Detail Page

Skipnavigation

Die HfH Aktuelle Seite Who is who

Inhalt

Hier beginnt der Seiteninhalt:

Daniel Hofstetter, Dr. phil.

Dozent

Dr. phil. Daniel Hofstetter

Tätigkeit an der HfH

  • Mitarbeiter Institut für Professionalisierung und Systementwicklung
  • Dozent im Masterstudiengang Schulische Heilpädagogik (Schwerpunkt Pädagogik bei Schulschwierigkeiten); Wahlmodulangebote im SJ19/20: «Soziale Prozesse schulischer Selektion»; «Schulische Massnahmen im Bereich Migration»; «(Sonder-)Schule und das Arrangement der Geschlechter», «Schulische Integration? Das Paradox der Sprache.»
  • Begleitung von Studierenden in der berufspraktischen Ausbildung und beim Verfassen von Masterarbeiten
  • Beurteilung von Praktischen Prüfungen, Kompetenzprofilprüfungen und Leistungsnachweisen
  • Mandatiertes Mitglied der Arbeitsgruppe Bildung und Migration, Swissuniversities, Kammer Pädagogische Hochschulen
  • Delegierter für die Erarbeitung einer Grundlage zur Entwicklung von Kooperationskonzepten an Schulen (VSA BD ZH)

Beruflicher Werdegang

  • Senior Lecturer an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) Zürich (2018 bis dato)
  • Leiter der Forschungseinheit «Soziale Ungleichheiten, Vielfalt und schulische Institutionen» an der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Ue. (2016 bis 2018)
  • Dozent an der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Ue. (2005 bis 2018)
    Lehre: «Kritische Pädagogik der Vielfalt» und «Sonderpädagogik» (2009 bis 2018); «Pädagogik der Vielfalt», «Fachdidaktik Bibelunterricht sowie Person und Gemeinschaft», «Bibelkunde: Einführung ins Alte und Neue Testament»; «Fach Religionswissenschaft» im PH-Vorbereitungskurs (2005-2009)
    Tutorat: Betreuung und Beurteilung von Bachelorarbeiten
    Mentorat: Kompetenzen orientierte Begleitung von Studierenden in der berufspraktischen Ausbildung und Beurteilung von Praktischen Prüfungen «Primary and Pre-Primary-Education»
  • Lehrbeauftragter für «Pädagogik der Vielfalt» an der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Ue. (2004 bis 2005)
  • Lehrbeauftragter für «Allgemeine Didaktik» an der Abteilung Lehrerinnen- und Lehrerbildung der Universität Freiburg i. Ue. (2004 bis 2005)
  • Vikar für die Fächer Deutsch, Französisch, Geschichte an der Progymnasial- und Realschulabteilung der Orientierungsschule Region Murten (ORSM) (2003 bis 2005)
  • Religionslehrer an der Kreisschule Gäu (1996 bis 1999)

Nebentätigkeit

  • Fachoffizier im Psychologisch-pädagogischen Dienst der Armee; Beratung und Unterstützung Angehöriger der Armee in Belastungs- und Krisensituationen (2004 bis 2016)

Ausbildung

  • Dr. phil. (Doppelpromotion) mit der Dissertation: Die schulische Selektion als soziale Praxis. Aushandlungen von Bildungsentscheidungen beim Übergang von der Primarschule in die Sekundarstufe I; Doktoratsstudium bei Prof. Dr. Winfried Kronig am Heilpädagogischen Institut der Universität Freiburg i. Ue. und bei Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M. (2009 bis 2015)
  • Ausbildung zum Lehrer für die Sekundarstufen I (Fachdidaktiken Deutsch, Französisch, Religion) und II (Fachdidaktiken Pädagogik/Psychologie, Religion) mit Abschluss des Gymnasiallehrerdiploms an der Universität Freiburg i. Ue. (2002 bis 2005)
  • Magister Artium in den beiden Hauptfächern Erziehungswissenschaften und Theologie an der Humboldt Universität zu Berlin, Magisterarbeit mit dem Titel: Moralerzieherische Kommunikation in pädagogischen Konfliktsituationen. Ansätze zur Differenzierung des Kommunikationsverhaltens der Lehrperson am «Runden Tisch» (2000 bis 2002)
  • Studium der Theologie und Philosophie an den Facultés jésuites Centre Sèvres Paris (1999 bis 2000)
  • Studium der Pädagogik und Theologie an der Universität Freiburg i. Ue.; Zwischenlizenziat bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Fritz Oser (1997 bis 1999)
  • Studium der Theologie an der Universität Luzern (1996 bis 1997)
  • Matura Typus C (Mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium) an der Kantonsschule Olten

