Detail Page

Skipnavigation

Die HfH Aktuelle Seite Who is who

Inhalt

Hier beginnt der Seiteninhalt:

Martin Venetz, Prof. Dr.

Prof. Dr. Martin Venetz

Tätigkeit an der HfH

  • Leiter Zentrum Forschung und Entwicklung
  • Leitung der Fachstelle für Methodenberatung
  • Projektleitungen im Bereich Forschung und Entwicklung
  • Lehr- und Weiterbildungsveranstaltungen zum Thema Forschen und quantitative Forschungsmethoden

Profil

Arbeitsschwerpunkte

  • Schulische Integration von Lernenden mit besonderem Förderbedarf
  • Qualität des Erlebens im Alltag von Menschen mit Behinderung
  • Motivationale und emotionale Kompetenzen
  • Diagnostik und Förderung
  • Quantitative Forschungsmethoden

Ausbildung

  • Studium der Psychologie, Philosophie und Neurophysiologie
  • Langjährige Forschungserfahrung in den Bereichen Psychologie und Heilpädagogik

Publikationen

Publikationen, Tagungsbeiträge und Referate

 a) Monographien

  • Venetz, M., Tarnutzer, R., Zurbriggen, C. & Sempert, W. (2012). Emotionales Erleben im Unterrichtsalltag und schulbezogene Selbstbilder. Vergleichende Analysen von Lernenden in integrativen und separativen Schulformen. Bern: Edition SZH. PDF D_5_Venetz_Tarnutzer_SZH.pdf
  • Venetz, M. (2012). Persönlichkeit und subjektive Bedeutung tätigkeitsbezogener Anreize. Variablen- und personorientierte Analysen zum Phänomen Felsklettern. Münster: Waxmann.
  • Dietrich, A., Benz, M., Adler, J., Wolf, D. & Petitpierre G. (unter Mitarbeit von Venetz, M. & Vogel, Ch.) (2006). Schulische Bildung von Kindern und Jugendlichen mit schwerster Behinderung in der Schweiz. Bestandesaufnahme und Perspektiven. Luzern: Edition SZH.
  • Petitpierre G., Wolf, D., Dietrich, A., Benz, M. & Adler, J. (en collaboration avec Venetz, M. & Vogel, Ch.) (2006). Polyhandicap: quelles prestations pour les enfants d’âge scolaire en Suisse? Lucerne: Edition CSPS.

b) Beiträge in Sammelbänden, Herausgeberwerken, Handbüchern

  • Venetz, M. (2016). Wirksame Aphasietherapie – Ansätze zu einer praxisbasierten Evidenz. In J. Steiner (Hrsg.), Aphasie im Kontext. Einführung in die Praxis des alltagsorientierten Empowerments (S. 171 – 181). Bern: Edition SZH/CSPS.
  • Venetz, M. (2016). Schulische Integration effizient erfassen. In S. Hüttche & M.T. Wicki (Hrsg.), Forschung für die Praxis.15 Jahre Forschung und Entwicklung 2001-2016 (S.30-31). Zürich: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C. (2015). Faktorenanalyse. In K. Koch & S. Ellinger (Hrsg.), Empirische Forschungsmethoden in der Heil- und Sonderpädagogik (S. 187-193). Göttingen: Hogrefe.
  • Venetz, M. & Tarnutzer, R. (2012). Schulisches Integriertsein und Befinden im Unterricht: Vergleichende Analysen von Lernenden mit und ohne besonderem Förderbedarf in integrativen Schulen. In A. Lanfranchi & J. Steppacher (Hrsg.), Schulische Integration gelingt. Gute Praxis wahrnehmen, Neues entwickeln (S. 103-118). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Venetz, M. (2011). Aus dem Unterrichtsalltag einer integrativen Schule. In D. Gyseler, I. Kranz, M. Studer & K. Häfeli (Hrsg.), Forschung bewegt. 10 Jahre Forschung und Entwicklung 2001 – 2011 (S. 12-15). Zürich: Hochschule für Heilpädagogik. PDF D_5_Venetz_forschung_bewegt_VEM.pdf
  • Greminger, E., Tarnutzer, R. & Venetz, M. (2005). Tragfähigkeit der Regelschule. In K. Häfeli & P. Walther-Müller (Hrsg.), Das Wachstum des sonderpädagogischen Angebots im interkantonalen Vergleich. Steuerungsmöglichkeiten (S. 279-347). Luzern: Edition SZH.

c) Beiträge in wissenschaftlichen Fachzeitschriften

  • Müller, X., Venetz, M. & Keiser, C. (2017). Nutzen von individuellen Förderplänen: Theoretischer Fachdiskurs und Wahrnehmung von Fachpersonen in der Schule. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 86(2), 116-126.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C. (2016). Intensity bias oder rosy view? Zur Diskrepanz habituell und aktuell berichtetem emotionalen Erleben im Unterricht. Empirische Pädagogik, 30(1), 27-42.
  • Zurbriggen, C. & Venetz, M. (2016). Soziale Partizipation und aktuelles Erleben im Unterricht. Empirische Pädagogik, 30(1), 98-112.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C. (2015). Intensive longitudinal methods – ihre Eignung für die sonderpädagogische Forschung sowie exemplarische Anwendungsmöglichkeiten. Empirische Sonderpädagogik, 7(3), 194-205. PDF
  • Venetz, M. (2015). Schulische Integration und Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 84 (1), 57-59.
  • Venetz, M., Zurbriggen, C. & Eckhart, M. (2014). Entwicklung und erste Validierung des „Fragebogens zur Erfassung von Dimensionen der Integration von Schülern (FDI 4–6)“ von Haeberlin, Moser, Bless und Klaghofer. Empirische Sonderpädagogik, 6(2), 99-113. PDF
  • Venetz, M. & Tarnutzer, R. (2008). Die Erlebensqualität Lernender in der integrativen und separativen Schulform – Eine Untersuchung mit Experience Sampling Method (ESM), Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 77 (4), 351-352.
  • Schallberger, U. & Venetz, M. (1998). Der Giessen-Test und das Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeit. Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie, 19, 204-210.

