Know-how im Bereich Mathematikförderung erwerben

News

20.06.2022

Schwierigkeiten im Bereich Mathematik gehören zu den häufigsten Lernproblemen in der Schule. Der CAS Förderung bei Rechenschwäche wird nun bereits zum zweiten Mal angeboten. Es sind noch Plätze frei: Jetzt anmelden!

Kontakt

Anuschka
Meier
Titel
Dr. phil.
Funktion
Senior Lecturer
Marianne
Walt
Titel
lic. phil.
Funktion
Senior Lecturer

Im Schulfeld gibt es Kinder und Jugend­liche mit Lernschwierigkeiten im Bereich Mathematik. Lehrpersonen sowie Schuli­sche Heilpädagoginnen und Heilpädago­gen sind bemüht diese zu unterstützen und zu fördern. Häufig empfinden sie ihr Förderangebot jedoch als nicht ausrei­chend und Lernfortschritte bei den Schul­kindern sind kaum sichtbar. Zudem schil­dern Weiterbildungsteilnehmende oft Praxissituationen, bei denen sie sich Be­ratung wünschen:

«Als Klassenlehrperson komme ich im Mathematikunterricht immer an meine Grenzen. Wie kann ich Schüler und Schülerinnen mit Rechenschwächen so fördern, dass ihre Lücken nicht immer grösser werden? Welche Grundkenntnisse müssen alle Kinder haben, damit sie später auf dem erworbenen Wissen aufbauen können?» – Ladina M., Klassenlehrperson

Hier setzt der CAS an. Die Teilnehmenden sollen befähigt wer­den, die Lernschwierigkeiten zu diagnostizieren und zu verstehen, damit passende und wirksame Lernangebote bereitgestellt werden können. Eine gezielte Förderung mit wirksamen Lernangeboten ist bei Schwierigkeiten im Bereich Mathematik essenziell.

Was zeichnet den CAS Förderung bei Rechenschwäche besonders aus?

Das mathematische Fachwissen und die Fachdidaktik haben sich weiterentwi­ckelt. Im CAS werden diese Entwicklun­gen aufgegriffen. Teilnehmende lernen, was Schulkindern und Jugendlichen das mathematische Lernen erschwert und wie sich die Schwierigkeiten zeigen, um dar­ aus eine individuelle Förderung abzu­leiten. Der CAS stellt zudem eine professi­onelle Ausbildung mit einem anerkannten Abschluss auf Hochschulebene sicher.

Welche zusätzlichen Fachkompetenzen erwerben die Teilnehmenden?

Ein Coaching durch Fachexpert:­innen sowie ein Job Shadowing führen zu einer Stärkung und Ausdifferenzierung des professionellen Handelns im Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Rechen­schwierigkeiten. Die Teilnehmenden wer­den befähigt, im Schulfeld die Förderung für Schüler:­innen mit mathematischen Schwierigkeiten gezielt zu planen und umzusetzen. Im Vordergrund steht der Erwerb neuer Handlungskompetenzen.

An welche Zielgruppen richtet sich dieser Zertifikatslehrgang?

An alle, die mit mathematischer Bildung zu tun haben und Kindern und Jugendli­chen zu Erfolgserlebnissen in der Mathe­matik verhelfen wollen – ganz gleich, auf welchem Stand sich diese befinden. Also an interessierte und engagierte Lehrper­sonen, heilpädagogische sowie therapeu­tische Fachpersonen mit ausreichenden Fachkenntnissen und einem Lehrauftrag von mindestens zwei Wochenlektionen zur Förderung von Schulkindern mit Lernschwierigkeiten in Mathematik.

Warum sollte man sich für den CAS anmelden?

Der CAS bietet die Möglichkeit, sich in sieben Modulen vertieft mit der Thema­tik, der Diagnostik von Lernschwierig­keiten und der Förderung bei Rechen­schwäche auseinanderzusetzen. Vermittelt werden wissenschaftlich fundierte Grundlagen zu zentralen Themenberei­chen. Die Teilnehmenden erneuern und vertiefen in Präsenzveranstaltungen und Online-­Modulen (Blended Learning) ihr Fachwissen und optimieren ihr beruf­liches Handeln im direkten Austausch mit Fachexpert:innen und Mitgliedern der Lerngruppe.

Die HfH ist das Kompetenzzentrum für Fragen rund um Schwierigkeiten beim Lernen sowie Lernentwicklungsbeeinträchtigungen. Das Weiterbildungsangebot ist beim Institut für Lernen unter erschwerten Bedingungen angesiedelt, in welchem die Co-Leiterinnen beide tätig sind. Der CAS Förderung bei Rechenschwäche startet am 14. September 2022. Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2022.