Gruppentherapie bei Dysarthrie und Aphasie

Weiterbildung

Kontakt

Hochschuladministration

E-Mail
weiterbildung [at] hfh.ch

Leitung

Vibeke
Masoud

Überblick

Gruppentherapien im neurologisch-therapeutischen Setting sind in einem ICF-basierten Kontext nicht mehr wegzudenken. Bereiten Sie Ihre Patient:innen auf den wichtigen Schritt des Transfers in die aussertherapeutische Kommunikationssituation vor, erhöhen Sie die Motivation für therapeutische Massnahmen, führen Sie Gruppentherapien evidenzbasiert durch und verschaffen Sie Ihren Patient:innen ein Empowerment für die Kommunikation im Alltag.

Fakten

  • Kursnummer
    2023-30
  • Datum
  • Dauer
    Freitag, 3. Februar 2023, 9.15-16 Uhr
  • Maximale Anzahl Teilnehmende
    25
  • Ort

    online

  • Anmeldeschluss
  • Kosten
    CHF 240

Ziele

Leitziel: Planung, Durchführung und Evaluierung von Gruppentherapien im neurologischen Setting Kompetenz 1: Auswahl der Gruppenzusammensetzung (homogen vs. heterogen) gemäss des Störungsbildes Kompetenz 2: Techniken der Gruppenleitung Kompetenz 3: Auswahl passender Materialien Kompetenz 4: Möglichkeiten der Evaluierung

Arbeitsweise

Der Kurs ist als Reflexions- und als Lernfeld konzipiert. Neben der Informationsvermittlung durch ausführliche Unterlagen, Vorstellung verschiedener Materialien und Videobeispielen erhalten die Teilnehmenden Gelegenheit, in Diskussionen und Übungen das erworbene Wissen anzuwenden und zu vertiefen.

Zielgruppen

Hauptzielgruppe: - klinisch tätige Logopäd:innen - Studierende der Logopädie oder verwandten Gebieten (im Ausland bspw. Sprachheilpädagogik, klinische Linguistik, akadem. Sprachtherapie etc.)

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei den Durchführungsmodalitäten erforderlich sind (wie z. Bsp. besondere Schutzmassnahmen oder eine Online-Durchführung). Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter:innen, Student:innen, Weiterbildungsteilnehmer:innen sowie für externe Besucher:innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Wir weisen Sie daraufhin, dass sich die HfH vorbehält, das Schutzkonzept an die aktuelle Lage anzupassen. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den eingangs geschilderten Teilnahmebedingungen zu.