News
22.11.2016

Bimodal-bilinguale Bildung in Schulen nachhaltig unterstützen

Die strategische Partnerschaft Österreich – Schweiz – Deutschland – Slowakei widmet sich der raschen und nachhaltigen Erweiterung von Wissen und Kompetenzen im Bereich bilingualer Bildung für hörbehinderte Kinder und Jugendliche.

Die international zusammengesetzte Gruppe, darunter Dr. Mireille Audeoud (HfH), untersucht die Situation in 39 Ländern und beschreibt hemmende und förderliche Faktoren zur Inklusion hörbehinderter Kinder. Sie fordert, dass sich die Bildungspolitik positiv einbringt und die Etablierung von bimodal-bilingualer Bildung in Schulen nachhaltig unterstützt. Das ist ein notwendiger Beitrag zur Inklusion hörbehinderter Menschen.

Das Projekt De-Sign Bilingual vereint fünf Schulen und vier Universitäten, die auf bimodal-bilinguale Schulbildung spezialisiert sind. Von 2014 bis 2016 wurde eine interaktive Landkarte Link Landkarte für 39 Länder Europas zum aktuellen Stand der bimodalbilingualen Bildung erstellt. Darüber hinaus wurden Materialien und Werkzeuge Link Materialien und Werkzeuge für die bilinguale Schulbildung entwickelt und kostenlos zugänglich gemacht.

Das Projekt wird im Rahmen des Erasmus-Förderprogramm unterstützt. Ansprechpartnerin an der HfH ist Dr. Mireille Audeoud.