d) Beiträge in Fachzeitschriften und Zeitungen

  • Lütolf, M., Venetz, M. & Koch, Ch. (2016). Wirksamkeit der Heilpädagogischen Früherziehung – eine tätigkeitsorientierte Annäherung. Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 22(3), 20-26.
  • Lütolf, M., Koch, C. & Venetz, M. (2015). Spannungsfeld Familienorientierung. BVF-Forum, (87), 5-13.
  • Venetz, M. (2014). Sozio-emotionale Probleme in der Adoleszenz. Heilpädagogik aktuell, (12), 6.
  • Lütolf, M., Venetz, M. & Koch, Ch. (2014). Aufgaben der Heilpädagogischen Früherziehung – ein aktueller Diskurs. Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 20 (6), 12-18.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C. (2014). Integriert während der Primarschule – und dann? Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 20 (5), 38-44.
  • Venetz, M. & Wohlgensinger, C. (2013). Die Lauten und die Leisen. Fritz + Fränzi – das Elternmagazin, (7), 36-38.
  • Venetz, M. (2012). Kinder mit besonderem Förderbedarf in Regelklassen: Wie erleben sie den Unterricht? Schulblatt Thurgau, 54 (1), 8-9.
  • Steiner, J. & Venetz, M. (2011). Sprachabbau bei beginnender Demenz – ein Thema für die Sprachtherapie? Ergebnisse einer Befragung von Logopädinnen in der Schweiz, Forum Logopädie, 25 (6), 2-7.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C. (2011). Wie Schülerinnen und Schüler in integrativen Klassen den Unterrichtsalltag erleben, Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 17 (5), 6-10. PDF D_5_Venetz_Zurbriggen_2011_SZH-Artikel-Mai-2011-1.pdf
  • Venetz, M. (2009). Das momentane (Wohl-)Befinden von Kindern im Schulunterricht – ein in der Heilpädagogik (bis anhin) wenig erforschtes Untersuchungsgebiet, Mitteilungsblatt KSH, (22), 17-20. PDF D_5_Venetz_2010_Kurzzusammenfassung.pdf
  • Venetz, M. & Tarnutzer, R. (2008). Motivationales Befinden von Lernenden in der integrativen Schulform, Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 14 (4), 14-18.
  • Hofer, U. & Venetz, M. (2007). Förderung und Unterstützung sehbehinderter und blinder Kinder und Jugendlicher: Welche Noten erhalten ihre Sonderschulen. Blind sehbehindert, 127 (2), 95-104. PDF B.8_Hofer_Artikel-blind-sehbehindert-2009.pdf
  • Hofer, U. & Venetz, M. (2007). Förderung und Unterstützung sehbehinderter und blinder Kinder und Jugendlicher. Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 13 (9), 33-41. PDF B.8_Hofer_Venetz_2007_ArtikelSZH_9_07.pdf
  • Greminger, E., Tarnutzer, R. & Venetz, M. (2005). Die Tragfähigkeit der Regelschule stärken. Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik, 11 (7/8), 49-51. PDF D.2_Greminger_2005_Tragfaeh-SZH_7-8_05.pdf
  • Venetz, M. & Schmid, J. (1999, 31. Juli/1. August). Kann Risikosport Sinn machen? Neue Zürcher Zeitung, S. 45.

e) Schriftliche Kongressbeiträge

  • Liesen, C. & Venetz, M. (2011). Steuerungswissen durch Bildungsstatistik im sonderpädagogischen Bereich: Bericht über eine Auftragsstudie im Kanton Zürich [Abstract]. In B. Aregger, S. Sapienza & R. Reichenbach (Hrsg.), Bildungsreform und Reformkritik. SGBF-Kongress 2011 in Kooperation mit SGL und SGS (S. 237). Basel: Universität Basel & Pädagogische  Hochschule FHNW.
  • Venetz, M. (2009). Das Befinden im Unterricht. In K. Reusser & I. Tanner (Hrsg.), Unterrichtsforschung und Unterrichtsentwicklung. Jahreskongress 2009 der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) und der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL) (S. 68-69). Zürich: Universität Zürich.
  • Venetz, M. & Schallberger, U. (2004). Zur persönlichkeitsabhängigen Bedeutung riskanter sportlicher Aktivitäten. In T. Ramsayer, S. Grabianowski & S. Troche (Hrsg.), 44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (S. 381). Lengerich: Pabst Science Publisher.
  • Schallberger, U., Albertin, K., Roduner, K. Schmid, J. & Venetz, M. (2004). Flow als Zustand optimaler Aktivierung. In T. Ramsayer, S. Grabianowski & S. Troche (Hrsg.), 44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (S. 67).  Lengerich: Pabst Science Publisher.
  • Venetz, M. (2001). Persönlichkeit und Motivation von Sportkletterern und Sportkletterinnen. In U. Gerhard (Hrsg.), Psychologie und Lebensqualität (S. 81-82). Freiburg (Schweiz): Universitätsverlag.
  • Venetz, M., Schmid, J. & Schallberger, U. (2001). Sportliche Aktivität und Erlebensqualität im Alltag. In R. Seiler, D. Birrer, J. Schmid & S. Valkanover (Hrsg.), Sportpsychologie: Anforderungen, Anwendungen, Auswirkungen (S. 63-65). Köln: bps-Verlag.

