Detail Page

Skipnavigation

Forschung Aktuelle Seite Projekte

Inhalt

Hier beginnt der Seiteninhalt:

Instrument zur Erfassung des Zahlenbegriffs im Kleinkindalter (E-ZaBE): Normierung und Validierung.

Ausgangslage und Ziele

Aus der Literatur ist bekannt, dass die Entwicklung des Zahlenbegriffs hierarchisch aufbauend bereits in den ersten Lebensmonaten beginnt. Bei Schuleintritt besteht in der Regel eine feste Basis mathematischer Fertigkeiten. Bisherige Studien zeigen aber auch grosse interindividuelle Unterschiede auf, welche für die späteren Mathematikleistungen bedeutsam sind. Trotz dieses Stellenwertes der frühen Entwicklung fehlt bislang ein Instrument, mit dem sie in der frühen Kindheit erhoben werden kann. Das Instrument zur Erfassung der Zahlenbegriffsentwicklung (E-ZaBE) schliesst diese Lücke (Olshausen Urech, 2015). Es erfasst Entwicklungsverzögerungen in zwei Bereichen: Im sich früh entwickelnden pränumerischen Wissen (intuitives Wissen über z.B. Menge, Anzahl, Seriation) und im darauf aufbauenden numerischen Wissen (d.h. explizites Zahlenwissen). In der Heilpädagogischen Früherziehung, in Kinderkrippen und Heilpädagogischen Schulen können so Entwicklungsverzögerungen der Zahlenbegriffsentwicklung identifiziert und gezielt gefördert werden. Im Forschungsprojekt soll das Instrument E-ZaBE normiert und validiert werden.

Fragestellung

  1. Wie sieht der typische Altersverlauf der Zahlenbegriffsentwicklung zwischen 2 und 4½ Jahren aus?
  2. Wie unterscheidet sich die Zahlenbegriffsentwicklung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen vom typischen Altersverlauf?
  3. Erfüllen die eingesetzten Items und Skalen testtheoretische Gütekriterien?

Methodisches Vorgehen

Für das Projekt werden die Kennwerte einer Normierungsgruppe (bestehend aus ca. 150 Kindern) und einer Vergleichsstichprobe (mit ca. 100 Kindern mit Entwicklungsverzögerungen) erhoben. Weiterhin werden die Eltern befragt. Anhand dieser Daten werden die Güte der Items und Skalen des E-ZaBE überprüft, Altersnormen erstellt und differentielle Entwicklungsverzögerungen ermittelt. Zur Validierung des Instrumentes wird zusätzlich ein Test zum produktiven Sprachstand eingesetzt.  

Ergebnisse

Mit dem normierten und validierten Instrument können inter- und intraindividuelle Verzögerungen der Zahlenbegriffsentwicklung erfasst und der Förderverlauf überprüft werden.

Publikationen

Olshausen Urech, K. (2015). Handbuch E-ZaBE: Erfassungsinstrument zur Zahlenbegriffsentwicklung für Kinder von 2 bis 5 Jahren. Zürich: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik.

Fakten

Laufzeit
01/2016-12/2017
Nr.
3_17

Projektteam

Kontakt

Forschung und Entwicklung
Tel: +41 44 317 11 81

zfe[at]hfh.ch zfe