Personen

Marianne Walt

Titel
lic. phil.
Funktion
Senior Lecturer
Marianne Walt, lic. phil.
E-Mail
marianne.walt [at] hfh.ch
Raum
233/235
Studiengänge
MA Schulische Heilpädagogik
Institut
Institut für Lernen unter erschwerten BedingungenZum Institut

Tätigkeit an der HfH

  • Mitarbeiterin Institut für Lernen unter erschwerten Bedingungen
  • Dozentin

Profil

Ausbildung / Berufserfahrung

  • Sekundarlehrerin phil. II, Universität Zürich
  • Studium der Pädagogik, Klinischen Psychologie und Sozialarbeit, Universität Fribourg
  • Psychologische Beratung IKP
  • Langjährige Unterrichtstätigkeit als Regelklassenlehrerin Gesamtoberstufe, Kleinklassenlehrerin für neu zugezogene Fremdsprachige an der Sekundar- und Berufsschule, IF-Lehrerin auf der Primarstufe
  • Dozentin Sekundarstufe I, PHZ Luzern

Arbeitsschwerpunkte / Berufliche Tätigkeit

  • Integrative Didaktik, Fachdidaktik Mathematik
  • Weiterbildungskurse zu den Themen Individualisierung/Binnendifferenzierung, Beurteilung, Selbstbeurteilung, Lernförderung im Mathematikunterricht
  • Weiterbildung und Beratung Fachbereich Mathematik, Projekt ALLE (Zürich)
  • Beratung von Schulleitungen und Projektgruppen in Schulentwicklungsprozessen
  • Leiterin Arbeitsgruppe Fachdidaktik Mathematik der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung

Publikationen

Walt, M.
(2018).
Lehrmittel in der Sonderpädagogik. Ilz.fokus Nr.6. Rapperswil: Interkantonale Lehrmittelzentrale.
Walt, M., Peter, O., & Lienhard, P.
(2017).
Handreichung Wege zur integrativen Förderung in der Sekundarschule.: Orientierungs- und Entscheidungshilfen für den Entwicklungsprozess.
Affolter, W., & Walt, M.
(2017).
mathbuch IF – Begleitband für die integrative Förderung in den Klassen 7 – 9.
Klett und Balmer & Schulverlag plus.
Walt, M.
(2014).
Individualisierung und Binnendifferenzierung – aber wie? Theoretische und praktische Anregungen zur Weiterentwicklung des Unterrichts.
HfH.
Walt, M.
(2011).
Integrative Didaktik im Mathematikunterricht.
In A. Lanfranchi, & J. Steppacher (Hrsg.),
Schulische Integration gelingt. Gute Praxis wahrnehmen, Neues entwickeln.
(S. 253–263).
Klinkhardt.