f) Forschungsberichte

  • Venetz, M., Koch, Ch., Lütolf, M. & Wohlgensinger, C. (2016). Arbeitstätigkeiten und Aufgabenfelder der Heilpädagogischen Früherziehung. Rückmeldung an die Teilnehmenden. Zürich: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik.
  • Venetz, M. (2011). IST-Stand Logopädie und Demenz. Ergebnisse einer Befragung von Logopädinnen und Logopäden im Rahmen des Projekts «COPE-D2». Unveröff. Schlussbericht. Zürich: Hochschule für Heilpädagogik.
  • Venetz, M., Tarnutzer, R., Zurbriggen, C. & Sempert, W. (2010). Die Qualität des Erlebens von Lernenden in integrativen und separativen Schulformen. Eine Untersuchung mit der Experience Sampling Method (ESM). Abschlussbericht. Zürich: Hochschule für Heilpädagogik. PDF D_5_Venetz_2020_Zusammenfassung_D5-1.pdf
  • Liesen, C. & Venetz, M. (unter Mitarbeit von Hättich, A.) (2010). Oberstufe Bäretswil: Überprüfung des zusätzlichen pädagogischen Unterstützungsbedarfs und der Zuweisung zu sonderpädagogischen Massnahmen. Schlussbericht zu Handen des Volksschulamtes Zürich, Abteilung Sonderpädagogisches. Zürich: Hochschule für Heilpädagogik.
  • Vetter, M., Kranz, I., Sammann, K., Amft, S. Hättich, A. & Venetz, M. (2009). G-FIPPS. Zur Wirksamkeit grafomotorischer Förderung in integrativ und präventiv ausgerichteter Psychomotorik. Abschlussbericht. Zürich: Hochschule für Heilpädagogik.
  • Venetz, M. (2009). Der Bedarf eines Masterstudiengangs in therapeutischen Berufen. Ergebnisse einer Befragung von Logopädinnen und Psychomotorik-Therapeutinnen. Unveröff. Forschungsbericht. Zürich: Hochschule für Heilpädagogik.
  • Tarnutzer, R., Venetz, M. & Greminger, E. (2007). Befinden und Qualität des Erlebens von Lernenden der Mittelstufe in Integrativen Schulformen (ISF). Eine Untersuchung mit der Experience Sampling Method (ESM). Unveröff. Forschungs-bericht einer Pilotstudie. Zürich: Hochschule für Heilpädagogik.
  • Hofer, U. & Venetz, M. (2007). Bedeutung institutioneller Bildungsangebote für die berufliche und soziale Integration sehgeschädigter junger Erwachsener. Unveröff. Zwischenbericht. Zürich: Hochschule für Heilpädagogik.
  • Häusler, M. & Venetz, M. (2006). Aspekte der sonderpädagogischen Unterstützung in den Schulversuchen der Grund- und Basisstufe. Ergebnisse einer Befragung von Lehrpersonen der Grund- und Basisstufe im Rahmen der formativen Gesamtevaluation durch die PH St. Gallen und Rorschach (Kohorte 1 / T2). Unveröff. Forschungsbericht. Zürich: Hochschule für Heilpädagogik.
  • Roduner, K., Venetz, M., Aellig, St., Pfister, R. & Schallberger, U. (2001). Anleitung zum Arbeiten mit der Experience Sampling Method (ESM). Ein Leitfaden für Forschende. Arbeitsberichte aus dem Projekt "Qualität des Erlebens in Arbeit und Freizeit", Nr. 4. Zürich: Abteilung Angewandte Psychologie des Psychologischen Instituts der Universität.
  • Schallberger, U. (unter Mitarbeit von R. Pfister und M. Venetz) (1999). Theoretische Rahmenüberlegungen zum Erlebens-Stichprobenfragebogen (ESF) und zu den Operationalisierungen. Arbeitsberichte aus dem Projekt „Qualität des Erlebens in Arbeit und Freizeit“, Nr. 1. Zürich: Abteilung Angewandte Psychologie des Psychologischen Instituts der Universität.
  • Schallberger, U. & Venetz, M.(1999). Kurzversionen des MRS-Inventars von Ostendorf (1990) zur Erfassung der fünf „grossen“ Persönlichkeitsfaktoren. Berichte aus der Abteilung Angewandte Psychologie, Nr. 30. Zürich: Psychologisches Institut der Universität.

g) Beiträge auf Tagungen und Kongressen

2020 - 2017

  • Wirksame Förderung? Zur Evidenzbasierung in der Pädagogik bei schwerster Behinderung. Referat, gehalten an der Stiftung Kronbühl, Wittenbach (30. März 2017, L. Mohr & M. Venetz).
  • Social participation and emotional experience in inclusive classrooms. Paper presented at the Mini conference «Social inclusion of students with disabilities in regular education», Groningen, The Netherlands (24. März 2017, M. Venetz & C. Zurbriggen).
  • What do teachers think about their students’ inclusion? Consistency of self and teacher reports. Paper presented at the Mini conference on «Social inclusion of students with disabilities in regular education», Groningen, The Netherlands (24. März 2017, M. Venetz & C. Zurbriggen).
  • Schulische Integration – Übereinstimmung von Schüler-Selbstberichten und Lehrereinschätzungen. Referat, gehalten am Treffen Netzwerk Forschung Sonderpädagogik, Universität Genf (6. Februar 2017, M. Venetz).

