innen sowie für externe Besucher*innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie das Schutzkonzept zur Kenntnis genommen haben.

Weitere Informationen bezüglich Coronavirus

Wir möchten Sie gerne darauf hinweisen, dass wenn der Kurs online durchgeführt wird, Sie für die Kursteilnahme einen Computer/Laptop mit Kamera und Mikrophon benötigen.

Verwandte Angebote

Weiterbildung
Herausforderndes Verhalten verstehen: Handlungsmöglichkeiten finden
Weiterbildung
Heilpädagogische Forschung: Bildung für Alle, Online Tagung
Weiterbildung
Von der Förderdiagnostik zur Bildungsplanung: Wie formuliere ich Förderziele?