Publikationen

Monografie

  • Hofstetter, D. (2017). Die schulische Selektion als soziale Praxis: Aushandlungen von Bildungsentscheidungen beim Übergang von der Primarschule in die Sekundarstufe I. Weinheim: Beltz Juventa.

Rezensionen zur Monografie

  • Niederbacher, E., & M. P. Neuenschwander (2018). Einzelbesprechung des Buches von Daniel Hofstetter: Die schulische Selektion als soziale Praxis. Aushandlung von Bildungsentscheidungen beim Übergang von der Primarschule in die Sekundarstufe I. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ZSE), 38. Jg. H. 1, S. 100-103.
  • Kassis, M. (2018). Rezension von: Hofstetter, Daniel: Die schulische Selektion als soziale Praxis, Aushandlungen von Bildungsentscheidungen beim Übergang von der Primarschule in die Sekundarstufe I (Bildungssoziologische Beiträge). Weinheim / Basel: Beltz Juventa 2017. Erziehungswissenschaftliche Revue (EWR), 17, Nr. 1
  • Haenni Hoti, A. (2017). Rezension: Hofstetter, Daniel. Die schulische Selektion als soziale Praxis. Aushandlungen von Bildungsentscheidungen beim Übergang von der Primarschule in die Sekundarstufe I. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften (SZBW), 39. Jg. H. 3, S. 632-634.

SKBF Magazin

  • Kurzzusammenfassung der Studie von «Daniel Hofstetter, Die schulische Selektion als soziale Praxis» im Magazin der Schweizerischen Koordinationsstelle für Bildungsforschung SKBF, Nr. 5 2018, S. 4

Buchkapitel und Artikel in Fachzeitschriften

  • Noël, I., Gremaud, J. & Hofstetter, D. (in print). Analyse des politiques éducatives dans le canton de Fribourg de la fin du 19ème siècle à nos jours: quand les velléités d’intégration révèlent les éternels exclus. Revue suisse des sciences de l’éducation, Vol 41 (2), p. x-y.
  • Hofstetter, D. (2019). Kinder als Akteur_innen im schulischen Selektionsprozess. In Anja Sieber Egger, Gisela Unterweger, Marianne Jäger, Melanie Kuhn, Judith Hangartner (Hrsg). Kindheit(en) in formalen, nonformalen und informellen Bildungskontexten. Ethnografische Beiträge aus der Schweiz (S. 109-132), Wiesbaden: Springer.
  • Hofstetter, D. (2019). La négociation de l’échec scolaire. Une approche ethnographique. Revue Hybride de l’éducation (RHE) Numéro thématique de la RHE: Les inégalités scolaires, Vol. 3 (1), p. 56-74.
  • Hofstetter, D. (2016). Soziale Bildungsungleichheiten als Streitpunkt in erziehungswissenschaftlicher Forschung. In I. Diehm, M. Kuhn & C. Machold (Hrsg.), Differenz - Ungleichheit – Erziehungs-wissenschaft: Verhältnisbestimmungen im (Inter-) Disziplinären (S. 47-62). Wiesbaden: Springer
  • Hofstetter, D. (2013). Bildungsambitionen in Elterngesprächen der 5. Klasse, ein Jahr vor dem Übertritt in die Orientierungsschule. In E. Wannack (Hrsg.), 4- bis 12-Jährige: Ihre schulischen und ausserschulischen Lern- und Lebenswelten (S. 78-86). Münster: Waxmann Verlag.
  • Hofstetter, D. & Duchêne, A. (2010). Für eine «Kritische Pädagogik der Vielfalt». Zur Konzeption einer sozialtheoretisch gestützten Pädagogik der Vielfalt in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik,16(10), 41-46.