2016 - 2011

  • Medium-term effects of Inclusion on Students’ Well-being in Everyday life and when relating to peers. Paper presented within the symposium «On the Quality of Inclusion: Dimensions of Well-being of Students with Special Educational Needs» at the ECER conference, Dublin (25. August 2016, M. Venetz & C. Zurbriggen).
  • The big-fish-little-pond effect on academic self-concept: Are students trapped into the negative social comparison effect? Paper presented within the symposium «Classroom composition effects on social-emotional outcomes» at the biennial meeting of EARLI SIG 15 on Special Educational Needs, Leuven (29. August 2016; C. Zurbriggen & M. Venetz).
  • Stability and change in behavioral problems after transition to lower secondary school – A latent transition analysis. Paper presented within the symposium «Assessment of behavior problems in school: How to address its context-sensitivity and subjectivity?» at the biennial meeting of EARLI SIG 15 on Special Educational Needs, Leuven (30. August 2016, M. Venetz, & C. Zurbriggen).
  • Perceptions of Inclusion Questionnaire (PIQ). Erfassung schulischer Integration in weniger als 5 Minuten. Interne Weiterbildung, Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik, Zürich (20. Juni 2016, M. Venetz).
  • Emotionales Erleben und schulische Motivation vor und nach dem Übergang auf die Sekundarstufe I. Workshop, gehalten an der Tagung «Motivation und Selbstregulation bei Schulschwierigkeiten», Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik, Zürich (21. Mai 2016, C. Zurbriggen & M. Venetz).
  • The big-fish-little-pond effect on academic self-concept: A comparison of GAPIM and a latent-manifest-contextual model. Paper presented within the symposium «The group actor-partner interdependence model: A new method for the analysis of group composition effects in adolescence» at the SRA biennial meeting, Baltimore, Maryland (2. April 2016, C. Zurbriggen, R. Gommans & M. Venetz).
  • Handle ich wirksam? Die Wirksamkeit der eigenen beruflichen Praxis messen. Workshop, gehalten an der HfH-Tagung «Was bringt’s? Was nützt’s? Wirksamkeit in der Heilpädagogik»,  Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik, Zürich (19. März 2016, M. Venetz).
  • Wirksamkeit verstehen. Wie kann Forschung die Praxis befruchten?. Hauptreferat, gehalten an der HfH-Tagung «Was bringt’s? Was nützt’s? Wirksamkeit in der Heilpädagogik». Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik, Zürich (18. März 2016, U. Müller & M. Venetz).
  • Perceptions of integration questionnaire (PIQ): Dimensionen der Integration aus Schüler- und Lehrerperspektive. Referat, gehalten an der Herbsttagung der AESF in Köln (21. November 2015, C. Zurbriggen, M. Venetz, S. Schwab & M. Hessels).
  • Arbeitstätigkeiten und Aufgabenfelder der Heilpädagogischen Früherziehung. Herbstmeeting Kompetenznetzwerk Frühe Kindheit, Fachhochschule St. Gallen (13. November 2015; C. Koch, M. Lütolf & M. Venetz).
  • Effects of school-related beliefs on the discrepancy betweeb students’ self-reported state and trait emotions in class. Paper. Symposium «Inclusive schooling: the well-being of students with and without special educational needs», ECER conference: Education and transition – Contributions from educational research, Budpest, Hungary (10. September 2015; M. Venetz, & C. Zurbriggen).
  • Aufgabenfelder und Arbeitstätigkeiten der Heilpädagogischen Früherziehung. Referat, gehalten am 9. Schweizer Heilpädagogik-Kongress, Bern (2. September 2015; C. Koch, M. Lütolf & M. Venetz).
  • Teachers’ perceptions of classroom distrubances – person- and teaching-related correlates and effects on emotions. Paper. Symposium «Perception of classroom disturbances» at the 16th biennial EARLI conference: Towards a reflective society: synergies between learning, teaching and research, Limassol, Cyprus (27. August 2015; C. Zurbriggen & M. Venetz).
  • Berufsalltag der Heilpädagogischen Früherziehung (HFE). Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (11. Mai 2015, C. Koch, M. Venetz & M. Lütolf).
  • Schulische Integration und Schulübergang. Ergebnisse einer Längsschnittuntersuchung. PH Bern, Institut für Heilpädagogik (28. April 2015, M. Venetz & C. Zurbriggen).
  • Aufgabenfelder der Heilpädagogischen Früherziehung in Theorie und Praxis. Referat, gehalten am Tag der offenen Tür der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik, Zürich (2. März 2015, M. Venetz & M. Lütolf).
  • Subjektiv erlebte Partizipation im Unterrichtsalltag inklusiver Schulklassen. Referat, gehalten im Rahmen des Symposiums «Soziale Integration und Sozialverhalten in inklusiven Schulklassen» an der dritten Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) zum Thema «Heterogenität. Wert. Schätzen», Bochum (11. März 2015, C. Zurbriggen & M. Venetz).
  • Subgroups of problematic bevavior among students of primary school from teachers perspective – A latent profile analysis. Paper presented within the symposium “Towards a better understanding of behavioral problems: Current research issues” at the biennial meeting of EARLI SIG 15 on Special Educational Needs: Challenges in Learning and Instruction, Zürich (26. August 2014, M. Venetz, C. Zurbriggen & Chr. Liesen).
  • Internalizing and externalizing behavior: Subjective experiences in different classrooms situations. Paper presented within the symposium “Towards a better understanding of behavioral problems: Current research issues” at the biennial meeting of EARLI SIG 15 on Special Educational Needs: Challenges in Learning and Instruction, Zürich (26. August 2014, C. Zurbriggen & M. Venetz).
  • Three views on the quantitative analysis of single-case data. Introduction to the symposium at the biennial meeting of EARLI SIG 15 on Special Educational Needs: Challenges in Learning and Instruction, Zürich (26. August 2014, Chr. Liesen & M. Venetz).
  • Educational context and occupational aspirations: The role of academic tracking. Paper presented within the round-table talk “Educational inequalities and its correlates” at the international conference “How do education systems shape educational inequalities?”, Luxembourg (3. Juli 2014, C. Zurbriggen, W. Kronig & M. Venetz).
  • Liesen. Ch. & Venetz, M. (akzeptiert): Introduction. Paper presented within the symposium «Three views on the quantitative analysis of single-case data» at the biennial meeting of EARLI SIG 15 on Special Educational Needs: Challenges in Learning and Instruction, August 25 - 26, 2014, Zurich, Switzerland.
  • Zurbriggen, C. & Venetz, M. (akzeptiert): Internalizing and externalizing behavior: Subjective experiences in different classrooms situations. Paper presented within the symposium «Towards a beeter understanding of behavioral problems: Current research issues» at the biennial meeting of EARLI SIG 15 on Special Educational Needs: Challenges in Learning and Instruction, August 25 - 26, 2014, Zurich, Switzerland.
  • Venetz, M., Zurbriggen, C. & Liesen, Ch. (akzeptiert): Subgroups of problematic bevavior among students of primary school from teachers perspective – A latent profile analysis. Paper presented within the symposium «Towards a beeter understanding of behavioral problems: Current research issues» at the biennial meeting of EARLI SIG 15 on Special Educational Needs: Challenges in Learning and Instruction, August 25 – 26, 2014, Zurich, Switzerland.
  • Zurbriggen, C., Kronig, W., & Venetz, M.: Educational context and occupational aspirations: The role of academic tracking. Paper presented within the round-table talk «Educational inequalities and ist correlates» at the international conference «How do education systems shape educational inequalities?», July 2 - 4, 2014, Luxembourg.
  • Venetz, M.: Akademisches Selbstkonzept und emotionales Erleben im Unterricht. Referat, gehalten im Rahmen des Symposiums «Akademisches Selbstkonzept: Bedinungungen und Wirkungen» am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) zum Thema «Kompetenz und Performanz in der Bildungsforschung», 23. – 25. Juni 2014, Luzern.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C.: Integriert während der Primarschule – und dann? Referat, gehalten am 8. Schweizer Heilpädagogik-Kongress, 28. – 30. August 2013, Bern.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C.: Schulische Integration und Schulübergang. Referat, gehalten an der Tagung Netzwerk Forschung Sonderpädagogik, 6. September 2012, Bern.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C.: Verhaltensauffällige Kinder – Wie sie sich selbst sehen und die Schule erleben. Referat, gehalten am 7. Schweizer Heilpädagogik-Kongress, 31. August - 2. September 2011, Bern.
  • Liesen, C. & Venetz, M.: Steuerungswissen durch Bildungsstatistik im sonderpädagogischen Bereich: Bericht über eine Auftragsstudie im Kanton Zürich. Referat, gehalten am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) und in Kooperation mit der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL) sowie der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie (SGS), 20. - 22. Juni 2011, Basel.
  • Venetz, M.: Bedeutung von Selbstbildern für die Qualität des Erlebens im schulischen Unterricht. Referat, gehalten am 2. Freiburger Heilpädagogik-Tag „Bin ich noch ich, und wenn nicht, wer bin ich dann? Identitätsentwicklung begleiten“, 19. März 2011, Freiburg.
  • Tarnutzer, R., Venetz, M. & Zurbriggen, C.: Effekte integrativer und separativer Schulung auf das emotionale Erleben im Unterricht. Referat, gehalten an der 3. HfH-Integrationstagung „Integration gelingt! ‚Best practice’ wahrnehmen, Neues entwickeln“, 28. - 29. Januar 2011, Zürich.

2010 - 2006

  • Venetz, M. & Tarnutzer, R.: Positive Erlebenszustände im Schulunterricht – Was sie begünstigt und behindert. Referat, gehalten an der 1. HfH-Motivationstagung „Motivation und Befinden – Unterricht positiv erleben“, 18. September 2010, Zürich.
  • Venetz, M.: Introduction to the basic concept of quality of experience and its measurement. Paper presented within the symposium „the quality of experience of children with special educational needs and teachers in inclusive schools“ at the biennial meeting of EARLI SIG 15 on Learning, Teaching and Diversity, September 5 - 7, 2010, Frankfurt/Main, Germany.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C.: Wie erleben in Regelklassen integrierte Kinder den Unterrichtsalltag? Referat, gehalten an der Tagung des „Netzwerk Forschung Sonderpädagogik“, 26. August 2010, Zürich.
  • Tarnutzer, R., Venetz, M. & Zurbriggen, C.: Der Unterricht in integrativen Schulform – Wie erleben ihn die Lernenden? Referat, gehalten an der 2. HfH-Integrationstagung „Integration gelingt! Bewährtes bewahren, Neues entwickeln“, 19. - 20. März 2010, Zürich.
  • Venetz, M., Zurbriggen, C., Sempert, W. & Audeud, M.: Gestresst, gelangweilt oder begeistert? – Wie integrativ beschulte Kinder und ihre Lehrpersonen den (Schul-)Alltag erleben. Symposium, gehalten am 6. Schweizer Heilpädagogik-Kongress, 31. August - 2. September 2009, Bern.
  • Venetz, M., Tarnutzer, R., Audeoud, M. & Zurbriggen, C.: Das momentane Befinden im Unterricht. Kleines Symposium, gehalten am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) und der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL), 29. Juni -1. Juli 2009, Zürich.
  • Venetz, M., Tarnutzer, R. & Greminger, E.: Sind Lernende der Mittelstufe mit Schulschwierigkeiten in integrativen Schulen wirklich integriert? Ergebnisse einer Studie mit der Experience Sampling Method (ESM). Referat, gehalten am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF), 5.-7. September 2007, Kreuzlingen.
  • Venetz, M., Tarnutzer, R. & Greminger, E.: Die Experience Sampling Method (ESM) – Ein neues Hilfsmittel zur Qualitätsentwicklung in integrativen Schulen? Referat, gehalten am 5. Schweizer Heilpädagogik Kongress, 3.-5. September 2007, Bern.
  • Greminger, E., Venetz, M. & Tarnutzer, R.: Lernende mit Schulschwierigkeiten in der Integrativen Schulform: Sind sie wirklich integriert? Referat, gehalten am 5. Schweizer Heilpädagogik Kongress, 3.-5. September 2007, Bern.

2005 – 2001

  • Greminger, E., Tarnutzer, R. & Venetz, M.: Wie integrativ kann die Regelschule sein? Referat, gehalten am 4. Schweizer Heilpädagogik-Kongress, 26.-28. September 2005, Bern.
  • Rüesch, P. & Venetz, M.: Wo das Angebot, da die Nachfrage? Warum weisen Lehrpersonen ihre Lernenden separierenden sonderpädagogischen Angeboten zu? Referat, gehalten am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF), 21.- 23. September 2005, Lugano.
  • Tarnutzer, R., Greminger, E. & Venetz, M.: Wie lässt sich die Tragfähigkeit der Regelschule verbessern? Referat, gehalten am Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF), 21.-23. September 2005, Lugano.
  • Venetz, M. & Schallberger, U.: Zur persönlichkeitsabhängigen Bedeutung riskanter sportlicher Aktivitäten – eine heuristische Studie. Poster, präsentiert am 44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 26.-30. September 2004, Göttingen.
  • Schmid, J., Venetz, M. & Schallberger, U.: Befindensqualität bei sportlicher Aktivität im Alltag. Poster, präsentiert am 8. Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie, 14.-15. Oktober 2003, Bern.
  • Venetz, M., Schmid, J. & Schallberger, U.: Sportliche Aktivität und Erlebensqualität im Alltag. Referat, gehalten im Rahmen der Internationalen Fachtagung für Sportpsychologie 2001 und der 33. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie, 24.-26. Mai 2001, Magglingen.
  • Venetz, M.: Risikosport aus psychologischer Sicht. Referat, gehalten an der 3. Topsport-Tagung, 19. Mai 2001, Davos.

2000 – 1996

  • Venetz, M., Schallberger, U., Merz Kägi, B. & Aellig, S.: Felsklettern, Arbeitsalltag und Flow-Erleben. Poster, präsentiert am 42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 24.-28. September 2000, Jena.
  • Venetz, M.: Die Qualität des Erlebens beim Klettern im Vergleich zum Alltagserleben. Referat, gehalten an der 32. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie, 1.-3. Juni 2000, Köln.
  • Venetz, M., Aellig, S., Merz Kaegi, B. & Schallberger, U.: Flow-Erleben beim Klettern – und bei der Arbeit? Referat, gehalten am 6. Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie, 24. September 1999, Fribourg.
  • Venetz, M., Aellig, S., Merz Kaegi, B. & Schallberger, U.: Qualität des Erlebens bei der Arbeit und beim Felsklettern. Referat, gehalten an der 1. Tagung der Fachgruppe Arbeits- und Organisationspsychologie der DGP, 16. September 1999, Marburg.
  • Venetz, M.: Flow-Erleben beim Sportklettern und im Berufsalltag. Poster, präsentiert am 41. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 27. September -1. Oktober 1998, Dresden.
  • Flury, E. & Venetz, M.: Interaktive Kommunikation. Referat, gehalten an der PKS Trend-Tagung, 28. April 1998, Zürich.
  • Flury, E. & Venetz, M.: Jugendmarketing. Referat, gehalten an der Schweizer Fachkonferenz für Jugendmarketing, 23. April 1998, Zürich.
  • Venetz, M.: Motive und Motivation zu Risikosport am Beispiel Freiklettern. Referat, gehalten am 9. Zürcher Präventionstag, 13. März 1998, Zürich.
  • Venetz, M.: Persönlichkeit und Motivation von Sportkletterern und Sportkletterinnen. Referat, gehalten am 5. Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie, 18.-20. September 1997, Basel.

h) Referate

2020 - 2017

  • Schulisch integriert? Übereinstimmung von Schüler-Selbstberichten und Lehrereinschätzungen. Referat, gehalten am Tag der offenen Tür der Hochschule für Heilpädagogik Zürich (M. Venetz, 6. März 2017).

