Schulische Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Asperger-Syndrom

Weiterbildung
Kontakt
Leitung
Antje
Tuckermann
Diplompsychologin, Psychologische Psychotherapeutin (VT)
Matthias
Huber
Lic. phil., Psychologe
Markus
Kiwitt
Dipl. Sozialpädagoge

Überblick

Kinder und Jugendliche mit Asperger-Syndrom erleben ihren Alltag im Spannungsfeld zwischen dem Bedürfnis „Normal-zu-sein” und der eigenen Wahrnehmung „Ich-bin-anders”. Trotz ihrer normalen bis überdurchschnittlichen Intelligenz fehlt betroffenen Kindern und Jugendlichen in den vielfältigen Kontexten menschlichen Zusammenlebens häufig das Gespür, soziale Stolpersteine zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren. Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf den autismusrelevanten Bereichen der schulischen Förderung. Diese beinhaltet vor allem die Förderung der sozialen Kompetenz.

Fakten
Kursnummer
2021-34
Datum
Dauer
3 Tage
Dienstag, 6. Juli 2021, 9-17 Uhr
Mittwoch, 7. Juli 2021, 9-17 Uhr
Donnerstag, 8. Juli 2021, 9-15.30 Uhr
Maximale Anzahl Teilnehmende
24
Ort

Zürich

Anmeldeschluss
Kosten

CHF 790

Ziele

Ziel des Kurses ist es, das Verständnis für die spezifischen Verhaltensweisen von Menschen mit Asperger-Syndrom zu entwickeln, um auf dieser Grundlage geeignete und bedürfnisgerechte Lernstrategien für Schülerinnen und Schüler mit Asperger-Syndrom zu konzipieren, welche die individuellen Besonderheiten sowohl in der Wahrnehmung als auch in der Informationsverarbeitung berücksichtigen.

Arbeitsweise

Referate, Video- und Fotobeispiele, Gruppenarbeiten, Selbsterfahrungen, Diskussionen und Erfahrungsaustausch

Zielgruppen

Heilpädagoginnen und Heilpädagogen, Regelklassenlehrpersonen sowie Personen, die sich beruflich mit Menschen mit Asperger-Syndrom beschäftigen.

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei der Durchführungsmodalität erforderlich sind und eine Weiterbildung statt vor Ort online durchgeführt werden muss.

Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter*innen, Student*innen, Weiterbildungsteilnehmer*innen sowie für externe Besucher*innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie das Schutzkonzept zur Kenntnis genommen haben.

Weitere Informationen bezüglich Coronavirus

Wir möchten Sie gerne darauf hinweisen, dass wenn der Kurs online durchgeführt wird, Sie für die Kursteilnahme einen Computer/Laptop mit Kamera und Mikrophon benötigen.

Verwandte Angebote

Weiterbildung
Herausforderndes Verhalten verstehen: Handlungsmöglichkeiten finden
Weiterbildung
Heilpädagogische Forschung: Bildung für Alle, Online Tagung
Weiterbildung
Von der Förderdiagnostik zur Bildungsplanung: Wie formuliere ich Förderziele?