Institutionelle Berichte

  • Hofstetter, D. (2012). Anders lernen. In Tätigkeitsbericht 2011-2012 (S. 7-12). Pädagogische Hochschule Freiburg.

Experteninterview Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)

  • Hofstetter, D. (2. Mai 2018). Experteninterview zum Thema Selektion in der Schule: Sek oder Real? Die Schüler sollen entscheiden. Eine Stadtberner Schule will das Übertrittsverfahren in der 6. Klasse abschaffen - zum Wohl der Kinder.

Organisation von Tagungen

  • Tagung «Schule integriert… starke multiprofessionelle Teams» (20. März 2020), Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik HfH, Tagungsleitung zusammen mit Brigitte Gardin-Baumann
  • Kolloquium «Goffman und die Aushandlung schulischer Ungleichheiten»/ Colloque «Goffman et la négociation des inégalités scolaires» (4. September 2018), Pädagogische Hochschule Freiburg i. Ue., Prof. Dr. Frederick Erickson, Prof. Dr. Lise Gremion, Prof. Dr. Luisa Martin Rojo, Dr. Alfonso Del Percio, wissenschaftliche Organisation / Organisation scientifique: Dr. Daniel Hofstetter & Prof. Dr. Alexandre Duchêne und FE IDIS
  • 4e colloque de l'intégration à l'inclusion scolaire: une école inclusive pour une société équitable (5 et 6 avril 2017), Haute école pédagogique du Valais, Précidence: Fabio Di Giacomo (HEP VS), Lise Gremion (HEP Vaud) Membres du comité d'organisation: Marie-Paule Matthey (HEP Valais), Catherine Dumoulin (UQAC), Serge Ramel (HEP Vaud), Pierre Curchod (HEP Vaud), Daniel Hofstetter (HEP Fribourg), José Rodriguez Diaz (HEP-BEJUNE), Myriam Gremion (Uni Genève), Nancy Granger (UQTR)
  • Sociological Perspectives in Research on Education in Switzerland (14.-15. November 2014), Pädagogische Hochschule Freiburg i. Ue., zusammen mit Prof. Dr. Christian Imdorf, Prof. Dr. Carmen Zurbriggen, Dr. Alex Knoll und Hugo Hanbury
  • Kolloquium «Schulische Selektion und soziale Ungleichheiten. Bourdieu und die Schule des 21. Jahrhunderts» (9. September 2010), Pädagogische Hochschule Freiburg i. Ue., Prof. Dr. Franz Schultheis, Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke, Prof. Dr. Winfried Kronig und Prof. Dr. Hugh Mehan., zusammen mit Prof. Dr. Alexandre Duchêne.

