Spezifische Förderung im Fremdsprachenunterricht: Grundlagen Sprachauffälligkeiten

Weiterbildung
Kontakt
Leitung
Britta
Massie
Titel
Dr. rer. biol. hum.
Funktion
Senior Lecturer
E-Mail
britta.massie [at] hfh.ch
Mareike
Etter
Funktion
Junior Lecturer
E-Mail
mareike.etter [at] hfh.ch

Überblick

Im Zentrum des Kurses stehen die aktuelle Fremdsprachendidaktik und die spezifische Förderung für Schüler*innen mit Sprachauffälligkeiten. Diese beiden Disziplinen werden gegenübergestellt und in Verbindung gebracht. Die Teilnehmenden erhalten Grundlagenwissen über das unauffällige und auffällige Lernen und Erwerben von (fremden) Sprachen. Sie setzen sich mit Zielen für den Fremdsprachenunterricht für sprachauffällige Schüler*innen auseinander und lernen effektive Methoden und Konzepte für die Umsetzung im Unterricht kennen. Ausserdem werden gängige Lehrmittel mit dem im Kurs erarbeiteten Wissen genauer betrachtet.

Fakten
Kursnummer
2021-73
Datum
Dauer
2 Montage, 9.15-16.30 Uhr
8. und 22. November 2021
Maximale Anzahl Teilnehmende
24
Ort

Zürich

Anmeldeschluss
Kosten

CHF 560

Ziele

  • Die Teilnehmenden vergleichen Lernziele/Zielkompetenzen aus Lehrmitteln und Lehrplänen sowie die Grundkompetenzen (EDK) und formulieren eigene Lernziele/Zielkompetenzen für ihre Förderung.
  • Sie erwerben Wissen über effektive Methoden und Konzepte für den Fremdsprachenunterricht für Schüler*innen mit sprachlichen Auffälligkeiten.
  • Mit dem im Kurs erworbenen Wissen analysieren die Teilnehmenden Lehrmittel und führen exemplarisch Anpassungen für die Binnendifferenzierung im Fremdsprachenunterricht durch.

Zielgruppen

Lehrpersonen, Schulische Heilpädagog*innen, Schulleiter*innen

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei der Durchführungsmodalität erforderlich sind und eine Weiterbildung statt vor Ort online durchgeführt werden muss.

Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter*innen, Student*innen, Weiterbildungsteilnehmer*innen sowie für externe Besucher*innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie das Schutzkonzept zur Kenntnis genommen haben.

Weitere Informationen bezüglich Coronavirus

Wir möchten Sie gerne darauf hinweisen, dass wenn der Kurs online durchgeführt wird, Sie für die Kursteilnahme einen Computer/Laptop mit Kamera und Mikrophon benötigen.