News

Skipnavigation

Unser Service Aktuelle Seite News

Inhalt

Sprachhandlungen im bilingualen Bildungssystem

Dr. Mireille Audeoud am Vortragen Dr. Mireille Audeoud präsentierte ihre Forschungsergebnisse am vergangenen Kolloquium. (Foto: HfH)

Am 5. November 2019 fand an der HfH das Forschungskolloquium «Sprachhandlungen im bilingualen Bildungssystem» mit rund 20 Gästen statt.

Es wurde erst vorgestellt, dass bilinguale Bildungsmodelle mit einer Laut- oder Schriftsprache und einer Gebärdensprache (als Unterrichtsfächer und/oder Unterrichtssprachen) auch in der Schweiz realisiert werden. Doch fehlen evidenzbasierte Beschreibungen der Praxis. Somit bedarf es einer Systematisierung solcher Bildungsmodelle und gleichzeitig braucht es Beschreibungen der notwendigen pädagogischen und sprachspezifischen Kompetenzen der hörenden und hörbehinderten Lehrenden in solchen Modellen.

Mit der Forschungsfrage, «Sind Sprachhandlungen mit einem adaptierten Modell für die berufsspezifischen Sprachkompetenzprofile in Gebärdensprache und Lautsprache einschätzbar?» , wurde ein Ansatz zu einer solchen Beschreibung der Praxis begonnen.

Für die vorliegende Studie wurde das berufsspezifische Sprachkompetenzprofil für Fremdsprachlehrende der Pädagogischen Hochschule St. Gallen (PHSG) adaptiert auf die verschiedenen Sprachmodi in bilingualen Unterrichtspraxis. Damit wurden unterschiedliche Sprachhandlungen (erklären, berichtigen, anleiten, etc.) in Gebärden- und Lautsprache in zwei Zentren beobachtbar gemacht. Lehrpersonen und Leitungen diskutierten diese Ergebnisse und versuchten diese Praxis mit dem am Zentrum bestehenden Bildungsmodell zu verbinden.

Die Ergebnisse wurden von Dr. Mireille Audeoud, Mitarbeiterin im Institut für Sprache und Kommunikation unter erschwerten Bedingungen Link Institut, vor den rund 20 hörenden und gehörlosen Gästen vorgestellt und diskutiert. Eine Gebärdensprachdolmetscherin war anwesend. Ziel war es, gemeinsam weiterzudenken, wie die Qualifikationen der Lehrenden aussehen könnten.

In Forschungskolloquien werden aktuelle Ergebnisse aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten der HfH vorgestellt und diskutiert. Das Kolloquium findet in der Regel einmal monatlich dienstags oder donnerstags über Mittag statt und ist für alle an der Hochschule Tätigen, für Studierende und Fachleute aus der Praxis offen.

Autorinnen: Sabine Hüttche, MSc Link Mitarbeiterübersicht Mireille Audeoud, Mireille Audeoud, Dr. phil. Link Mitarbeiterübersicht Mireille Audeoud

Newsletter

Aktuell, praxisnah und informativ

Bleiben Sie am Ball und melden Sie sich heute noch für unsere Newsletter an!

Newsletter abonnieren Newsletter

Kontakt

Hochschuladministration
Tel: +41 44 317 11 11
info[at]hfh.ch E-Mail schreiben an Hochschuladministration