Referate, Kolloquien, Kongress- und Tagungsbeiträge

Einladungen

  • Hofstetter, D. (2. November 2019). Soziale Kräfte in schulischen Beurteilungssituationen. Plenarvortrag im Rahmen der QUIMS-Netzwerktagung, Pädagogische Hochschule Zürich.
  • Hofstetter, D. (4. Juni 2019). Roundtable Institut neue Schweiz (INES), Bildungsprojekt «postmigrantische Schulkultur», Thema «Frühe Förderung – Faktor für Schulerfolg?»; Kalkbreite Genossenschaft Zürich.
  • Hofstetter, D. (16. März 2019). Soziale Prozesse schulischer Selektion, Plenarvortrag im Rahmen der 15 DaZ-Tagung zum Thema «Mechanismen sozialer Ungleichheit», Pädagogische Hochschule Graubünden, Chur.
  • Hofstetter, D. (16. März 2019). Wer die legitime Sprache spricht, ist noch lange keine legitime Sprecherin, Workshop im Rahmen der 15. DaZ-Tagung zum Thema «Mechanismen sozialer Ungleichheit», Pädagogische Hochschule Graubünden, Chur.
  • Hofstetter, D. (30. Mai 2018). Möglichkeiten und Grenzen der Akteurschaft von Kindern im schulischen Selektionsprozess – der Fall Nicole, Forschungskolloquium Lehrerinnen- und Lehrerbildung Freiburg, Universität Freiburg.
  • Hofstetter, D. (15. Mai 2018). Soziale Prozesse schulischer Selektion beim Übergang von der Primarschule in die Sekundarstufe I. Referat im Kolloquium Forschung und Entwicklung, Pädagogische Hochschule Luzern.
  • Hofstetter, D. (27 mars 2018). Orienter et sélectionner: des négociations inégales? Intervention au séminaire «Langage, pouvoir et inégalités sociales» de Prof. Dr. Alexandre Duchêne pour les étudiants en Master, Université de Fribourg.
  • Hofstetter, D. (20. März 2018). Einblick in ein ethnografisches Forschungsprojekt zur Prozessierung schulischer Selektion, Modul 5 «Wissenschaftliches Arbeiten - Forschung verstehen», Institut für Heilpädagogik, Pädagogische Hochschule Bern.
  • Hofstetter, D. (2 mars 2018). L‘articulation entre l‘Agenda 2030, l‘unité de recherche «Inégalités, diversité et institutions scolaires» et le module «Société, système scolaire et diversité». 1ère réunion de la Commission suisse pour l’UNESCO en 2018, Haute école pédagogique de Fribourg.
  • Hofstetter, D. (8. November 2017). Die Prozessierung schulischer Selektion beim Übergang von der Primarschule in die Sekundarstufe I. Referat im Lehrstuhlkolloquium Allgemeine Erziehungswissenschaft von Prof. Dr. Roland Reichenbach, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich.
  • Hofstetter, D. (19. Oktober 2017). Einblick in die Black Box schulischer Selektion und für eine Kritische Pädagogik der Vielfalt in der Lehrer_innenbildung. Gastvortrag im Rahmen der Blockwoche Immigrant Voices, Institut Fachdidaktik Sprachen, Pädagogische Hochschule St. Gallen, Gossau.
  • Hofstetter, D. (9. Mai 2017). Präsentation ethnografisches Forschungsprojekt zu sozialen Praktiken schulischer Selektion und Diskussion forschungsstrategischer Fragen, Modul 5 «Wissenschaftliches Arbeiten - Forschung verstehen», Institut für Heilpädagogik, Pädagogische Hochschule Bern.
  • Hofstetter, D. (25. November 2016). Trägt die Schule aktiv zur Re-Produktion sozialer Bildungsungleichheiten bei? Gastvortrag in der Vorlesung «Migration und Bildungsungleichheiten» von Prof. Dr. Winfried Kronig, Universität Freiburg i. Ue.
  • Hofstetter, D. (3. November 2016). Schulische Selektion. Aushandlung von Bildungsentscheidungen am Übergang von der Primar- in die Sekstufe I. Institut für Forschung, Entwicklung und Evaluation, Pädagogische Hochschule Bern.
  • Hofstetter, D. (16. März 2016). Schulerfolg. Was verstehen wir darunter? Wovon ist er abhängig? Wie beeinflussen wir ihn? Schulkommission Wünnewil-Flamatt. Aula Primarschule Flamatt.
  • Hofstetter, D. (19. Februar 2016). Podiumsdiskussion Chancengleichheit und Inklusion. Lancierung des Aktionsrahmens Bildung 2030. Schweizerische UNESCO-Kommission. Zentrum für Kulturproduktion Bern.
  • Hofstetter, D. (2. Juli 2015). Die schulische Selektion als soziale Praxis. Aushandlungen von Bildungsentscheidungen beim Übergang von der Primarschule in die Sekundarstufe I. Gastvortrag in der Vorlesung «Erziehung und Migration» von Prof. Dr. F.-O. Radtke, Goethe-Universität Frankfurt a. M.
  • Hofstetter, D. (5. November 2010). Normabweichungen und Schulmisserfolg thematisieren: Erfahrungen aus der Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Tagung zum Thema Schulschwänzen - drop out - early school leaving, Pädagogische Hochschule Oberösterreich, Linz.

Referate und Tagungen an Kongressen

  • Noël, I. & Hofstetter, D. (31 janvier 2018). Transition entre cycle primaire et secondaire : quand les enjeux liés à l’orientation questionnent le principe d’inclusion scolaire. 11ième journée SER de l’enseignement spécialisé, Université de Fribourg.
  • Hofstetter, D. (27. Juni 2017). Zeit als Argument für die Legitimation von Bildungsentscheidungen, Symposium «Ethnographies des rapports au temps en contexte scolaire. Sélection et distinction sociale», SGBF-Kongress LernZeiten - Zeit für Bildung und Erziehung, Freiburg i. Ue.
  • Hofstetter, D. (5. April 2017). Comment se fait-il qu'une élève à potentiel intellectuel normal soit orientée pendant le passage de l'école primaire à l'école d'orientation dans une classe spécialisée pour des enfants ayant des difficultés d'apprentissage ? 4e colloque de l'intégration à l'inclusion scolaire : une école inclusive pour une société équitable, Haute école pédagogique du Valais.
  • Hofstetter, D. (19. Januar 2017). Wie können schulische Bildungsungleichheiten erklärt werden? Was ist der Anteil der Bildungsteilnehmenden? Was ist der Anteil der Schule? Tagung «Chancen(un)gleicheit und Schulentwicklung» 19./20. Januar, Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Zürich.
  • Hofstetter, D. (3. Juli 2012). Die schulische Selektion als soziale Praxis - Rekonstruktion und Analyse des Zustandekommens einer Zuweisungsentscheidung für ein in der 4. Klasse quereingestiegenes Kind mit Migrationshintergrund. SGBF-Kongress: Bildungsungleichheit und Gerechtigkeit, Bern.
  • Hofstetter, D. (25. August 2011). Bildungsambitionen in Elterngesprächen ein Jahr vor dem Übertritt von der Primar- in die Orientierungsschule. Tagung der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung, Bern.
  • Hofstetter, D. (9. Mai 2011). Flashlight und Posterpräsentation zu «Eine kritische Studie der Selektionsprozesse beim Übertritt von der Primar- in die Orientierungsschule». Networking Day für qualitativ Sozialforschende, Soziologisches Institut, Universität Zürich.

Referate im Rahmen von Weiterbildungen

  • Hofstetter, D. (26. Januar 2018). Soziale Prozesse schulischer Selektion und Handlungsmöglichkeiten im Kontext sozialer Reproduktion. Kantonale Weiterbildung Deutsch als Zweitsprache für TTG- und HW-Lehrpersonen zur Erlangung einer kantonalen Unterrichtsberechtigung 1H bis 11H für DaZ, Pädagogische Hochschule Freiburg i. Ue.
  • Hofstetter, D. (9. Januar 2018). Immigration policy und Immigrant policy. Schulische Massnahmen im Bereich Migration und ihre Kritik. Kantonale Weiterbildung Deutsch als Zweitsprache für TTG- und HW-Lehrpersonen zur Erlangung einer kantonalen Unterrichtsberechtigung 1H bis 11H für DaZ, Pädagogische Hochschule Freiburg i. Ue.
  • Hofstetter, D. (18. August 2016). Qu'est-ce qu'on peut faire pour permettre aux enfants issus des milieux moins privilégiés l'accès aux sections prestigieuses du système scolaire ? Contribution de la recherche ethnographique ? Contribution de la formation des enseignants ? Contribution des projets d'établissement ? Université d'été francophones sur les inégalités scolaires 2016, UQAC Université Quebec à Chicoutimi.
  • Hofstetter, D. (16. August 2016). D'où viennent les inégalités scolaires ? Des participants à l'éducation ? De l'école ? Université d'été francophones sur les inégalités scolaires 2016, UQAC Université Quebec à Chicoutimi.

