Personen

Melanie Willke

Titel
Prof. Dr.
Funktion
Professorin für Bildung im Bereich körperlich-motorische Entwicklung und chronische Erkrankungen
Melanie Willke, Prof. Dr.
E-Mail
melanie.willke [at] hfh.ch
Studiengänge
Schulische Heilpädagogik
Gebärdensprachlehrer*in
Heilpädagogische Früherziehung
Institut
Institut für Behinderung und PartizipationZum Institut

Tätigkeit an der HfH

  • Leiterin Studienschwerpunkt Körperlich-motorische Entwicklung
  • Professorin für Bildung im Bereich körperlich-motorische Entwicklung und chronische Erkrankungen
  • Mitarbeiterin Institut für Behinderung und Partizipation
  • Fachreferentin Studienschwerpunkt Körperlich-motorische Entwicklung
  • Master Schulische Heilpädagogik: Expertin im Studienschwerpunkt Körperlich-motorische Entwicklung

Profil

  • Sonderpädagogin
  • Promotion in Rehabilitationswissenschaften (Dr. phil.)
  • Montessoripädagogin

Forschung zu

  • Lernende mit körperlich-motorischen Beeinträchtigungen und chronischen Erkrankungen
  • Assistive Technologien
  • Unterstützte Kommunikation
  • Literacy / Schriftspracherwerb unter erschwerten Bedingungen
09.2020
07.2021
Die Schülerschaft an Sonderschulen für Lernende mit Körper- und Mehrfachbehinderungen in der Deutschschweiz
Projektleitung
Alle Projekte anzeigen

Buchbeiträge

Sachse, S. K., & Willke, M.
(2020).
Fokuswörter 2020: Konzept, Umsetzung und langfristige UK-Interventionen.
In Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation; von Loeper Literaturverlag (Hrsg.),
Handbuch der Unterstützten Kommunikation
von Loeper Literaturverlag.
Boenisch, J., Willke, M., & Sachse, S. K.
(2019).
Einsatz von elektronischen Kommunikationshilfen in der UK.
In J. Boenisch, & S. K. Sachse (Hrsg.),
Kompendium Unterstützte Kommunikation
Kohlhammer.
Willke, M., & Sachse, S. K.
(2019).
Früher Schriftspracherwerb (Emergent Literacy). Oder: Wie lernen Kinder lesen und schreiben?
In J. Boenisch, & S. K. Sachse (Hrsg.),
Kompendium Unterstützte Kommunikation
Kohlhammer.
Sachse, S. K., & Willke, M.
(2019).
Fokuswörter in der Interventionsplanung und -umsetzung.
In J. Boenisch, & S. K. Sachse (Hrsg.),
Kompendium Unterstützte Kommunikation
Kohlhammer.
Willke, M.
(2017).
Scaffolding: Wie Bezugspersonen sprachliches Handeln unterstützen.
In A. Blechschmidt, & U. Schräpler (Hrsg.),
Unterstützend erzählen - Erzählen unterstützen
Schwabe.
Willke, M.
(2015).
"Hilf mir es selbst zu tun" - Zur Förderung der narrativen Entwicklung unterstützt kommunizierender Kinder.
In G. Antener, A. Blechschmidt, & K. Ling (Hrsg.),
UK wird erwachsen
von Loeper Literaturverlag.
Schellen, J., Schmidt, L., & Willke, M.
(2014).
Kinder mit cerebralen Bewegungsstörungen und Beeinträchtigungen in der Kommunikation.
In G. Hansen (Hrsg.),
Cerebrale Bewegungsstörungen im Kindes- und Jugendalter
Verlag Selbstbestimmtes Leben.

Weitere Publikationen

Willke, M.
(2018).
Scaffolding in der Unterstützten Kommunikation. Evaluation eines Fortbildungsprogramms zum Unterstützungsverhalten von Bezugspersonen unterstützt kommunizierender Kinder und Jugendlicher im Kontext von Erzählsituationen
[Dissertation, Universität zu Köln].
Willke, M.
(2021).
Mit technischen Hilfsmitteln Inklusion ermöglichen.
Schulblatt AG/SO,
9
Willke, M., & Schriber, S.
(2021).
Die Schülerschaft an Sonderschulen für Lernende mit Körper- und Mehrfachbehinderungen (Förderbedarf körperlich-motorische Entwicklung, kmE) in der Deutschschweiz: Projektbericht.
Institut für Behinderung und Partizipation (IBP), Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik.