Therapieentscheidungen in der Logopädie

Weiterbildung

Kontakt

Hochschuladministration

E-Mail
weiterbildung [at] hfh.ch

Leitung

Tonia
Seglias

Dipl. Logopädin, Lic. phil., Leitung Abteilung Therapien, DSS Winterthur

Erika
Hunziker
Titel
Dr. phil.

Funktion

Senior Lecturer / Co-Leiterin Bachelor Logopädie

Überblick

Sprachentwicklungsstörungen und Aphasien sind komplexe und vielfältige Störungsbilder. Beide haben weitreichende Folgen und die individuelle Abstimmung der Sprachtherapie ist anspruchsvoll. Die ICF-orientierten Tools «Partizipation und Kontextfaktoren Sprache» (PaKoS) für den Schulbereich und die «Therapieindikatoren Aphasie» (TInA) unterstützen diesen Prozess. Mittels Systematisierung vorhandener Befunde und Beobachtungen wird ein Gesamtprofil in Form einer Grafik erstellt. Dieses Profil ist die Grundlage für Entscheidungen hinsichtlich des Therapiebedarfs, der Therapieschwerpunkte, der therapeutischen Methoden und kann auch für die Dokumentation und Evaluation verwendet werden.

Fakten

  • Kursnummer
    2023-24
  • Datum
  • Dauer
    Freitag, 16. Juni 2023, 9.15-16.15 Uhr
  • Maximale Anzahl Teilnehmende
    20
  • Ort

    Zürich

  • Anmeldeschluss
  • Kosten
    CHF 240

Ziele

  • Leitziel: Die beiden Verfahren PaKoS und TInA kennenlernen
  • Das Tool theoretisch und praktisch anwenden
  • Anwendungshinweise für die Praxis erhalten
  • Profile erstellen und interpretieren können

Arbeitsweise

Der Kurs ist als Lernfeld konzipiert. Neben der Vermittlung der theoretischen Grundlagen und der Einführung in die beiden Tools erhalten die Teilnehmenden Gelegenheit, diese anzuwenden und die Ergebnisse zu diskutieren.

Zielgruppen

Logopäd:innen aus dem schulischen und klinischen Kontext

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei den Durchführungsmodalitäten erforderlich sind (wie z. Bsp. besondere Schutzmassnahmen oder eine Online-Durchführung). Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter:innen, Student:innen, Weiterbildungsteilnehmer:innen sowie für externe Besucher:innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Wir weisen Sie daraufhin, dass sich die HfH vorbehält, das Schutzkonzept an die aktuelle Lage anzupassen. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den eingangs geschilderten Teilnahmebedingungen zu.