Beiträge in Kolloquien

  • Hofstetter, D. (8. Juli 2016). Rezeption der Forschungserkenntnisse im Feld. Kolloquium Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke und Prof. Dr. Isabell Diehm Goethe-Universität Frankfurt a. M.
  • Hofstetter, D. (12. Dezember 2014). Die Bedeutung der Protoselektion für die Zuweisungen der Kinder in die Abteilungen der Sekundarstufe I. Kolloquium Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke, Goethe-Universität Frankfurt a. M.
  • Hofstetter, D. (24. September 2014). Die Schulische Selektion als soziale Praxis. Kolloquium zum Thema «Entscheidungsprozesse bei schulischer und betrieblicher Selektion» Prof. Dr. Winfried Kronig, Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke, Prof. Dr. Isabelle Diehm, Prof. Dr. Christian, Imdorf, Dr. Melanie Kuhn, Dr. Rosita Fibbi, Stefan Niedermann, Pädagogische Hochschule Freiburg i. Ue.
  • Hofstetter, D. (4. Juli 2014). Welche Bilder machen sich die Lehrerinnen und Lehrer von den Eltern vor und nach den Elterngesprächen in der 5. Klasse und welche Konsequenzen haben diese Bilder auf die Zuweisungsentscheidungen?, Kolloquium Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke, Goethe-Universität Frankfurt a. M.
  • Hofstetter, D. (31. Januar 2014). PhD-student presentation, Workshop Languages and Discourse Studies with Prof. Dr. Sari Pietikainen (University of Jyväskylä), Chair: Prof. Dr. Alexandre Duchêne, Universität Freiburg i. Ue.
  • Hofstetter, D. (6. Dezember 2013). Analyse eines 6.-Klasse-Elterngesprächs, aus dem ein offener Zuweisungsfall resultiert, Kolloquium Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke, Goethe-Universität Frankfurt a. M.
  • Hofstetter, D. (30. November 2013). Selection processes study from primary to secondary school – Alignment to organizational needs? Workshop «Institutions in action» with external experts Dr. Maria Caiata Zufferey (University of Geneva), Prof. D. Frank-Olaf Radtke (Goethe University, Frankfurt), Prof. Dr. Michael Timberlake (University of Utah), Doctoral program PROWEL (Social Problems and Welfare), Organizers: Prof. Dr. Winfried Kronig, Prof. Dr. Monica Budowski, Prof. Dr. Christian Suter, Dr. Daniel Künzler, Universität Freiburg/Universität Neuchâtel, Ueberstorf.
  • Hofstetter, D. (19. September 2013). Umgang mit forschungsethischen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Dissertationsprojekt, PhD Workshop «Sensitive fields, sensitive data? The politics of power in sociolinguistics research» with Prof. Dr. Debora Cameron (University of Oxford), Chair: Prof. Dr. Alexandre Duchêne, Universität Freiburg i. Ue.
  • Hofstetter, D. (28. Juni 2013). Die Materialisierung von organisationellen Bedürfnissen in Zuweisungsgesprächen, Kolloquium Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke, Goethte-Universität Frankfurt a. M.
  • Hofstetter, D. (14. Juni 2013). Organisational influences and decision making in school careers, Qualitative Workshop with external expert Prof. Dr. Christoph Mäder (Universität St. Gallen), Doctoral program PROWEL (Social Problems and Welfare), Organizers: Prof. Dr. Winfried Kronig, Prof. Dr. Monica Budowski, Prof. Dr. Christian Suter, Dr. Daniel Künzler, Universität Freiburg/Universität Neuchâtel, Universität Freiburg i. Ue.
  • Hofstetter, D. (17. Mai 2013). Aushandlung von Bildungsentscheidungen beim Übergang von der Primar- in die Orientierungsstufe, Séminaire doctoral Prof. Dr. Alexandre Duchêne, Universität Freiburg.
