Webinar «Training für den Abbau von aggressivem Verhalten»

Kategorie Weiterbildung

Kontakt

Wortmarke HfH

Hochschuladministration

E-Mail
weiterbildungadmin [at] hfh.ch

Leitung

Sihna Lind Titel MA

Funktion

Advanced Lecturer

Überblick

Das spezielle Training richtet sich an Schüler:innen im Alter von 7 bis 13 Jahren, die unter aggressivem Verhalten und oppositionellem Trotzverhalten leiden. Wir bieten verschiedene Wege, um diesen Verhaltensweisen entgegenzuwirken. Das Training ist für Kinder geeignet, die sowohl aus instrumentell-egoistischen als auch aus angstmotivierten Gründen aggressiv sind. Als Kompakttraining hat es zum Ziel, mit minimalem Zeitaufwand deutliche Veränderungen bei den aggressiven Kindern und ihren Familien herbeizuführen. Unsere wesentlichen Bausteine beinhalten den Aufbau einer Beziehung, Verhaltensmodifikation basierend auf der klassischen Lerntheorie, den Einsatz von Wahrnehmungs- und Rollenspielen sowie zusätzliche Eltern- und Familienberatung. Das Training setzt bei den Kindern selbst, ihren Eltern und den Lehrpersonen an. Oft zeigen sich psychosoziale Beeinträchtigungen darin, dass Kinder Schwierigkeiten haben, auf nicht-aggressive Weise Kontakte zu knüpfen und zu kommunizieren. Die Ablehnung durch Gleichaltrige führt häufig zur Isolation und beeinträchtigt das Kind darin, ein angemessenes und differenziertes Verhaltensrepertoire zu entwickeln. Unser Ziel ist es, den betroffenen Kindern alternative Verhaltensweisen aufzuzeigen, damit aggressives Verhalten durch den Ausbau sozialer Kompetenzen immer weniger notwendig wird.

Fakten

  • Kursnummer
    2024-54
  • Datum
  • Dauer
    4 Donnerstagabende, 21. März, 11. April, 16. Mai und 13. Juni 2024, jeweils 16-17.30 Uhr
  • Maximale Anzahl Teilnehmende
    30
  • Ort

    Online

  • Anmeldeschluss
  • Kosten
    CHF 180

Ziele

  • Das Leitziel dieses Trainings/Angebots besteht darin, aggressives Verhalten bei Kindern abzubauen und ihnen alternative, sozial kompetente Verhaltensweisen aufzuzeigen. Durch den Aufbau einer Beziehung, die Anwendung von Verhaltensmodifikationstechniken, den Einsatz von Wahrnehmungs- und Rollenspielen sowie Eltern- und Familienberatung streben wir an, dass aggressive Kinder Verhaltensalternativen entwickeln. Unser Ziel ist es, ihnen zu ermöglichen, sich in nicht-aggressiver Weise mit anderen zu verbinden, zu kommunizieren und soziale Kontakte aufzubauen. Indem wir ihnen helfen, ein umfangreiches und differenziertes Verhaltensrepertoire zu entwickeln, wollen wir dazu beitragen, dass aggressives Verhalten zunehmend überflüssig wird.
  • Entdecken Sie in unserem Webinar die faszinierende Welt der lern- und verhaltenspsychologisch begründeten Massnahmen und erweitern Sie Ihr pädagogisches Repertoire. Unser Ziel ist es, Ihnen die Grundlagen dieser Ansätze näherzubringen und Ihnen die Möglichkeit zu bieten, Ihr Wissen aufzufrischen.
  • Im Webinar werden Sie nicht nur die Grundlagen lern- und verhaltenspsychologisch begründeter Handlungsansätze kennenlernen, sondern auch die Reichweite therapeutischer Elemente in der Pädagogik einschätzen lernen. Dabei werden Ihnen verschiedene Ansätze wie das Tokenprogramm, Entspannungstraining sowie die Förderung der Selbstbeobachtung und -reflexion vermittelt.
  • Sie werden ausserdem die Programmsequenzierung von SEL-Unterrichtswerken kennenlernen, um einen strukturierten und effektiven Unterricht zur sozial-emotionalen Entwicklung Ihrer Schüler:innen zu gestalten.
  • Ein weiterer Schwerpunkt des Kurses liegt auf dem Aufbau des «Trainings mit aggressiven Kindern». Sie werden den Aufbau dieser Massnahme nachvollziehen können und lerntheoretische Elemente erkennen, die dazu beitragen, aggressives Verhalten abzubauen und den Aufbau von nicht-aggressiven Verhaltensweisen zu fördern.
  • Des Weiteren werden Sie verschiedene Interventionsmöglichkeiten bei aggressiven Verhaltensweisen kennenlernen und lernen, diese kompetent umzusetzen. Wir geben Ihnen das nötige Wissen und die praktischen Werkzeuge an die Hand, um wirksame Interventionen durchzuführen und Ihren Schüler:innen beim Umgang mit Aggressionen zu helfen.
  • Neben der Vermittlung von Fachwissen erhalten Sie auch einen Einblick in die Bedingungsfaktoren für eine nachhaltige Umsetzung der Massnahme. Sie werden erfahren, welche Rahmenbedingungen und unterstützenden Elemente erforderlich sind, um langfristige positive Veränderungen zu erzielen.
  • Melden Sie sich jetzt für unser Webinar an und erweitern Sie Ihre Kompetenzen im Bereich einer lern- und verhaltenspsychologisch begründeten Massnahme. Gemeinsam gestalten wir eine positive Lernumgebung und fördern das Wohlbefinden Ihrer Schüler:innen

Arbeitsweise / Besonderes

Das Webinar besteht aus aufeinander aufbauenden Terminen, begleitet von Arbeitsaufträgen zur Vertiefung des erlernten Wissens. Im ersten Termin werden theoretische Grundlagen des Sozial-Emotionalen Lernens und lern- und verhaltenspsychologischer Massnahmen behandelt. In weiteren Terminen steht die Anwendung dieser Theorien im Förderprogramm «Training mit aggressiven Kindern» im Fokus, gefolgt von einer Reflexion über die Nachhaltigkeit von lern- und verhaltenspsychologischen Massnahmen im abschliessenden Termin.

Zielgruppen

Lehrpersonen Regelklassen, Schulische Heilpädagog:innen, Schulpsycholog:innen, Sozialpädagog:innen, Psychomotoriktherapeut:innen

Teilnahmebedingungen: Anpassungsvorbehalt

Die Angebote der Weiterbildung können aufgrund von Fällen höherer Gewalt (Pandemiesituation, Strommangellage o.ä.) kurzfristig verschoben oder in ihrem Durchführungsmodus umgestellt werden (von einer Durchführung vor Ort zu einer hybriden oder online-Durchführung oder umgekehrt). Die Anmeldung behält in solchen Fällen ihre Gültigkeit, Anmeldegebühren werden nicht zurückerstattet. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den eingangs geschilderten Teilnahmebedingungen zu. Weitere Informationen zu der Schutzkaskade HfH finden Sie hier