2016 - 2011

  • Schulische Integration und Schulübergang. Ergebnisse einer Längsschnittuntersuchung. Referat, gehalten an der PH Bern, Institut für Heilpädagogik (26. April 2016, M. Venetz & C. Zurbriggen).
  • Aufgabenfelder und Arbeitstätigkeiten der Heilpädagogischen Früherziehung – erste Ergebnisse. Treffen Netzwerk Forschung Sonderpädagogik, ISP Basel (FHNW) (10. Februar 2015, M. Venetz, M. Lütolf & C. Koch).
  • Die Tragfähigkeit der Regelschule stärken – Handlungsansätze, empirische Befunde, Schwierigkeiten. Referat, gehalten an der Retraite der Abteilung Schulpsychologie und Schulberatung des Amtes für Volksschule des Kantons Thurgau, Kartause Ittingen (15. September, M. Venetz).
  • Venetz, M.: Integriert während der Primarschule – und dann? Referat, gehalten am Forschungskolloquium der Hochschule für Heilpädagogik, 6. Mai 2014, Zürich.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C.: Schulische Integration und Schulübergang. Ergebnisse einer Längsschnittuntersuchung. Referat, gehalten an der PH Bern, Institut für Heilpädagogik, 29. April 2014, Bern.
  • Venetz, M.: Die Dimensionen schulischer Integration in fünf Minuten erfassen. Referat, gehalten am Forschungskolloquium der Hochschule für Heilpädagogik, 18. März 2014, Zürich.
  • Venetz, M. & Liesen, Ch.: Wie sich Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten selber sehen. Referat, gehalten am Tag der offenen Tür der Hochschule für Heilpädagogik, 3. März 2014, Zürich.
  • Venetz, M., Zurbriggen, C. & Eckhart, M.: Kurzfragebogen zur Erfassung der Dimensionen der Integration von Schülerinnen und Schülern (KFDI). Referat, gehalten am Treffen des Netzwerks Forschung Sonderpädagogik, 30. Januar 2014, PH Bern.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C.: Schulische Integration und Schulübergang. Zwischenergebnisse einer Längsschnittuntersuchung. Referat, gehalten an der PH Bern, Institut für Heilpädagogik, 16. April 2013, Bern.
  • Venetz, M.: Stabilität (un-)auffälligen Verhaltens im Jugendalter. Eine Längsschnittanalyse im Rahmen des Projekts «Schulische Integration und Schulübergang». Poster, präsentiert am Tag der offenen Tür der Hochschule für  Heilpädagogik, 4. März 2013, Zürich.
  • Venetz, M.: Schulische Integration von Lernenden mit besonderem Förderbedarf. Referat, gehalten an der Hochschulratssitzung der Hochschule für Heilpädagogik, 25. Februar 2013, Zürich.
  • Venetz, M.: Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten: Wie sie sich selbst sehen und die Schule erleben. Referat, gehalten am Tag der offenen Tür der Hochschule für Heilpädagogik, 5. März 2012, Zürich.
  • Venetz, M.: Motivationsdiagnostik und -förderung im Kontext Schule. Referat, gehalten am Schulpsychologischen Dienst (SPD) des Bezirks Horgen, 8. Dezember 2011, Horgen.
  • Venetz, M. & Zurbriggen, C.: Integriert oder separiert – wie erleben es die Schülerinnen und Schüler? Referat, gehalten an der HfH-Ringveranstaltung, 17. März 2011, Zürich.
  • Venetz, M.: Qualität des Erlebens von Lernenden in integrativen und Separativen Schulformen. Referat, gehalten am Tag der offenen Tür der Hochschule für Heilpädagogik, 3. März 2011, Zürich.
  • Venetz, M.: Gestresst, gelangweilt oder motiviert? Wie Lernende mit besonderem Förderbedarf den Unterricht in integrativen und separativen Schulformen erleben. Referat, gehalten an der 2. von der Bildungsdirektion des Kantons Zürich und vom Volksschulamt durchgeführten Themenveranstaltung Sonderpädagogik „Aktuelle Forschungsergebnisse“, Kantonsschule Rämibühl, 02. Februar 2011, Zürich.
  • Liesen, C. & Venetz, M.: Zuweisungen zu sonderpädagogischen Massnahmen: Trägt die Bildungsstatistik zu einer optimierten Steuerung bei? Referat, gehalten am Treffen des Netzwerks Forschung Sonderpädagogik, 17. Januar 2011, Bern.

