Referenzgrammatik Deutschschweizerische Gebärdensprache (DSGS)

Projekt

Ausgangslage und Ziele

Die Referenzgrammatik richtet sich an Lehrpersonen in Gebärdensprachausbildungen, Gebärdensprachdolmetschausbildungen, Lehrpersonen an Schulen und anderen Ausbildungsstätten mit Bezug zu DSGS, DSGS-Lernende, die DSGS-Gemeinschaft als Ganzes, DSGS-Forschende, Personen aus dem Bereich Sonderpädagogik sowie weitere Interessierte.

Ziel des vorliegenden Projektes ist es, die Gesamtheit der bisherigen Erkenntnisse zur Grammatik der DSGS erstmals in systematischer Weise zusammenzutragen und in einer ersten Version einer Referenzgrammatik zu bündeln.

Zum ersten Mal wird damit Information zur linguistischen Struktur der DSGS nicht nur für Personen, die persönlich oder beruflich mit dieser Sprache zu tun haben, leicht zugänglich sein, sondern auch für ein breiteres Publikum, das sich für eine Sprache interessiert, die visuell statt akustisch produziert und rezipiert wird. Um die Verständlichkeit der Informationen zu gewährleisten, werden relevante linguistische Begriffe in einem separaten Glossar erläutert.

Projektleitung

Katja
Tissi
Titel
BA
Funktion
Senior Lecturer

Fakten

Dauer
01.2019
06.2023
Neue Projektnummer
4_41

Projektteam

Barbara Diaz
Heidi Stocker

Methodisches Vorgehen

Gemäss der in der Grammatikschreibung üblichen Methodik werden als Erstes vorhandene Materialien gesammelt und ausgewertet, um zu identifizieren, zu welchen grammatischen Strukturen Forschung vorhanden ist. Die Kategorisierung der grammatischen Strukturen orientiert sich am «SignGram Blueprint» (Quer et al., 2017)1, einem Leitfaden zur Erstellung von Referenzgrammatiken für Gebärdensprachen, der aus der gleichnamigen europäischen COST Action (IS1006)2 resultierte.

Ergebnisse

Die Online-Plattform „DSGS-Referenzgrammatik“, die das Kernprodukt dieses Projekts darstellt, ist eine für die Lehre, das Lernen, die Dokumentation und die weitere Erforschung der DSGS zentrale Ressource.

Zwecks Zugänglichkeit für DSGS-Benutzende sowie späterer Modifizierbarkeit werden die Referenzgrammatik und das zugehörige Glossar online in DSGS (Videos) und in Deutsch (geschrieben) publiziert.


 

Literatur

1 Quer, J., Cecchetto, C., Donati, C., Geraci, C., Kelepir, M., Pfau, R. & Steinbach, M. (2017). SignGram Blueprint. A Guide to Sign Language Grammar Writing . Berlin, Boston: De Gruyter Mouton.

2 parles.upf.edu/llocs/cost-signgram/ (letzter Zugriff am 30.4.2019)

Publikationen
Tissi, K.
(2021, November 11).
DSGS-Handbuch
[Webseite].
Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH.
Haug, T., & Tissi, K.
Modalitätsspezifische Aspekte von Gebärdensprachen: Lernen, Testen und Ressourcen.
Ringvorlesung Universität Bern, Institut für Allgemeine Sprachwissenschaften,
Bern, Schweiz.