Unterrichtsinteraktionen besser verstehen und fördern

Weiterbildung
Kontakt
HfH Wortmarke
Hochschuladministration
E-Mail
weiterbildung [at] hfh.ch
Leitung
Simona
Altmeyer
Titel
Dr. phil.
Funktion
Senior Researcher
Ramona
Eberli
Titel
MA, MSc
Funktion
Advanced Researcher

Überblick

Die Qualität von Unterrichtsinteraktionen zwischen Lehrpersonen und Kindern haben einen bedeutsamen Einfluss auf die schulische und psychosoziale Entwicklung von Kindern. Die Schüler-Lehrer-Interaktionen wirken massgeblich auf die schulische Anpassung im Lernen, Verhalten und Befinden aller Kinder, jedoch besonders auf die optimale Entwicklung von Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf. Im Kurs lernen Sie anhand des Instruments CLASS Interaktionsbereiche kennen und reflektieren, die für ein förderliches und unterstützendes Handeln im Unterricht zentral sind. Mit CLASS können Unterrichtsinteraktionen praxisnah beobachtet und im eigenen Unterricht verbessert werden, z.B. zum Umgang mit schwierigem Verhalten, Unterrichtsstörungen oder zur optimalen Lernunterstützung.

Fakten
Kursnummer
2022-18
Datum
Dauer
Dienstag, 15. März 2022, 9.15-16.30 Uhr
Maximale Anzahl Teilnehmende
22
Ort

Zürich

Anmeldeschluss
Kosten

CHF 320

Ziele

  • Wissen über positive Unterrichtsinteraktionen
  • Wissen über den Zusammenhang zwischen Lehrer-Schüler-Interaktionen und deren Einfluss auf das Lernen, Verhalten und Befinden der Schülerinnen und Schüler
  • Anwendung des Instruments CLASS zur Beobachtung und Reflexion im Unterricht zur Verbesserung der Qualität der Lehrer-Schüler-Interaktionen

Zielgruppen

Dieser Kurs richtet sich an Lehrpersonen und Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen.

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei den Durchführungsmodalitäten erforderlich sind (wie z. Bsp. besondere Schutzmassnahmen oder eine Online-Durchführung). Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter*innen, Student*innen, Weiterbildungsteilnehmer*innen sowie für externe Besucher*innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden.
Wir weisen Sie daraufhin, dass sich die HfH vorbehält, das Schutzkonzept an die aktuelle Lage anzupassen.
Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den eingangs geschilderten Teilnahmebedingungen zu.
Weitere Informationen bezüglich Coronavirus