Detail Page

Skipnavigation

Forschung Aktuelle Seite Projekte

Inhalt

Hier beginnt der Seiteninhalt:

Qualitätsmerkmale und professionelle Kompetenzen in der Sprachtherapie bei Kindern und Jugendlichen mit einer Autismus-Spektrum-Störung

Ausgangslage und Ziele

Aktuell gibt es eine rege Fachdiskussion zu Fragen der Sprachtherapie bei Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS). Unstrittig ist in diesem Zusammenhang, dass der Sprachtherapie eine zentrale Rolle im Kontext der Autismustherapie zukommt. Es wird deutlich, dass die professionellen Kompetenzen von SprachtherapeutInnen eine gute Grundlage für das Aufgabengebiet darstellen, diese aber aufgrund der Besonderheiten, die Kinder und Jugendliche mit ASS zeigen können, einer Erweiterung bedürfen. Welchen Anforderungen eine qualitativ hochwertige Sprachtherapie bei ASS gerecht werden sollte, ist gleichzeitig im aktuellen fachlichen Diskurs bislang nicht explizit empirisch untersucht worden.

Das Ziel des Forschungsprojektes ist es, die vorab aus einer bereits erfolgten Literaturanalyse hergeleiteten Qualitätsmerkmale und Professionskompetenzen sprachtherapeutischer Angebote für die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen mit ASS empirisch zu überprüfen.

Fragestellung

Handlungsleitend sind die folgenden Fragestellungen:

  • Welche Qualitätsmerkmale der Sprachtherapie bei ASS werden von SprachtherapeutInnen sowie von Selbstbetroffenen (retrospektiv) als besonders praxisrelevant benannt?
  • Welche Übereinstimmungen und Differenzen bezüglich der professionellen Kompetenzen zeigen sich zwischen der Praxisperspektive und der theoretischen Perspektive?
  • Welche Schlussfolgerungen lassen sich für die Formulierung von professionellen Kompetenzen und adäquaten Rahmenbedingungen ableiten?

Methodisches Vorgehen

Die deduktiv gewonnenen Qualitätsmerkmale und Professionskompetenzen sollen anhand von Interviews mit Fachpersonen sowie ExpertInnen in eigener Sache (Erwachsene mit einer Autismusdiagnose) und einer Fragebogenerhebung mit SprachtherapeutInnen hinsichtlich ihrer Praxisrelevanz und -akzeptanz analysiert werden. Elemente partizipativer Forschung erhalten dabei Berücksichtigung.

Ergebnisse

Das zugewonnene Wissen über spezifische Qualitätsmerkmale und professionelle Kompetenzen für die Sprachtherapie mit Kindern und Jugendlichen mit Autismus leistet einen wichtigen Beitrag für eine Kompetenzerweiterung in der Theorie und Praxis. Die Zielgruppe der SprachtherapeutInnen kann auf der Grundlage der Erkenntnisse sprachtherapeutische Angebote autismusspezifischer gestalten. Kinder und Jugendliche mit ASS und ihre Angehörigen profitieren von einer stärker adressatenorientierten Ausrichtung der Sprachtherapie. Darüber hinaus können die Ergebnisse weitere wissenschaftliche Bestrebungen, fachliche Diskussionen in der Sprachtherapie sowie Weiterentwicklungen in der Aus- und Weiterbildung anregen.

Fakten

Laufzeit
09/2020-07/2021
Nr.
4_46

Projektleitung

Projektteam

Kontakt

Zentrum Forschung und Entwicklung
Tel: +41 44 317 11 46

zfe[at]hfh.ch zfe