Verlaufsdiagnostik als adaptives Instrument der schulischen Förderung

Weiterbildung
Kontakt
Leitung
Dennis Christian
Hövel
Titel
Prof. Dr.
Funktion
Leiter Institut für Verhalten, sozio-emotionale und psychomotorische Entwicklungsförderung / Professor
E-Mail
dennis.hoevel [at] hfh.ch
Christina
Koch
Titel
Prof.
Funktion
Professorin für Heilpädagogik der Frühen Kindheit / Leiterin Masterstudiengang Heilpädagogische Früherziehung
E-Mail
christina.koch [at] hfh.ch
Claudia
Ziehbrunner
Titel
Prof.
Funktion
Leiterin Institut für Lernen unter erschwerten Bedingungen / Professorin
Tel. (weitere)
E-Mail
claudia.ziehbrunner [at] hfh.ch

Modulinhalte

Die Verbesserung einer evidenzbasierten Praxis durch die Anwendung von verlaufsdiagnostischen Methoden ist die Leitidee des Moduls. Es richtet sich sowohl an Lehrkräfte aus allgemeinen Schulen als auch aus Sonderschulen. Neben konkreten Erhebungsmethoden der Verlaufsdiagnostik werden unterschiedliche experimentelle Versuchspläne für Einzelfälle sowie in Auswertungs- und Analysestrategien thematisiert und erprobt. Hierdurch sollen die Studierenden in die Lage versetzt werden, Entwicklungsverläufe formativ zu dokumentieren, Unterrichts- und Förderangebote datenbasiert zu planen und die Angebote für Schüler*innen mit erhöhten Bedarfen zu individualisieren und zu spezifizieren.

Fakten
Kursnummer
W_01.1.SHP.SJ2122_FS
Datum
Dauer
4 Freitage, 8.45-12.15 Uhr, 4., 11., 18., 25. März 2022
Maximale Anzahl Teilnehmende
24
Anmeldeschluss
Kosten

CHF 880

Zulassungsbedingungen

Der Besuch dieses Moduls steht grundsätzlich Inhaber*Innen von Abschlüssen an Hochschulen, sowie deren Vorgängerinstitutionen offen, welche eine Lehrtätigkeit in einem heilpädagogischen Handlungsfeld ausüben. Bitte beachten Sie, dass die Zulassung zum Besuch dieses Moduls keine Zulassung zum Studiengang Master Schulische Heilpädagogik bedeutet.

Standort

HfH, Zürich