ICT for Inclusion

Weiterbildung

Kontakt

Hochschuladministration

E-Mail
weiterbildung [at] hfh.ch

Leitung

Karen
Ling

Funktion

Senior Lecturer

Überblick

Informations- und Kommunikations-Technologien (IKT / ICT) umfassen unter der Zielperspektive «ICT for Inclusion» sowohl die mainstream-Technologien wie iPad und Co als auch assistive Technologien (z.B. Screenreader oder Talker), die spezifische Schwierigkeiten oder Einschränkungen beim Zugang zu IKT ausgleichen. Für die spezifischen Beeinträchtigungen wie beispielsweise «Sehen» gibt es bereits ein vertieftes sonderpädagogisches Wissen. Aber was ist mit Kindern und Jugendlichen, die z.B. Probleme in der Anwendung und Nutzung z.B. von iPads haben, ohne dass eine Sinnesbeeinträchtigung vorliegt? Nach einer Vorstellung der Grundlagen von «ICT for Inclusion», werden entlang der Erfahrungen und Fragen der Teilnehmer diese und weitere Fragen sowie mögliche Lösungsansätze diskutiert.

Fakten

  • Kursnummer
    2023-95.12
  • Maximale Anzahl Teilnehmende
    30
  • Anmeldeschluss
  • Kosten
    Nach Absprache. Interessierte melden sich bei abrufkurse [at] hfh.ch

Ziele

  • Die TN kennen die policy der UN «ICT for Inclusion» und entsprechende Umsetzungsmodelle.
  • Die TN erarbeiten zentrale Prinzipien und Konzepte zu «ICT for Inclusion» im Unterricht.
  • Die TN reflektieren und diskutieren ihr eigenes Handeln im Unterricht.

Arbeitsweise / Besonderes

Dieses Angebot kann von Institutionen und Teams gebucht werden. Planung des Angebots gemeinsam mit den Auftraggebenden in Bezug auf Inhalt, Ort, Zeit, Form.

Zielgruppen

Der Kurs richtet sich an Schulische Heilpädagog:innen, Regelklassenlehrpersonen sowie Fachpersonen aus der Logopädie