2010 - 2006

  • Venetz, M.: Gestresst, gelangweilt oder motiviert? Wie Lernende mit besonderem Förderbedarf den Unterricht in integrativen und separativen Schulformen erleben. Referat, gehalten an der 1. von der Bildungsdirektion des Kantons Zürich und vom Volksschulamt durchgeführten Themenveranstaltung Sonderpädagogik „Aktuelle Forschungsergebnisse“, Kantonsschule Hottingen, 24. November 2010, Zürich.
  • Liesen, C., Venetz, M. & Hättich, A.: Oberstufe Bäretswil: Überprüfung des zusaätzlichen Unterstützungsbedarfs und der Zuweisung zu sonderpädagogischen Massnahmen. Referat, gehalten an der Projekt-Abschlussrunde mit den Auftraggebenden, 18. November 2010, Zürich.
  • Venetz, M., Tarnutzer, R., Sempert, W. & Zurbriggen, C.: Die Erlebensqualität von Kindern mit einer Schulleistungsschwäche oder einer Verhaltensauffälligkeit in integrativen und separativen Schulformen. Referat, gehalten am Forschungskolloquium der Hochschule für Heilpädagogik, 18. Mai 2010, Zürich.
  • Venetz, M., Zurbriggen, C. & Sempert, W.: Die Erlebensqualität von Kindern in der integrativen und separativen Schulform. Eine Untersuchung mit der Experience Sampling Method (ESM). Referat, gehalten an der PH Bern, Institut für Heilpädagogik, 20. April 2010, Bern.
  • Venetz, M., Tarnutzer, R., Zurbriggen, C. & Sempert. W.: Die Erlebensqualität von Kindern in der integrativen und separativen Schulform. Eine Untersuchung mit der Experience Sampling Method (ESM). Präsentation der Studienergebnisse für die an der Studie beteiligten Kantonsverantwortlichen am Zentrum für Weiterbildung der Universität und der Pädagogischen Hochschule, 15. April 2010, Zürich.
  • Venetz, M., Zurbriggen, C. & Sempert, W.: Erlebensqualität im Unterricht von Lernenden der Mittelstufe in der integrativen und separativen Schulform. Eine Untersuchung mit der Experience Sampling Method (ESM). Referat, gehalten an der PH Bern, Institut für Heilpädagogik, 4. April 2009, Bern.
  • Venetz, M.: Qualität des Erlebens in heterogenen Klassen – Anspruch und Wirklichkeit. Referat, gehalten am Tag der offenen Tür der Hochschule für Heilpädagogik, 3. März 2009, Zürich.
  • Venetz, M., Audeoud, M., Seewald, Ch. & Gyseler, D.: Wie Menschen mit einer Behinderung ihren Alltag erleben. Untersuchungen mit der Experience Sampling Method (ESM). Referat, gehalten am Forschungskolloquium der Hochschule für Heilpädagogik, 16. September 2008, Zürich.
  • Venetz, M. & Tarnutzer, R.: Erlebensqualität Lernender der Mittelstufe in integrativen Schulen. Eine Untersuchung mit der Experience Sampling Method (ESM). Referat, gehalten an der PH Bern, Institut für Heilpädagogik, 15. April 2008, Bern.
  • Greminger, E., Tarnutzer, R. & Venetz, M.: Sind Lernende mit Schulschwierigkeiten in integrativen Schulen wirklich integriert? Referat, gehalten am Forschungskolloquium der Hochschule für Heilpädagogik, 1. März 2007, Zürich.

2005 - 2000

  • Venetz, M.: Die Chancen des Risikos aus psychologischer Sicht. Kurzreferat mit anschliessender Podiumsdiskussion, gehalten an der 8. Plattform der Zürcher Hoteliers, 27. Oktober 2005, Zürich.
  • Schmid, J. & Venetz, M.: Freizeitsport, Risikosport und Wohlbefinden. Referat, gehalten am Weiterbildungskurs „Gesellschaft im Wandel II: Beruf und Freizeit, Lebenssinn und Leistungsorientierung“ an der Militärakademie der ETH, 16. November 2004, Au-Wädenswil.
  • Venetz, M.: Flow-Erleben – ein Schlüssel zum Glück? Referat, gehalten im Rahmen einer Tagung des Lions Club, 2. Dezember 2004, Domat/Ems.
  • Venetz, M.: Sicherheit und Risiko. Motivation und Erleben riskanter Aktivitäten. Referat, gehalten an einer Weiterbildungstagung im Verkehr-Sicherheits-Zentrum, 30. September 2003. Veltheim.
  • Venetz, M.: Flow- Glücksgefühle in der Arbeit?  Weiterbildungstagung für Bündner Apothekerinnen und Apotheker, 24. September, 2003, Reichenau.
  • Venetz, M.: Sicherheit und Risiko. Motivation und Erleben riskanter Aktivitäten. Referat, gehalten an einer Weiterbildungstagung im Verkehr-Sicherheits-Zentrum, 1. Oktober 2002, Veltheim.
  • Venetz, M.: Sicherheit und Risiko. Motivationsanalyse riskanter Aktivitäten. Referat, gehalten an einer Weiterbildungstagung im Verkehrs-Sicherheits-Zentrum, 2. Oktober 2001, Veltheim.
  • Venetz, M.: Freude an riskanten sportlichen Aktivitäten – Warum? Referat, gehalten an der Sicherheitstagung im Verkehrs-Sicherheits-Zentrum, 8. April 2001, Veltheim.
  • Venetz, M. & Schallberger, U.: Untersuchungen zur Psychologie des Bergsteigens. Referat, gehalten an der Versammlung der SAC Sektion Uto, 1. März 2001, Zürich.
  • Venetz, M., Schallberger, U., Aellig, S. & Merz Kägi, B.: Risikosuche oder Lebensfreude? Warum wir klettern. Referat, gehalten anlässlich der Eröffnung des Zentrums für Alpinausbildung und Beratung ‘Bergpunkt’, 2. Dezember 2000, Froburg.
  • Venetz, M. & Schmid, J.: Extremsport aus psychologischer Sicht. Referat, gehalten an der Hochschule für Angewandte Psychologie, 15. Mai 2000, Zürich.

Projekte

Kontakt

Tel.
+41 44 317 11 54
E-Mail
martin.venetz[at]hfh.ch
Raum:
275
Tage:
Montag - Donnerstag
Sprechstunde:
Montag 10.00 – 12.00 Uhr

Sekretariat

Weiterbildung, Forschung und Dienstleistungen
Tel.
+41 44 317 11 81
E-Mail
wfd[at]hfh.ch

Kontakt

Interkantonale Hochschule für 
Heilpädagogik Zürich
Tel. +41 44 317 11 11
info[at]hfh.ch info

Tipp

Die E-Mail-Adressen der Mitarbeitenden HfH setzen sich wie folgt zusammen: vorname.nachname@hfh.ch