  • Hofstetter, D. (11. Februar 2013). Poster presentation «school selection as social practice», Winter School «Sociolinguistics and Social Critique» with Prof. Dr. Alexandra Jaffe (California State University), Prof. Dr. Elana Shohamy (University Tel Aviv), Prof. Dr. Cecile Vigouroux (Simon Fraser University), Prof. Dr. Alexandre Duchêne, Institut für Mehrsprachigkeit, Universität Freiburg i. Ue., Münchenwiler.
  • Hofstetter, D. (14. Dezember 2012). Präsentation des Dissertationsprojektes, Forschungskolloquium mit Prof. Dr. Winfried Kronig und Prof. Dr. Gérald Bless, Heilpädagogisches Institut, Universität Freiburg.
  • Hofstetter, D. (8. Dezember 2012). Presentation of dissertation project, Kick off meeting doctoral program PROWEL (Social Problems and Welfare), with external expert Prof. Dr. Giuliano Bonoli (University Lausanne) Doctoral program PROWEL (Social Problems and Welfare), Organizers: Prof. Dr. Winfried Kronig, Prof. Dr. Monica Budowski, Prof. Dr. Christian Suter, Dr. Daniel Künzler, Universität Freiburg/Universität Neuchâtel, Muntelier.
  • Hofstetter, D. (5. Dezember 2012). Ontologische Fragen im Zusammenhang mit dem Dissertationsprojekt, Kolloquium Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke, Goethe-Universität Frankfurt a. M.
  • Hofstetter, D. (3. Juli 2012). Die schulische Selektion als soziale Praxis - Rekonstruktion und Analyse des Zustandekommens einer Zuweisungsentscheidung für ein in der 4. Klasse quereingestiegenes Kind mit Migrationshintergrund. SGBF-Kongress: Bildungsungleichheit und Gerechtigkeit, Bern.
  • Hofstetter, D. (14. Juni 2012). Analyse des zweijährigen Erstzuweisungsprozesses für ein Kind mit Migrationshintergrund, Kolloquium Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke, Goethe-Universität Frankfurt a. M.
  • Hofstetter, D. (21. Februar 2012). Tracking: A critical study of selection processes from primary to secondary school, Atelier doctoral with Prof. Luisa Martin Rojo, Workshop organisiert von Prof. Dr. Alexandre Duchêne, Institut für Mehrsprachigkeit, Universität Freiburg i. Ue.
  • Hofstetter, D. (31. Oktober 2011). Thesenpräsentation «Sprachen und schulische Institutionen», Sitzung mit Prof. Dr. Christoph Maeder im Rahmen des Seminars Sprache, Institutionen und soziale Transformationen von Prof. Dr. Alexandre Duchêne, Universität Freiburg i. Ue.
  • Hofstetter, D. (1. März 2011). Une recherche critique sur les processus de sélection de l'école primaire à l'école d'orientation, Présentation des thèses de doctorat en sociologie du langage et sociologie de l’éducation en présence de Prof. Dr. Aneta Pavlenko, Temple University, Kolloquium von Prof. Dr. Alexandre Duchêne, Institut für Mehrsprachigkeit, Universität Freiburg.

Projekte

  • Duchêne A., Beckmann E., Korol, S., Schweizer T., Steiner M., Hofstetter, D. (2017 bis 2019). Ungleichheiten im Klassenzimmer problematisieren. Ein pädagogischer Themenkoffer. Pädagogische Hochschule Freiburg i. Ue.

Kontakt

Tel.
+41 44 317 12 20
E-Mail
daniel.hofstetter[at]hfh.ch
Raum
328

Sekretariat

Hochschuladministration
Tel.
+41 44 317 11 11
E-Mail
info[at]hfh.ch

Adresse

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Schaffhauserstrasse 239
8057 Zürich

Tipp

Die E-Mail-Adressen der Mitarbeitenden HfH setzen sich wie folgt zusammen: vorname.nachname@hfh.ch