Forschung und Entwicklung für Theorie und Praxis

Auf einen Blick

Das Anliegen der Forschung und Entwicklung der HfH ist es, mit innovativen Methoden bei hoher wissenschaftlicher Qualität heilpädagogische Fragestellungen zu untersuchen und Produkte für das Berufsfeld zu entwickeln.

Kontaktstelle

Peter
Klaver
Titel
Prof. Dr.
Funktion
Leiter Zentrum Forschung & Entwicklung / Professor
David Yoh
von Allmen
Titel
Dr.
Funktion
Advanced Researcher

Mit ihren Angeboten in Forschung und Entwicklung trägt die HfH wesentlich zum Verständnis und zur innovativen Bearbeitung von heilpädagogischen Fragestellungen, zur Professionalisierung der Praxis sowie zur Entwicklung der Disziplin bei. Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen den Weg zu einem selbstbestimmten Leben, voller gesellschaftlicher Teilhabe sowie besserer Lebensqualität zu ebnen. Im Fokus stehen Entwicklungs- und Lebensbedingungen von Menschen mit besonderem Bildungsbedarf sowie ihre Umwelt vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Wandels.

Forschungsprojekte. In anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten analysiert die HfH aktuelle und zukünftige Fragen der Praxis und der Profession.

Projekte unterstützen. Privatpersonen und Unternehmen können ausgewählte Projekte finanziell unterstützen

Studienteilnahme. Interessierte Personen und Institutionen erhalten vom Zentrum Forschung und Entwicklung der HfH Informationen zur Studienteilnahme an Projekten. 

Projekte

Humanistische Psychologie und Heilpädagogik - Der Gestaltansatz in pädagogischen und therapeutischen Handlungsfeldern. Projekt 01.06.2022 31.12.2025

Pädagogische und therapeutische Gestaltarbeit ist ein Handlungsansatz der Humanistischen Psychologie. Gestaltarbeit dient der Professionalisierung durch Persönlichkeitsentwicklung für Beratung, Unterricht und Therapie.

Filtern nach
«Zwischen Anerkennung und Missachtung»: Design und Ergebnisse, Forschungskolloquium (online) Forschungskolloquium 12.07.2022 17.00–18.00 Uhr

Im Vordergrund dieses Kolloquiums stehen die Ergebnisse zum Projekt, welches die Erfahrungen von Menschen mit Körperbehinderungen, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert in Institutionen sozialisiert wurden, untersucht.