Ich sehe was, das du nicht siehst: Ein Fotoprojekt von und mit Menschen mit Autismus

News

Das partizipative Fotoprojekt «Ich sehe was, das du nicht siehst» der Fotografin Eline Keller-Sørensen wird vom 9. September bis 5. Oktober 2022 in den Räumlichkeiten der HfH ausgestellt.

Kontakt

Inge
Haidinger

Funktion

Assistentin Leiterin Institut für Sprache und Kommunikation unter erschwerten Bedingungen

Die Wanderausstellung zeigt Porträts von Menschen mit Autismus in einem ihnen vertrauten Umfeld, die von der Fotografin Eline Keller-Sørensen erstellt wurden. Als Ergänzung dazu stehen die Selbstporträts der Protagonist:innen, die mit Hilfe eines Fernauslösers und einem teildurchlässigen Spiegel mit einer rückseitig angebrachten Kamera von ihnen selbst fotografiert wurden. Durch diese Installation konnten die Betroffenen bestimmen, wie sie sich darstellen und wann sie abdrücken. In dieser Konfrontation mit sich selbst erhielten sie die Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit zu zeigen, wie sie sich sehen. Und wie sie gesehen werden möchten.

Das Projekt stellt Berührungspunkte zu Welten her, die sonst schwer zugänglich sind, und ist in Kooperation mit dem Verein autismus deutsche schweiz entstanden.

Die Ausstellung wird im Rahmen der Tagung Good Practice bei Autismus – Gelingende Förderung und Begleitung in der Schweiz eröffnet. Sie ist kostenlos und öffentlich zugänglich.