News
10.02.2017

Denkanstösse für eine wirksame und ICF-gerechte Aphasie-Therapie

Der Herausgeber Prof. Dr. Jürgen Steiner und seine Mitautorinnen und Autoren bieten mit diesem Buch einen Einblick in die Praxis des alltagsorientierten Empowerments in der Rehabilitationsarbeit. Aphasie heisst Sprachverlust oder Sprachstörung nach Schlaganfall oder anderen Hirnverletzungen. Menschen mit Aphasie haben ein eingeschränktes Sprachverständnis, leiden an Wortfindungsstörungen, bilden fehlerhafte Wörter, reduzieren Sätze und haben Mühe, sich verständlich auszudrücken.

Die Folgen für die Betroffenen und ihre Angehörigen sind erheblich. Wer eine Aphasie erleidet, durchläuft einen langen Weg der Rehabilitation. Damit diese gelingen kann, müssen in der Therapie bestimmte Voraussetzungen geschaffen werden. Zentral ist dabei die Berücksichtigung des familiären, beruflichen und gesellschaftlichen Kontextes der betroffenen Personen.

Die Publikation bietet Denkanstösse für eine wirksame und ICF-gerechte Aphasie-Therapie und richtet sich an alle Personen, die in der Aphasie-Rehabilitation tätig sind. Gleichsam ist es ein Buch für Menschen, die von Aphasie primär und sekundär betroffen sind. 

Die Publikation «Aphasie im Kontext. Einführung in die Praxis des alltagsorientierten Empowerments» ist über den HfH-Shop Link zum HfH-Shoperhältlich.